Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.02.2019, 14:28

Nationalspieler noch nicht komplett schmerzfrei, aber optimistisch für Mainz

Havertz-Comeback? "Momentan fühle ich mich ganz gut"

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich nicht bestätigt. Die Verletzung am Hüftbeuger, die sich Kai Havertz am Samstag beim 3:1-Sieg gegen Bayern München nach einem Foul von Joshua Kimmich zugezogen hat, ist nicht so gravierend, wie im ersten Moment vermutet. Der Nationalspieler könnte schon in Mainz wieder einsatzbereit sein.

Erste Gehversuche waren positiv: Leverkusens Youngster Kai Havertz, hier gegen Bayerns Niklas Süle (oben).
Erste Gehversuche waren positiv: Leverkusens Youngster Kai Havertz, hier gegen Bayerns Niklas Süle (oben).
© imagoZoomansicht

Die erste Prognose direkt nach dem Schlusspfiff war keine günstige. "Kai wird sicherlich eine Weile ausfallen", hatte Rudi Völler am Samstag unmittelbar nach dem Abpfiff des Bundesligaspiels gegen den Rekordmeister gesagt, bei dem Leverkusens Toptalent bei einem Konter von Münchens Kimmich rabiat zu Boden gerissen worden war und wenige Minuten später verletzt ausgewechselt werden musste.

Am Mittwochvormittag, als alle Akteure, die bei der 1:2-Pleite im DFB-Pokal beim Zweitligisten FC Heidenheim nicht in der Startformation gestanden hatten, ihr Spielersatztraining absolvierten, war Havertz allerdings schon wieder mit dabei, machte nur die letzte Belastung der Einheit auf Anordnung von Athletiktrainer Schahriar Bigdeli nicht mit.

Die ersten Gehversuche des Nationalspielers nach der Verletzung am Hüftbeuger waren durchaus positiv zu bewerten. Auch wenn der 19-Jährige noch nicht komplett ohne Beschwerden mitmachen konnte. "Ich habe das erste Mal mittrainiert, muss schauen, wie es morgen ist. Ich bin noch nicht bei allen Bewegungen schmerzfrei, aber so gut wie", sagte Havertz, der seinen Einsatz vom Verlauf des Abschlusstrainings am Donnerstag abhängig macht. "Morgen mache ich beim Mannschaftstraining mit und dann schauen wir weiter", erklärt der Linksfüßer, der sich zu seinen Einsatzchancen beim Tabellenelften aus Mainz verhalten optimistisch äußert. Ob es für einen Einsatz am Freitag reicht? "Das müssen wir morgen entscheiden", hält sich Havertz erst bedeckt, um dann jedoch ein vorsichtig positives Signal zu senden, indem er anfügt: "Aber momentan fühle ich mich ganz gut."

Bayer geht kein Risiko ein

Klar ist aber auch, dass man bei Bayer 04 zum Ende der ersten und vor den beiden folgenden englischen Wochen mit den Zwischenrundenspielen in der Europa League nichts riskieren wird bei dem Leistungsträger, für den Charles Aranguiz von der halbrechten offensiven Mittelfeldposition zurück auf die Sechs rücken und damit Julian Baumgartlinger wieder auf die Bank verdrängen würde.

Havertz ist vor dem Mainz-Spiel die einzige offene Personalie. Auch Flügelstürmer Karim Bellarabi, der anders als die ebenfalls in Heidenheim eingewechselten Kevin Volland und Isaac Kiese Thelin am Mittwoch nicht am Spielersatztraining teilnahm, sondern in den Katakomben regenerativ arbeitete, ist nach Klubangaben für die Partie am Freitag nicht fraglich.

Stephan von Nocks

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Havertz

Vorname:Kai
Nachname:Havertz
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:11.06.1999

weitere Infos zu Bosz

Vorname:Peter
Nachname:Bosz
Nation: Niederlande
Verein:Bayer 04 Leverkusen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine