Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.01.2019, 15:13

Gladbachs Verteidiger im Kreis prominenter Fohlen

Elvedis Rollentausch: "Ein kluger Schachzug"

Welchen Wert Nico Elvedi für Borussia Mönchengladbach schon jetzt hat, lässt sich an der Klubhistorie ablesen. Und der Schweizer hat sich für die Rückrunde einen weiteren Schritt vorgenommen.


Aus Gladbachs Trainingslager in Jerez de la Frontera berichtet Jan Lustig


Nico Elvedi im Gladbacher Trainingslager
Auch in der Rückrunde - natürlich - gesetzt: Nico Elvedi, hier im Gladbacher Trainingslager.
© imagoZoomansicht

Manchmal lässt sich der Stellenwert eines Spielers extrem gut an den nackten Zahlen ablesen. So ist es auch bei Nico Elvedi. In der öffentlichen Betrachtung fliegt der Schweizer oft unter dem Radar. Bei der Borussia selbst aber genießt er eine unglaubliche Wertschätzung. Wie groß das Vertrauen in den Defensivmann ist, belegt ein Blick auf die Gladbacher Vereinshistorie.

Bei seinem 93. Bundesliga-Einsatz in der Hinrunde, am 16. Spieltag, war Elvedi genau 22 Jahre und 79 Tage alt. Und nur acht Borussen waren jünger, als sie ihren 93. Bundesliga-Einsatz im Gladbacher Trikot feierten. Der Reihe nach: Lother Matthäus (21 Jahre, 62 Tage), Berti Vogts, Marc-André ter Stegen, Rainer Bonhof, Uwe Rahn, Uli Stielike, Christian Kulik und Patrick Herrmann, wobei Elvedis aktueller Mitspieler lediglich fünf Tage jünger war. Der Verteidiger befindet also in einem illustren Kreis prominenter Borussen, die die Geschichte der Fohlen entscheidend (mit-)prägten.

Innenverteidigung? "Die Position ist für mich gemacht"

Es verwundert daher nicht, dass Elvedi auch für die Rückrunde "gesetzt" ist in der Gladbacher Startelf. Zusammen mit Matthias Ginter wird er beim Rückrundenstart in Leverkusen die Innenverteidigung bilden. Borussias Defensive gehört in dieser Saison zu den zuverlässigsten in der Liga - auch weil sich Elvedis Versetzung von der Rechtsverteidigerposition ins Abwehrzentrum ausgezahlt hat. "Das war ein kluger Schachzug von den Trainern", sagt der 22-Jährige. Denn zentral fühlt er sich am wohlsten, diese Rolle kennt er seit der Jugend bestens. "Die Position ist für mich gemacht, da habe ich das ganze Spiel vor mir", erklärt Elvedi.

Während Ginters Abwesenheit kam dem schnellen Rechtsfuß sogar die Chefrolle zu. Organisieren, kommandieren, gerade als Nachwuchsmann und Bundesliganeuling Jordan Beyer an seiner Seite verteidigte - auch in diesen Punkten sind die Fortschritte bei Elvedi zu erkennen. "Ich will noch mehr Verantwortung übernehmen. Noch mehr mit den Nebenleuten kommunizieren, auch führen. Das ist der nächste Schritt in meiner Laufbahn", sagt Elvedi.

Einen Karriereplan habe er nicht, versichert Elvedi

Bis zum Sommer 2021 hat sich das Defensiv-Juwel an die Borussia gebunden. Eine günstige Konstellation, denn die Entwicklung des jungen Nationalspielers ist auch Vereinen außerhalb der Bundesliga nicht verborgen geblieben. Regelmäßig finden sich Scouts, etwa aus England, im Borussia-Park ein und nehmen dabei auch den Innenverteidiger unter die Lupe. Eine Karriereplan habe er aber nicht, versichert Elvedi: "Ich fühle mich sehr wohl in Gladbach und lasse alles, was die Zukunft betrifft, auf mich zukommen."

Video zum Thema
Rangliste des deutschen Fußballs - Winter 2018/19- 10.01., 12:02 Uhr
Eindeutige Abstimmung! Hazard führt vor Sancho
Aussenbahn offensiv, an dieser Kategorie führte in der kicker-Rangliste lange Zeit kein Weg an Arjen Robben und Franck Ribery vorbei. In der diesjährigen Rangliste spielen beide keine Rolle mehr, dafür sind ein Gladbacher und ein Dortmunder vorne mit dabei, Thorgan Hazard und Jaden Sancho. Die Hintergründe zum Ranking im Video.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Elvedi

Vorname:Nico
Nachname:Elvedi
Nation: Schweiz
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:30.09.1996


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine