Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.02.2019, 00:16

Nürnberg: Art und Weise des Aus sorgt für Ernüchterung

Behrens: "Das war viel zu wenig von uns"

Mit 0:1 verlor der 1. FC Nürnberg das Pokalachtelfinale beim Hamburger SV und muss sich nun vollends auf die anstehenden wichtigen Aufgaben im Bundesliga-Abstiegskampf konzentrieren. Ernüchternd aus Sicht der Franken war vor allen Dingen die Art und Weise das Ausscheidens. Das Torschussverhältnis von 1:20 sprach Bände über die Harmlosigkeit der Club-Offensive in der Hansestadt.

Michael Köllner, Hanno Behrens, Mikael Ishak (v.li.)
Enttäuschung nach Spielende: Die Nürnberger Michael Köllner, Hanno Behrens und Mikael Ishak (v.li.).
© imagoZoomansicht

Nürnbergs Kapitän nahm nach dem Spiel kein Blatt vor den Mund: "Es war eine verdiente Niederlage. Das war viel zu wenig von uns. So kannst du hier in Hamburg nicht bestehen. Ich weiß nicht, ob einige nicht frei im Kopf waren, weil wir am Samstag ein wichtiges Spiel haben. Hamburg war die klar bessere Mannschaft", analysierte Hanno Behrens auf der Webseite des Club zutreffend.

Im Vergleich zu den letzten Bundesliga-Spielen, und insbesondere dem 1:1 gegen Werder Bremen, verblüffte vor allem, wie wenig eigene Spielanteile die Nürnberger hatten. "Wir haben kaum Bälle festmachen können. Die Abstimmung hat nicht gepasst, wir haben kein Mittel gegen den HSV gefunden. So eine Vorstellung haben unsere Fans nicht verdient. Es tut mir leid für die vielen Anhänger, die hierher mitgefahren sind", meinte Behrens in Richtung der rund 3.500 Nürnberger Fans im Volksparkstadion.

Wir haben kaum Bälle festmachen können. Die Abstimmung hat nicht gepasst, wir haben kein Mittel gegen den HSV gefunden.FCN-Kapitän Hanno Behrens

Auch Torhüter Christian Mathenia, der zwischen 2016 und 2018 38 Bundesliga-Spiele für den HSV bestritten hatte, war über den Auftritt der Franken an seiner alten Wirkungsstätte konsterniert. "Wir haben schlecht gespielt. Der HSV ist absolut verdient weitergekommen. Unsere Leistung ist unerklärlich. Wir müssen uns bei unseren tollen Fans entschuldigen. Mit dieser Leistung gibt es am Samstag in Hannover ein böses Erwachen", schickte der 26-Jährige zugleich eine Mahnung an das eigene Team vor dem womöglich schon wegweisenden Kellerduell am Wochenende bei Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr).

Auch der FCN-Trainer richtete sein Hauptaugenmerk nach der Partie schon auf die Bundesliga. "Wir hatten zu große Probleme in unserem Spiel. Jetzt geht es darum, dass wir in den wenigen Tagen die Mannschaft so vorbereiten, dass wir in Hannover eine bessere Leistung auf den Platz bringen", so Michael Köllner.

jom

DFB-Pokal, 2018/19, Achtelfinale
Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 1:0
Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 1:0
Fokussiert

HSV-Coach Hannes Wolf erwartet mit seiner Mannschaft den 1. FC Nürnberg.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Behrens

Vorname:Hanno
Nachname:Behrens
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:26.03.1990

weitere Infos zu Mathenia

Vorname:Christian
Nachname:Mathenia
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:31.03.1992

weitere Infos zu Köllner

Vorname:Michael
Nachname:Köllner
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine