Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
fisert
Beitrag melden
13.02.19, 11:56

@hybirs

das Argument, der Ball würde nur noch gebolzt, habe ich bereits kommentiert. Es ist Unsinn.
Also bitte die Kommentare aufmerksam lesen!
HybirsTagenbaren
Beitrag melden
13.02.19, 08:45

Moin!

@fisert
Öhm, würde Ihnen aber etwas Lebenszeit rauben. Im besten Fall mal wirklich alte WM ansehen, WM Finale 54 ist da ein gutes Beispiel. Und genau diese Thematik wenn man Abseits abschaffen würde, wurde hier auch schon erwähnt. Dass 80% der Spielzeit nur noch dafür draufgeht, den Ball einfach in die andere Hälfte zu bolzen. Also auch bitte ALLE Kommentare lesen! :)

Was mir hier ein wenig komplett in der Diskussion fehlt, bzw. wurde nur einmal beiläufig erwähnt zum Thema Schiedsrichter - Sollen die Kerle doch endlich Profis sein! Und keine Amateure mehr! Dann können die sich wenigstens 100% auf ihr teilweise einseitiges Pfeifen konzentrieren! Oder fehlt da dem DFB/DFL das Geld?!

Vor allem, hätte man dann auch eine ganz andere Grundlage die Schiedsrichter zu kritisieren. Und noch besser, nach 1-2 Jahren - wenn man dann die Spreu vom Weizen getrennt hat, sollten wir auch sowas wie gute, objektive und motivierte Schiedsrichter haben!
fisert
Beitrag melden
12.02.19, 22:06

passiv/aktiv: Immer Abseits

Für alle Verfechter dieser Version mal folgende Situation: Eckball von rechts auf die Strafraumgrenze gezogen. Volleyschuß in den Winkel! Leider ist der Eckballschütze an der Eckfahne stehen geblieben. Schade! Leider Abseits...
Ich bleib dabei: Weg mit dem Schwachsinn! (ist auch das letzte Mal, dass ich Euch damit nerve...:-) Bisher hat auch noch niemand hier einen einzigen Grund nennen können, wozu Abseits gut sein soll. Es hat auch niemand ein Argument genannt, warum das den Fußball zerstören würde, sondern lediglich die Behauptung aufgestellt. Das Gegenteil trifft zu: Es würde deutlich mehr taktische Varianten bieten.
Ciao Leute!
buchenhain8
Beitrag melden
12.02.19, 20:45

Satchmo

Die Wette nehme ich an mein Freund um was geht es denn,nur zur Info habe ich schon öfter gemacht.Der Unterschied zu diesem Arroganten Brych ist das ich mich nicht als der Weltbeste Schiri halte. Und übrigens werden die Jungs gut bezahlt da kann man verlangen das eine vernünftige Leistung erfolgt und daß ist bei ihm nicht der Fall tut mir leid ,Brych häng deine Pfeife an den Nagel.
GZ007
Beitrag melden
12.02.19, 20:42

Ja

@Emu251181

Stimmt!
Ware
Beitrag melden
12.02.19, 18:42

Mangelnde Transparenz!

@Elia-Marc

"Doch mich ärgert es, dass sich Freiburg (sowohl Führung als auch das Umfeld) in den Medien immer wieder als Opfer von Schiedsrichter-Fehlentscheidungen darstellen muss."

Das ist jetzt doch eine höchst subjektive Wahrnehmung, die ich und auch viele andere nicht teilen werden.
Welcher Verein bei uns reklamiert denn in der Öffentlichkeit nicht Schiedsrichter-Entscheinungen, wenn sie mutmaßlich falsch oder zumindest umstritten sind. Das tut jeder und kein Privileg des SC Freiburg. Gerade Streich muss man positiv hervorheben, weil er nicht selten auch den Gegner lobt, von einem glücklichen Sieg spricht oder auch von Schiedsrichterentscheidungen, die zu seinen Gunsten getroffen worden sind.
Würde der SC Freiburg verlautbaren, die Schiedsrichter würden diesen Verein konsequent benachteiligen, dann wäre das wirklich zu verurteilen. Das ist aber nicht der Fall. Man sollte also die Kirche im Dorf lassen. ;-)
*
Was ich an der Angelegenheit tatsächlich kritisiere, ist die mangelnde Transparenz!
Sind Regeln ganz konkret geändert worden? Sind Auslegungs-Prinzipien vor der Saison neu festgelegt worden?
Wenn das so war, dann sollte das in die Öffentlichkeit klar kommuniziert werden. Oder Brych (oder jemand anderes) hätte zumindest danach auf diese Änderung aufmerksam machen können. Dann wären die nachträglichen Diskussionen in der Form überflüssig - genauso wie dieser Artikel.

Irgendwie glaube ich aber, dass dem so nicht war.
So wird künstlich eine Verärgerung des Fußball-Fans herbeigeführt, die so nicht sein müßte...
fennipapi
Beitrag melden
12.02.19, 17:26

@Sportsfreund

...ich würde mich sofort auf den Platz stelle...
als Chef eine mittelständigen Unternehmen bin ich ständig mit Unmut kontfrontiert und muß zu meiner Meinung stehen. ..aber wenn ich etwas falsch mache, lasse ich mich auch belehren.
die Schiedsrichter pfeiffen oft so eine gequirlte..ich erinnere an beide Bayern vs Leipzig Spiele im Pokal und in der Liga, das war unterirdisch.
und nach wie vor bin ich der Meinung, Linienbeweis überall, Videobeweis...klappt im football super und ist absolut fair. Obendrein würde ich auch noch nachträgliche Strafen für Schwalben geben, dann hört dieses Mückengefalle endlich auf. Da gab es vor kurzem ein netten Kommentar eines Reporters. Wenn ein Fußballer im Handball mitspielen würde, würde er aus dem winden und rollen auf dem Rasen garnicht mehr heraus kommen.
Elia-Marc
Beitrag melden
12.02.19, 17:23

@ware

Ich gebe Dir Recht: "es geht nicht um neue Fussballregeln sondern um Einheitlichkeit der Auslegungen". Auch mich ärgert es öfters, das Regeln nicht einheitlich ausgelegt werden.

Freiburg hat von einer gelb-roten Karte gegen Mario Gomez profitiert, die er für zwei harmlosere (keine aktive Schlagbewegung) Ellbogenchecks erhalten hat. Er wurde gegen Hannover (inklusive blutender Nase) und Düsseldorf härter gecheckt, ohne dass der Gegenspieler verwarnt wurde.

In dem Fall mit Brych werden aber zwei verschiedene Saisons verglichen. Wenn man sich im Fußball auskennt, dann weiß man, dass Regeln jede Saison leicht anders ausgelegt werden. Die Schiedsrichter informieren die Vereine vor der Saison darüber.

Ich kann Deinen Ärger verstehen, denn ich fand es auch nicht richtig, das Freiburger Tor wegen Abseits abzupfeifen. Doch mich ärgert es, dass sich Freiburg (sowohl Führung als auch das Umfeld) in den Medien immer wieder als Opfer von Schiedsrichter-Fehlentscheidungen darstellen muss.
Ware
Beitrag melden
12.02.19, 16:15

es geht nicht um neue Fussballregeln sondern um Einheitlichkeit der Auslegungen

@Elia-Marc

"Schon während des Spiels ist die Freiburger Bank weit von sportlichem Fairplay entfernt, denn ständig springt die gesamte Bank auf um über den Schiedsrichter zu meckern"

Unfassbar. So eine Respektlosigkeit hat es ja noch nie im deutschen Fußball gegeben...
Man zeige uns eine Mannschaft im Profi-Fußball, die bei Fehlurteilen oder umstrittenen Entscheidungen so etwas noch nie getan hat. Die gibt es nicht. Hier will jemand anscheinend ausdrücken, dass das, was alle tun, irgendwie normal, beim SC Freiburg aber verwerflich ist...

"Die Freiburger Verantwortlichen wollen damit anscheinend bewusst den Schiedsrichter zu ihren Gunsten manipulieren."

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Im Artikel heißt es: >>Während sich die SC-Verantwortlichen öffentlich zurückhalten, ebbt hinter den Kulissen das Unverständnis jedoch nicht ab. Vor allem im Zusammenhang mit einem älteren Fall...<<
Die Aussage also, die Freiburger Verantwortlichen würden alte Schiedsrichter-Entscheidungen kritisieren, ist schlichtweg erlogen.

Der Artikel wirft die Frage auf, warum ähnliche Situationen im Fußball unterschiedlich bewertet werden. Und dass dann auch noch vom gleichen Schiedsrichter. Das wird in dieser Diskussion hier kaum berührt.
Im >Doppelpass< am Sonntag waren sich alle einig, dass die Aberkennung des Tores seine Richtigkeit hatte. Doch nur, wenn diese Linie und Sichtweise auch zukünftig konsequent verfolgt wird, und nicht plötzlich andere Auslegungen herangezogen würden.
Das Beispiel aus dem Spiel in Stuttgart zeigt ja, dass man solche Spielsituationen auch anders auslegen kann.

Über das >mit zweierlei Maß messen< wird hier viel zu wenig diskutiert. Stattdessen werden Fußball-Regeln in Frage gezogen.
Darum geht es in diesem Artikel aber gar nicht.
BVB09DG
Beitrag melden
12.02.19, 16:14

Abseits abschaffen?

Es wurden ja einige interessante Punkte hier erwaehnt bei pro und contra Abseits. Aber laut Kommentar von:
Semsemnamm 12.02.19, 13:34, wuerde dies nur den Fussball zerstoeren und es wuerde kein Spiel mehr stattfinden. Damit hat er vollkommen recht und dem kann ich nur zustimmen.

Aber wenn man es schon mit dem elektronischen Wege regeln moechte, wuerde auch eine Moeglichkeit bestehen den Ball mit einem Microchip zu versehen, der bei einer Beruehrung des Balls sofort die kalibrierten Linien setzen wuerde. Der Rest wird ja dann eh im Computerprogramm in hunderstel Sekunden mathematisch berechnet. Damit waehre aber zumindest gewaehrleistet, dass dem Linienrichter kein Fehler mehr unterlaufen wuerde, da er ja zuerst zum Ballspielenden und anschliessend zu der Spielsituation schaut. Dann waehre zumindest eine genaue Beruehrung zu erkennen. Der Rest koennte ja so bleiben wie es ist.

Aber was mich eigendlich viel mehr aufregt sind die taktischen Fauls, das simulieren und das bedraengen der Schiedsrichter. Das wird ja schon den kleinsten ab der F Jugend von den Moechtegern-Bundesligatrainern beigebracht. Und diese Dinge sollten sofort mit der gelben Karte bestraft werden da es hoechst unsportlich ist, denn aus Schaden wird man klug ( An dieser Stelle 3 Euro fuehr das Frasenschwein).

Ich persoenlich lobe ich mir den ehemaligen Schiedsrichter Collina. Er hat zwar auch seine Fehler gemacht aber er war eine Autoritaetsperson auf dem Platz.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SC Freiburg
Gründungsdatum:30.05.1904
Mitglieder:17.000 (15.10.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Schwarzwaldstraße 193
79117 Freiburg im Breisgau
Telefon: (07 61) 38 55 10
Telefax: (07 61) 38 55 11 50
E-Mail: scf@scfreiburg.com
Internet:http://www.scfreiburg.com

weitere Infos zu Streich

Vorname:Christian
Nachname:Streich
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine