Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.03.2019, 22:00

Borussia Mönchengladbach schließt zu Leipzig auf

Dreckig? Stindl: "Das sind die schönsten Siege"

Ein Schienbein, ein Glückspilz und am Ende eine konzentrierte Abwehrleistung. Im Grunde mit diesen drei Mitteln erreichte Borussia Mönchengladbach ein knappes 1:0 in Mainz, beendete so die jüngste Negativphase - und zog punktetechnisch mit dem Bundesliga-Dritten RB Leipzig gleich (jeweils 46 Punkte).

Lars Stindl (hier im Duell mit Aaron Martin)
Zufrieden nach dem knappen Sieg in Mainz: Gladbachs Kapitän Lars Stindl (hier im Duell mit Aaron Martin).
© imagoZoomansicht

Mal abgesehen von druckvollen ersten Spielminuten inklusive einer prächtigen Dreifach-Chance für Lars Stindl und Denis Zakaria fiel der Elf vom Niederrhein in Rheinessen beim 1. FSV Mainz 05 richtig wenig ein. Dass am Ende trotzdem nach schwarzer Serie zuletzt (drei deutliche Heimniederlagen und ein Remis in Frankfurt) ein 1:0 heraussprang, lag an drei Bausteinen. Zunächst hielt nach einer Flanke von Oscar Wendt Mitspieler Tobias Strobl das Schienbein rein, fand so Torschütze Nico Elvedi - und nach der Führung ließ eine fortan stabile Abwehr nichts mehr zu.

Anders formuliert: Mit wenig Esprit, ohne Spektakel und mit dem nötigen und zuletzt abhandengekommenen Fünkchen Glück fuhren die Fohlen den Dreier in Mainz ein - bei einem Gastgeber, der zwischenzeitlich überlegen war.

Erleichterte Gladbacher unter sich

Ein dreckiger Sieg also? Sicherlich ein wenig. Doch das machte BMG-Kapitän Lars Stindl nichts aus, wie er offen gegenüber "Sky" zugab: "Das sind die schönsten Siege. Uns ist jetzt egal, wie dieser Arbeitssieg zustande gekommen ist. Wir haben zuletzt ordentliche Spiele gezeigt, aber die Ergebnisse haben nicht gestimmt. Und heute war es eben ein enges Duell, in dem wir auch das Glück mal wieder auf unserer Seite gehabt haben." Sein Teamkollege Tony Jantschke blies ins selbe Horn: "Wir haben heute wieder das gezeigt, was uns die ganze Hinrunde und zu Beginn der Rückrunde lang stark gemacht hat: Wir haben als Team konzentriert verteidigt, uns in jeden Ball geworfen und hatten auch das Spielglück, das man braucht, um in so einem ausgeglichenen Spiel als Sieger vom Platz zu gehen."

Es war bis zum Ende ein Ritt auf der Rasierklinge.Dieter Hecking

Und was hatte Trainer Dieter Hecking anzumerken? "Es war bis zum Ende ein Ritt auf der Rasierklinge. Man hat gemerkt, dass uns momentan etwas die Leichtigkeit fehlt. Es ging einfach darum, uns nach vier nicht gewonnenen Spielen zu stabilisieren. Der Sieg gibt uns hoffentlich nun wieder etwas mehr Sicherheit und Vertrauen. Am Freitagabend gegen Freiburg steht aber wieder alles auf dem Prüfstand."

mag

Bundesliga, 2018/19, 25. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 0:1
1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 0:1
Vor dem Spiel

Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stindl

Vorname:Lars
Nachname:Stindl
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:26.08.1988

weitere Infos zu Elvedi

Vorname:Nico
Nachname:Elvedi
Nation: Schweiz
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:30.09.1996

weitere Infos zu Strobl

Vorname:Tobias
Nachname:Strobl
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:12.05.1990

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach

Vereinsdaten

Vereinsname:Bor. Mönchengladbach
Gründungsdatum:01.08.1900
Mitglieder:84.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Hennes-Weisweiler-Allee 1
41179 Mönchengladbach
Telefon: 01806-181900
Telefax: (0 21 61) 92 93 10 09
E-Mail: info@borussia.de
Internet:http://www.borussia.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine