Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.02.2019, 22:43

HSV freut sich über Özcan und ein starkes Kollektiv

Wolf: "Der Funke ist übergesprungen"

Der Hamburger SV durfte dank einer starken Leistung gegen den 1. FC Nürnberg den Einzug unter die besten Acht im DFB-Pokal bejubeln. Mit Ausnahme der Chancenverwertung überzeugte der HSV gegen den Bundesligisten auf ganzer Linie. Ungeachtet eines Krampfes war das Spiel vor allem für einen Akteur ein ganz besonderes.

Hannes Wolf (li.)
Konnte den Viertelfinaleinzug mit dem HSV feiern: Hannes Wolf (li.).
© imagoZoomansicht

"Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Spiel und dem Ergebnis. Wir standen sehr gut in den Räumen, waren geduldig und haben trotzdem immer Druck aufgebaut", freute sich Hannes Wolf nach der Partie. "Wir hatten insgesamt viele Szenen im letzten Drittel und haben das über die gesamte Spielzeit konstant aufrechterhalten. So ist dann auch der Funke zwischen Fans und Mannschaft übergesprungen", erklärte der Hamburger Trainer weiter.

Etwas ganz besonderes war die Partie für Berkay Özcan, den die Hanseaten erst am 24. Januar vom VfB Stuttgart verpflichtet hatten: "Es war mein erstes Spiel in der Startelf seit über einem Jahr. Leider musste ich am Ende mit einem Krampf ausgewechselt werden. Das war schade, weil ich eigentlich nach meinem Treffer so richtig in Schwung kam. Das Gefühl nach dem Tor war natürlich besonders. Man denkt in diesem Moment gar nicht mehr nach, sondern sieht beim Jubeln nur noch die aufgerissenen Augen der ausrastenden Fans - ein geiles Gefühl!", meinte der 20-Jährige, der in den ersten beiden Zweitliga-Spielen nach seinem Wechsel noch von der Bank gekommen war, auf der Webseite der Hamburger.

Özcan und die Widmung an seine Mutter

Insbesondere, aber nicht nur aufgrund seines goldenen Tores avancierte Özcan zum Startelfeinstand damit gleich zum Matchwinner. "Dass ich heute das erste Mal seit langem wieder in der Startelf stand, dann mein erstes Tor für den HSV erzielen konnte und letztlich mit einer kleinen Trophäe zum Spieler der Partie ausgezeichnet wurde, ist natürlich eine tolle Geschichte. Die Auszeichnung werde ich meiner Mutter schenken", erklärte der Offensivakteur.

Auch HSV-Sportvorstand Ralf Becker war von dem Erfolg des jungen Teams angetan und hatte auch aus diesem Grund für die am Sonntag folgende Viertelfinal-Auslosung im Rahmen der ARD-Sportschau (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nur einen großen Wunsch: "Wir sind von den Fans getragen worden. Wir hatten eine sehr junge Mannschaft auf dem Platz, die eine starke Leistung gebracht hat. Für das Viertelfinale wünschen wir uns ein Heimspiel."

jom

DFB-Pokal, 2018/19, Achtelfinale
Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 1:0
Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 1:0
Fokussiert

HSV-Coach Hannes Wolf erwartet mit seiner Mannschaft den 1. FC Nürnberg.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Wolf

Vorname:Hannes
Nachname:Wolf
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine