Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.02.2019, 23:30

Stimmen zum 23. Spieltag

Rangnick: "Ein richtiges Battle"

So sahen die Trainer die Leistungen ihrer Teams am 23. Spieltag der Bundesliga...

Ralf Rangnick
Sah nach der Pause eine Steigerung seines Teams - und ein gerechtes 1:1: Ralf Rangnick.
© imago

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Wir haben heute in der ersten Halbzeit nicht unseren besten Tag erwischt. Zur Halbzeit haben wir dann umgestellt und es danach geschafft, aus dem Spiel ein richtiges Battle zu machen und Hoffenheim in wichtige Duelle zu zwingen. Insgesamt müssen wir mit dem Ergebnis zufrieden sein."

Spielbericht

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Es ist ein gerechtes Ergebnis. In der ersten Halbzeit müssen wir 3:0 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit war der Ausgleich verdient. Das Gegentor war unnötig, auch wenn der Druck immens war."


Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Es war sehr intensiv. Leverkusen hat uns am Anfang dominiert. Das 2:1 war sehr wichtig für die Moral. Wir haben aber zu tief gespielt. Leverkusen ist eine gute Mannschaft. Es ist schwer, sie zu kontrollieren. Wir haben die Ruhe behalten. Das war wichtig."

Spielbericht

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir waren hier, um das Spiel zu gewinnen. Das ist uns leider nicht gelungen. Daher sind wir enttäuscht. In der ersten Halbzeit waren wir die überlegene Mannschaft. Wir haben unsere Chancen leider nicht verwertet. Die ersten beiden Gegentore dürfen nicht passieren. Da müssen wir besser verteidigen."


Peter Bosz
Ging an seiner alten Wirkungsstätte leer aus: Peter Bosz.
© imago

Thomas Doll (Trainer Hannover 96): "Frankfurt war ganz klar die bessere Mannschaft, vor allem in der zweiten Halbzeit. Du darfst nicht solche individuellen Fehler machen. Eine Reaktion der Mannschaft war da, ein Resultat leider nicht. Schon wieder ein 0:3. Das ist für mich Neuland. Da muss ich mich erstmal dran gewöhnen. Das Gute ist, dass die anderen auch verlieren da unten."

Spielbericht

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich habe einen verdienten Sieg unserer Mannschaft gesehen. In der ersten Halbzeit waren beide Teams noch ebenbürtig, aufgrund der zweiten Halbzeit war unser Sieg aber vollkommen verdient. Wichtig war es, einen draufzusetzen nach dem Donnerstagsspiel - das ist uns gelungen."

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Gegen neun Mann anzulaufen, das ist für uns nicht so leicht, weil wir fußballerisch limitiert sind. 28 Punkte - das ist Wahnsinn. Wir sind überglücklich."

Boris Schommers (Interims-Trainer 1. FC Nürnberg): "Ich konnte den Platzverweis sowieso nicht ändern, deshalb bin ich ruhig geblieben. Ein junger Spieler muss sich aber im Zaum halten, egal was vorher passiert ist. Da muss man so professionell sein, sich zu so etwas nicht hinreißen lassen."


Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir waren heute sehr aggressiv, sehr giftig. Über die 90 Minuten ein absolut verdienter Sieg. Ich bin sehr glücklich wie die Mannschaft sich verhalten hat. Gerade nach dieser Phase mit drei Niederlagen in Serie."

Spielbericht

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): "Großartige Erklärungen fallen mir nach so einem Spiel schwer. Das müssen wir sacken lassen. Das war in allen Bereichen zu wenig. Ich kann die Reaktion der Fans zu 100 Prozent nachvollziehen."

Im Gespräch: Pal Dardai und Niko Kovac (r.).
Im Gespräch: Pal Dardai und Niko Kovac (r.).
© imago

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "In der ersten Halbzeit hatten wir Schwierigkeiten, weil es Hertha BSC richtig gut gemacht hat. Wir haben versucht, es spielerisch zu lösen, hätten aber den ein oder anderen Ball hinter die Kette legen sollen. Man hat gemerkt, dass wir ein schweres Spiel und eine Reise hatten. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden, die Jungs haben sich einen Tag Urlaub verdient und werden erst am Dienstag wieder anrücken müssen."

Spielbericht

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir hätten ein bisschen mehr verdient gehabt. In der ersten Halbzeit haben wir taktisch sehr gut und diszipliniert gespielt, haben die Bayern ferngehalten. Wenn du dann in Rückstand gerätst, ist es schwierig gegen Bayern, dann musst du Räume öffnen. Die Schiedsrichter haben einen richtig guten Job gemacht, aber das war trotzdem kein Rot, vielleicht ein helles Rot."


Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Man kann so etwas nicht immer erklären. Im Saisonverlauf gibt es Phasen, in der die Bälle nicht reingehen. Wolfsburg hat eine gute Abwehrarbeit geleistet."

Spielbericht

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Es ist ein total schöner Sieg bei einer Spitzenmannschaft. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr viele Fehler gemacht. Wir haben dann aber im richtigen Moment das Tor gemacht. Wir hatten eine wahnsinnige Effektivität und hatten auch das notwendige Glück."


Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir sind ins Spiel gegangen und wollten anlaufen, anlaufen, anlaufen - aus einer bestmöglichen Ordnung. So wollten wir Fehler provozieren. Wir konnten Druck aufbauen - und die Standards waren auch gut."

Spielbericht

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Was wir in der ersten Halbzeit auf den Platz gebracht haben, war weit weg von dem, wofür wir in Augsburg stehen. Das ist mir unerklärlich. Diese blutleere Leistung muss ich erst einmal sacken lassen."

Zufrieden sieht anders aus: SVW-Coach Florian Kohfeldt.
Zufrieden sieht anders aus: SVW-Coach Florian Kohfeldt.
© imago

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Vom Ergebnis her war es zu wenig, um oben dranzubleiben. Es war nicht unsere beste Leistung, aber ich kann meiner Mannschaft auch keinen riesigen Vorwurf machen. Wir wollten Emotionen schüren, aber Stuttgart hat uns nichts angeboten. Es war kein Spiel, das viele Tempooptionen geboten hat. Es ist sehr ärgerlich, weil wir gewinnen wollten."

Spielbericht

Markus Weinzierl (Trainer VfB Stuttgart): "Das Selbstvertrauen nehmen wir mit, weil wir gegen eine gute Bremer Mannschaft dagegengehalten haben. Wir sind gut reingekommen, waren früh in Führung und hatten zwei hundertprozentige Chancen durch Mario Gomez, da müssen wir das 2:0 machen. Das 1:1 kurz vor dem Halbzeitpfiff war ein Nackenschlag. Es ist nicht leicht, die Bremer zu verteidigen. Das haben wir gemacht, mit dem Punkt können wir leben."

 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund57:2554
 
2Bayern München51:2651
 
3Bor. Mönchengladbach42:2543
 
4RB Leipzig42:2042
 
5VfL Wolfsburg38:3038
 
6Eintracht Frankfurt44:2837
 
7Bayer 04 Leverkusen41:3536
 
8TSG Hoffenheim45:3334
 
9Werder Bremen38:3432
 
10Hertha BSC35:3332
 
111. FSV Mainz 0526:3630
 
12Fortuna Düsseldorf27:4228
 
13SC Freiburg34:3827
 
14FC Schalke 0425:3523
 
15FC Augsburg32:4518
 
16VfB Stuttgart19:5116
 
17Hannover 9620:5014
 
181. FC Nürnberg18:4813

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine