Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.01.2019, 12:05

Werder-Coach Kohfeldt über Kruse und eine "geheime" Verletzung

"Max hat mir bisher nicht gesagt: Trainer, ich will bleiben"

Bleibt Max Kruse bei Werder Bremen? Florian Kohfeldt spricht im kicker-Interview ausführlich über seinen Kapitän - und eine bisher unbekannte Verletzung.

Max Kruse (l.) und Florian Kohfeldt in Randburg/Südafrika
Kapitän und Trainer: Max Kruse (l.) und Florian Kohfeldt in Randburg/Südafrika.
© imagoZoomansicht

Im vergangenen Juli hatte Max Kruse sich und die Fitnessdebatte, die ihn seit Jahren begleitet, in einem Video gewohnt lässig auf die Schippe genommen. Losgeworden ist er sie dadurch nicht. Jetzt hat Florian Kohfeldt, sein Trainer beim SV Werder Bremen, ein neues Detail hinzugefügt.

"Max war vorm Trainingsauftakt im Sommer verletzt, was wir damals nicht kommuniziert haben", verrät er im kicker-Interview (Donnerstagausgabe). "Er konnte die Läufe während seines Heimprogramms nicht durchziehen. Aber er ist so wichtig für uns, dass ich nicht gesagt habe: Mach erst mal noch vier Wochen Aufbau und steige am 5. Spieltag ein. Lieber nahmen wir in Kauf, dass uns das Thema durch die Hinrunde begleitet."

"Er hat mir bisher nicht gesagt: Trainer, ich will bleiben"

So kam es. Doch Kohfeldt sagt: "Jetzt ist Max wieder auf einem sehr guten Stand. Trotzdem werden wir gemeinsam mit ihm überlegen: Wie gestalten wir den nächsten Sommer optimal?" Als Hinweis darauf, dass er bereits weiß, ob Kruse seinen auslaufenden Vertrag verlängert, will Kohfeldt diesen Satz allerdings nicht verstanden wissen.

"Er hat mir bisher nicht gesagt: Trainer, ich will bleiben", erklärt der Trainer. "Max wird auch da ein bisschen pokern, das liegt in seinem Naturell. Aber ich habe das Gefühl, dass er sich sehr wohlfühlt mit unserer Art des Fußballs. Und dass es ihn reizt, hier vielleicht das erste Mal in seiner Karriere eine andere Rolle einzunehmen als nur der Spieler Max Kruse zu sein."

"Ich bin teilweise erstaunt, wie er sich fürs Drumherum verpflichtet fühlt"

Kruse, in der Hinrunde mit vier Toren und vier Vorlagen in 17 Bundesliga-Einsätzen, ist seit dieser Saison schließlich Kapitän - eine Entscheidung, die Kohfeldt nicht bereut. "Ich bin sehr zufrieden mit Max. Teilweise sogar erstaunt, wie er sich fürs Drumherum verpflichtet fühlt." Zwar müsse man "auch kritisch festhalten: Phasenweise hat es ihn beschäftigt, was das Amt für ihn bedeutet." Aber: "Er findet immer besser die Balance, seine Rolle sehr gewissenhaft wahrzunehmen, ohne dass es seine Leistung beeinflusst. Ihn über dieses Amt noch weiterzuentwickeln, war ja auch ein Gedanke."


Was er über Pizarros Zukunft denkt, warum er Rashica leiden ließ - und wieso reine Laufduelle "schwierig für uns" sind: Das komplette Interview mit Kohfeldt lesen Sie im aktuellen kicker vom Donnerstag.

jpe/tm

kicker-Rangliste, Winter 2018/19: Mittelfeld offensiv
Reus thront an der Spitze, Havertz erstaunt
Ondrej Duda, Thomas Müller, Kai Havertz, Marco Reus
Hoffnung für die Nationalelf

Gute Nachrichten für Nationaltrainer Joachim Löw: Sechs der besten sieben Spieler in der Rangliste der offensiven Mittelfeldspieler sind Deutsche. Sehen Sie hier die kicker-Rangliste im Überblick.
© imago (2), Getty Images (2)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Kruse

Vorname:Max
Nachname:Kruse
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:19.03.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine