Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.02.2019, 10:52

Gladbach: Hofmann und Co. zeigen breite Brust

"Es wäre falsch, jetzt alles infrage zu stellen"

Die Borussen haben gezeigt, dass sie mit Rückschlägen umgehen können. In der Hinrunde folgten nach der 2:4-Niederlage in Berlin zehn Punkte aus den nächsten vier Spielen. Auch jetzt ist man in Gladbach überzeugt: Bleibenden Schaden richtet die neuerliche Niederlage gegen Hertha BSC nicht an.

Jonas Hofmann
Will sich nicht unterkriegen lassen: Jonas Hofmann.
© imagoZoomansicht

Null Punkte aus den zwei Duellen mit Berlin, gleich sieben der insgesamt 21 Gegentore gegen die Hauptstädter kassiert - die Frage nach dem unbequemsten Gegner in dieser Saison ist für die Borussen eigentlich schon beantwortet. Das 0:3, die erste Heimniederlage im Borussia-Park nach zwölf Siegen in Serie, tut den Fohlen weh, keine Frage. Doch Grundsätzliches wird nach der krachenden Pleite nicht infrage gestellt. "Wir hätten uns in der ersten halben Stunde, als wir gut ins Spiel gefunden haben, mit einem Tor belohnen müssen. Das 0:1 war dann ein Schock, die Hertha hat es anschließend gut gemacht mit ihren schnellen Kontern. Aber: Es gibt einfach solche Spiele. Wir lassen uns von einer Niederlage jetzt nicht vom Weg abbringen", erklärte Yann Sommer voller Überzeugung. Kämpferisch fügte der Torhüter mit Blick auf das Auswärtsspiel bei der Frankfurter Eintracht am nächsten Sonntag an: "Wir sind ein gutes Team, wir spielen eine gute Saison. Jetzt heißt es: Kopf hoch, Mund abwischen und gut auf das nächste Spiel in Frankfurt vorbereiten - weiter geht's!"

Ob der verletzte Jonas Hofmann gegen die Hessen wieder mitspielen kann, ist offen. "Mein Ziel ist Frankfurt", kündigte der Mittelfeldspieler am Wochenende an. Doch die gegen Berlin zugezogene, schwere Prellung am rechten Knöchel könnte ihm einen Strich durch die Rechnung machen. Die Berlin-Niederlage sei "ein kleiner Rückschlag", sagte Hofmann, "aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen. Es wäre falsch, jetzt alles infrage zu stellen. Die Köpfe sind erstmal unten, weil es eine große Chance war, sich weiter abzusetzen. Aber das geht auch schnell wieder vorbei."

Das sollte es auch, wenn die Borussen ihre glänzende Ausgangsposition im Kampf um die Champions-League-Teilnahme behalten wollen. Die nächsten Spiele haben es wieder in sich: Nach der Auswärtsfahrt zum Tabellen-5. Frankfurt steht der Heimspiel-Doppelpack gegen den VfL Wolfsburg (aktuell 7.) und Bayern München (2.) auf dem Programm.

Jan Lustig

Bundesliga, 2018/19, 21. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC 0:3
Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC 0:3
Borussia-Park in Mönchengladbach

Hier erwartete die Elf vom Niederrhein die Hertha aus Berlin im Zuge des 21. Bundesliga-Spieltags.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund54:2350
 
2Bayern München47:2445
 
3Bor. Mönchengladbach41:2142
 
4RB Leipzig38:1838
 
5Eintracht Frankfurt40:2733
 
6Bayer 04 Leverkusen37:3233
 
7VfL Wolfsburg32:3032
 
8Hertha BSC34:3131
 
9TSG Hoffenheim41:3230
 
10Werder Bremen36:3230
 
111. FSV Mainz 0523:3327
 
12Fortuna Düsseldorf25:3925
 
13SC Freiburg29:3723
 
14FC Schalke 0425:3222
 
15FC Augsburg29:3718
 
16VfB Stuttgart17:4715
 
17Hannover 9620:4414
 
181. FC Nürnberg17:4612

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine