Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.02.2019, 23:32

FC Bayern vor Liverpool weiter mit Sorgen in der Defensive

Neuer: "Die Gegentore waren Wahnsinn"

Ungeachtet des schnellsten Eigentors in der Münchner Bundesliga-Historie durch Leon Goretzka nach zwölf Sekunden gewann der FC Bayern am Freitagabend das Auswärtsspiel beim FC Augsburg noch mit 3:2. Angesichts der anstehenden Champions-League-Partie beim FC Liverpool am Dienstag (21 Uhr) trübte aber eine in dieser Saison unliebsame Problematik die Laune bei den Münchnern: die Defensive.

Manuel Neuer, David Alaba, Joshua Kimmich, Javi Martinez (v.li.)
Erleichtert: Die Münchner nach dem Sieg in Augsburg.
© imagoZoomansicht

"Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mal so schlecht in ein Spiel gekommen bin mit einem so frühen Gegentor. Am Ende war es dann ein verdienter Arbeitssieg", konstatierte Niko Kovac nach der Partie bei "Eurosport" und vermutete sogleich einen Zusammenhang mit der anstehenden spektakulären Aufgabe gegen den Premier-League-Spitzenklub von Coach Jürgen Klopp. "Vielleicht war der eine oder andere schon in Liverpool, das kann vorkommen, ist nicht gut, aber menschlich", meinte der Münchner Trainer.

Zumindest offensiv ging der Spielplan Kovacs, abgesehen von der Anfangsphase, trotz einiger taktischer Variabilität der Augsburger unter dem Strich auf. "Wir wollten die Außenverteidiger flach und nicht zu hoch haben, um Schritt für Schritt nach vorne zu spielen. Denn wenn man mit fünf Mann hinten und fünf Mann vorne steht, wird es schwer, vernünftig Fußball zu spielen", erklärte der 47-Jährige die zu Beginn erkennbaren Probleme im Umgang mit dem Pressing des FCA.

Nationaltorhüter Manuel Neuer, der nach dreiwöchiger Verletzungspause aufgrund einer Daumenverletzung erstmals wieder im Einsatz war, hatte ebenfalls vor allem am Defensivverhalten etwas auszusetzen: "Mit dem Spielaufbau war alles super, aber die Gegentore waren natürlich Wahnsinn. Da kann man nicht viel machen als Torwart. Wir wollten endlich mal wieder zu null spielen. Das Gute war, dass wir noch Zeit hatten (nach dem 0:1; d. Red)."

Problem Defensive: Kovac und Neuer mahnen erneut

Die Defensive bleibt also das große Problem der Münchner, auf das Kovac schon vor der Partie besonderes Augenmerk gelegt hatte: "Der Spruch hat sich nicht geändert: Meisterschaften werden hinten entschieden. Deswegen wünsche ich mir, dass wir das Spiel am Freitag gewinnen - wenn es möglich ist, am liebsten zu null", hatte er auf der Pressekonferenz vor der Partie erklärt. Nach zwölf Sekunden in Augsburg jedoch war dieser Wunsch bereits Makulatur. Und so warnte Kovac gerade im Hinblick auf das Spiel in Liverpool erneut: "Wir müssen es international schaffen, weniger Tore zu kassieren. Denn es wird bei zwei Gegentoren pro Spiel schwer, immer drei oder vier zu schießen."

Auch Neuer richtete mahnende Worte an sich und seine Vorderleute: "Liverpool wird mehr Torchancen bekommen. Wir wurden über die Außenbahnen zweimal kalt erwischt. Wir müssen besser stehen, die Box besser besetzen und uns sehr gut aufteilen, gerade bei Pässen über die Seite oder Schussflanken, damit wir das verhindern."

jom

Bundesliga, 2018/19, 22. Spieltag
FC Augsburg - Bayern München 2:3
FC Augsburg - Bayern München 2:3
Wieder im Kasten

Manuel Neuer steht nach seiner Daumenverletzung erstmals wieder im Tor des FC Bayern München.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Neuer

Vorname:Manuel
Nachname:Neuer
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:27.03.1986

weitere Infos zu Kovac

Vorname:Niko
Nachname:Kovac
Nation: Kroatien
Verein:Bayern München

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:291.000 (30.11.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine