Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.01.2019, 20:10

Hannover: Vor der schwierigen Mission in Dortmund

Kind: "Gewinnen müssen - das wäre nicht seriös"

Die Zahlen sprechen nicht für den Tabellenvorletzten, wenn es am Samstag zum Tabellenführer geht. Und doch gibt es ein Fünkchen Hoffnung für Hannover 96.

Martin Kind
Will mit "realistischen Erwartungen" in das Spiel gegen Dortmund gehen: Hannovers Präsident Martin Kind (M.).
© imagoZoomansicht

Jeweils viermal trafen Arnold Bruggink und Szabolcs Huszti für Hannover gegen Dortmund. Und einer, Steven Cherundolo, lief sogar 18-mal für die Niedersachsen gegen die Borussia auf. Klangvolle 96-Spielernamen aus vergangenen Zeiten - die Gegenwart mutet wesentlich trister an beim momentanen Tabellenvorletzten.

Kein Erstligist wartet länger auf einen Auswärtssieg

Und die Zahlen, die die kicker-Datenbank auswirft, sprechen auch nicht gerade für das Team von André Breitenreiter. Die letzten 21 Auswärtsspiele (acht Unentschieden, 13 Niederlagen) hat es nicht mehr gewonnen - kein Erstligist wartet länger auf einen Dreier in der Fremde. Dass die schwarze Serie ausgerechnet in Dortmund reißt, ist angesichts der Bilanz des dortigen Tabellenführers eher unwahrscheinlich. In den neun Heimspielen unter Lucien Favre holte der BVB acht Siege und ein Remis und traf dabei immer mindestens doppelt? Favre selbst gewann mit seinen jeweiligen Teams persönlich alle zehn Heimspiele seiner Trainerkarriere gegen Hannover.

"Zu sagen, wir müssen gewinnen - das kann man machen, wäre bei diesem Gegner aber nicht ganz seriös", sagt Hannovers Klubboss Martin Kind und kündigt an, dass er den Beginn der Aufholjagd seiner Mannschaft im Abstiegskampf nicht unbedingt bei den Westfalen erwartet: "Wir gehen mit realistischen Erwartungen in das Spiel."

Ein Remis hätte besondere Bedeutung

Und dennoch, so ganz ohne ein Fünkchen Hoffnung läuft die schwierige Mission in Dortmund nicht. Zum Teil unglücklich und jeweils nur mit 0:1 gingen die jüngsten zwei Partien für 96 im Signal Iduna Park verloren. Man war ein unbequemer Gegner. Und davor, am 25. Oktober 2014, hieß es am Ende sogar 1:0 für die von Tayfun Korkut gecoachten Gäste aus Niedersachsen, für die damals der Japaner Hiroshi Kiyotake einen direkten Freistoß herrlich verwandelt hatte. Ginge es diesmal wieder so aus, könnte Hannover obendrein sein 200. Zu-null-Spiel in der Bundesliga feiern. Das nächste Gegentor wäre unterdessen das 1700. im Oberhaus. Und auch ein Unentschieden wäre aus 96-Sicht nicht nur aufgrund des unerwarteten Punktgewinns besonders - es wäre das Bundesliga-Remis Nummer 250.

Michael Richter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
Die Antworten zur Rückrunde der Saison 2018/19
Die große Leserumfrage: Das ist Ihre Meinung!
Bundesliga, Nationalelf, Europapokal, etc
Die Ergebnisse der großen kicker-Umfrage

Unser Dank gilt 81.639 kicker-Lesern. Fast eine Verdoppelung der Teilnehmerzahl verglichen mit den letzten Umfragen im Sommer (45.000) und Winter (43.000).
© Getty Images (3) / imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Breitenreiter

Vorname:André
Nachname:Breitenreiter
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:Hannover 96
Gründungsdatum:12.04.1896
Mitglieder:22.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover
Telefon: (05 11) 96 90 0 96
Telefax: (05 11) 96 90 0 796
E-Mail: info@hannover96.de
Internet:http://www.hannover96.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine