Leipzig hat zum Rückrundenstart immer gewonnen

Orban: "Dortmunds Spielweise kommt uns entgegen"

Bundesliga - 18.01. 17:52

Legt man die bisherige Bundesliga-Historie von RB Leipzig zugrunde, dann dürfte sich die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick ganz besonders auf das Topspiel des 18. Spieltages gegen Borussia Dortmund (18.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) freuen. Denn der Start in eine zweite Saisonhälfte liegt den Sachsen augenscheinlich.

Sieht auch Dortmund als "schlagbar" an: Leipzigs Kapitän Willi Orban. © imago

In den beiden bisherigen Bundesliga-Saisons gelang RB zum Rückrundenauftakt jeweils ein Sieg. Am 18. Spieltag der Saison 2016/17 wurde die TSG Hoffenheim in Leipzig 2:1 besiegt, am 18. Spieltag der Saison 2017/18 gab es einen 3:1-Erfolg gegen Schalke 04.

Darüber hinaus birgt ein Heimspiel gegen Dortmund für RB eine besondere Note. Am 10. September 2016 bestritten die Sachsen gegen den BVB das erste Bundesliga-Heimspiel ihrer Klubhistorie, und der durch ein Tor von Naby Keita in der 89. Minute errungene Sieg war für den damaligen Neuling eine Initialzündung, die das Teams anschließend durch die Saison und am Ende auf Platz zwei trug.

Auch das zweite Heimspiel gegen Dortmund, am 25. Spieltag der Saison 2017/18, verloren die Leipziger nicht (1:1), weswegen sie der einzige aktuelle Bundesligist sind, gegen den der BVB noch kein Auswärtsspiel gewinnen konnte. Das Hinspiel der laufenden Runde gewann die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gegen Leipzig mit 4:1, diese Partie war die letzte, die RB nach einer eigenen Führung (damals 1:0 durch einen Treffer von Jean-Kevin Augustin) verlor. Auch die letzte Dortmunder Niederlage nach einer Führung rührt aus seinem Duell mit RB her. Am 8. Spieltag der Saison 2017/18 unterlag der BVB den Leipzigern trotz eines 1:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang noch 2:3.

Unabhängig von derlei Statistiken nennt es RB-Kapitän Willi Orban "eine Riesenchance für uns, dieses Spiel bestreiten zu dürfen. Dortmund ist eine Top-Mannschaft, die von hinten raus spielt. Und gegen solche Teams tun wir uns leichter, eine offensive Spielweise des Gegners kommt uns entgegen."

Zudem hat RB zuletzt in Duellen mit Tabellenführern gut ausgesehen. Jenes 3:2 am 8. Spieltag der Spielzeit 2017/18 in Dortmund war ein Sieg gegen den damaligen Spitzenreiter, und das letzte Duell gegen einen Tabellenführer endete mit 2:1 für RB: am 27. Spieltag der Saison 2017/18 zu Hause gegen Bayern München.

Ausgeglichene Bilanz gegen Dortmund

Gegen den BVB ist die Bilanz von RB, das ohne Bruma (Schlag auf den Unterschenkel) und Winter-Zugang Amadou Haidara (Kreuzbandriss) auskommen muss, insgesamt ausgeglichen. Bei fünf Duellen gab es zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen bei einem Torverhältnis von 6:8. Trotz aller Zuversicht wissen die Leipziger auch, was auf sie zukommt. Zwar sagt Orban, dass es nach der jahrelangen Bayern-Dominanz in diesem Jahr keine Mannschaft gebe, "die das unangefochtene Nonplusultra verkörpert", und ergänzt: "Jede Mannschaft in der Liga ist schlagbar - Dortmund auch."

Der RB-Kapitän sagt aber auch: "Sie haben es geschafft, bisher am konstantesten ihre Leistung abzuliefern, es ist kein Zufall, dass sie da oben stehen."

Andreas Hunzinger

weitere News und Hintergründe