Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.01.2019, 20:19

Der Ungar soll auch 2019/20 Cheftrainer bleiben

Hertha stellt die Weichen: Option bei Dardai gezogen

Die Suche nach einem neuen Co-Trainer als Nachfolger für Rainer Widmayer ist angelaufen, im Cheftrainer-Amt setzt Hertha BSC auf Kontinuität: Nach kicker-Informationen hat der Bundesliga-Siebte bereits die Weichen für die Saison 2019/20 gestellt und eine entsprechende Option im Vertrag von Pal Dardai gezogen.

Pal Dardai
Option gezogen: Pal Dardai bleibt bis mindestens 30. Juni 2020 Cheftrainer der Herthaner.
© imagoZoomansicht

Dardai steht kurz vor seinem vierjährigen Dienst-Jubiläum und ist nach Christian Streich (SC Freiburg, seit Ende Dezember 2011) der dienstälteste Coach unter den aktuellen Bundesliga-Trainern.

Dardai hatte das Amt am 5. Februar 2015 angetreten und war seinerzeit auf Jos Luhukay gefolgt. Das 3:1 zum Rückrundenstart beim 1. FC Nürnberg am vergangenen Sonntag war Dardais 50. Sieg als Bundesliga-Trainer. In Herthas Historie haben nur Helmut Kronsbein (89 Siege) und Jürgen Röber (70 Siege) häufiger in der Bundesliga gewonnen.

Auch bei der Zahl der Bundesliga-Spiele als Berliner Trainer ist Herthas Rekordspieler mit aktuell 135 Einsätzen an der Seitenlinie längst auf Platz drei angekommen - hinter Kronsbein (212) und Röber (157).

Dardai hat beim Hauptstadt-Klub einen unbefristeten Arbeitsvertrag für den Nachwuchsbereich. Seine Position als Cheftrainer der Profis kann Hertha jedes Jahr schriftlich für die Folgesaison - ergo um ein Jahr - verlängern. Das ist für die Spielzeit 2019/20 nach kicker-Informationen bereits zum 15. Dezember passiert.

Auch wenn sich die Bewertungen der 24-Punkte-Hinrunde von Manager Michael Preetz und Dardai unterschieden, ist damit klar: Hertha plant mit dem 42-jährigen Dardai auch über den Sommer hinaus.

Wer beerbt Rainer Widmayer?

Zur neuen Saison wird Dardai einen neuen Co-Trainer bekommen. Die Suche nach einem Nachfolger für Rainer Widmayer, der nach Saisonende zu seinem Heimatklub VfB Stuttgart zurückkehrt, läuft und gilt intern als ergebnisoffen. Dem Vernehmen nach plädiert Manager Preetz für einen externen und erfahrenen Zugang, der eigene Akzente setzen soll.

Dardai hat allerdings ein Mitspracherecht bei der Besetzung der Position. Beim Amtsantritt Dardais vor knapp vier Jahren gab es mit Widmayer und Bernd Storck, der später Dardai als ungarischer Nationaltrainer folgte und seit September 2018 den belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron trainiert, zwei Kandidaten.

Steffen Rohr

Kommen und Gehen in der Bundesliga
Rode, Balerdi & Co.: Wintertransfers der Erstligisten
Alphonso Davies, Sebastian Rode, Kevin Akpoguma, Tyler Adams
Neuer Klub, neues Glück?

Das Transferfenster ist noch kurze Zeit offen und die Bundesligisten können personell noch einmal nachbessern. Wer kommt, wer geht? Die bisher feststehenden Wintertransfers der Erstligisten...
© imago (3), Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Dardai

Vorname:Pal
Nachname:Dardai
Nation: Ungarn
Verein:Hertha BSC

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund50:1948
 
2Bayern München43:2042
 
3Bor. Mönchengladbach39:1839
 
4RB Leipzig35:1834
 
5Eintracht Frankfurt39:2631
 
6TSG Hoffenheim37:2828
 
7Hertha BSC31:3028
 
8VfL Wolfsburg28:2728
 
9Bayer 04 Leverkusen29:3027
 
101. FSV Mainz 0522:2527
 
11Werder Bremen31:3126
 
12FC Schalke 0424:2722
 
13SC Freiburg24:3221
 
14Fortuna Düsseldorf21:3821
 
15FC Augsburg26:3315
 
16VfB Stuttgart15:4214
 
17Hannover 9618:4111
 
181. FC Nürnberg16:4311

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine