Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.12.2018, 22:38

Überblick: F95 knackt den BVB - Gladbach verbucht Rekord

FC Bayern nutzt BVB-Steilvorlage - Krise auf Schalke

Dortmund verlor am Dienstag in Düsseldorf und der FC Bayern schlägt daraus am Mittwoch durch ein spätes 1:0 gegen Leipzig volles Kapital. Die Münchner liegen damit sechs Zähler hinter dem BVB. Die restlichen drei Abend-Partien endeten mit einer Punkteteilung. Am frühen Abend befreite sich Bayer Leverkusen aus der Mini-Krise durch ein 2:1 beim FC Schalke. Den Königsblauen droht Platz 16 zur Winterpause.

Leverkusen gewinnt Krisenduell - Schalke droht Platz 16 zu Weihnachten

Leverkusen jubelt mit 2:1 beim FC Schalke.
Leverkusen jubelt mit 2:1 beim FC Schalke.
© imagoZoomansicht

Der FC Schalke bleibt tief im Tabellenkeller stecken. Die Königsblauen verloren am frühen Mittwochabend das Krisenduell gegen Bayer Leverkusen mit 1:2. Nachdem die Partie mit einer eindrucksvollen Zeremonie angesichts der Schließung der letzten Steinkohle-Zeche in Deutschland eingeleitet worden war, übernahmen die Schalker zunächst die Initiative. McKennie hatte zwei gute Abschlussmöglichkeiten, doch jubeln konnten zunächst nur die Gäste: Dragovic staubte nach einem Pfostentreffer Baileys gedankenschnell ab, danach legte Alario effizient nach - auch weil S04-Keeper Fährmann wie zuletzt beim 1:1 in Augsburg wieder eine schlechte Figur abgab. Wright machte den Schalkern in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit dem 1:2 wieder Hoffnung. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie spannend, aber spielerisch bewegte sie sich weiterhin auf mittelmäßigem Niveau. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Konoplyanka, doch der Ukrainer schob die Kugel weit am Tor vorbei. Leverkusen war in der Schlussphase defensiv mächtig gefordert, doch rettete die Herrlich-Elf den Vorsprung über die Zeit. Mit der ausstehenden Partie in Stuttgart droht S04 das Überwintern auf Platz 16.

Joker Ribery als später Erlöser

Schuss ins Glück: Ribery trifft zum 1:0-Siegtreffer gegen Leipzig.
Schuss ins Glück: Ribery trifft zum 1:0-Siegtreffer gegen Leipzig.
© imagoZoomansicht

Der FC Bayern hat die Gelegenheit, den Rückstand auf Spitzenreiter Dortmund nach dessen 1:2 in Düsseldorf zu verkürzen, voll nutzen können. Die Münchner kamen am späten Mittwochabend im Verfolgerduell gegen RB Leipzig zu einem späten 1:0 und weisen nun sechs Zähler weniger als der BVB auf. Gegen die Sachsen entwickelte sich eine erste Hälfte, die von den Defensivreihen dominiert wurde. Lewandowski scheiterte für den Rekordmeister am Innenpfosten, auf der anderen Seite traf Upamecano nur das Alu. Im zweiten Abschnitt warteten die Zuschauer weiterhin auf ein rassiges Spiel. Immerhin hatte die Kovac-Elf durch Kimmich die Riesenchance zur Führung, doch RB-Keeper Gulacsi parierte weltklasse. In der Schlussphase knackten die Münchner dann aber den Riegel der Sachsen: Joker Ribery, der für den verletzten Gnabry gekommen war, machte in der 83. Minute den verdienten Siegtreffer. In der Schlussphase gab es noch zwei Platzverweise: Leipzigs Ilsanker sah glatt Rot, Renato Sanches die Ampelkarte.

Zweimal Quaison, zweimal Jovic: Remis in Mainz

Eintracht Frankfurt musste im Rhein-Main-Derby beim 1. FSV Mainz 05 mit einem 2:2 leben. Die Mannschaft von Adi Hütter glich im ersten Abschnitt zweimal einen Rückstand aus. Für die Nullfünfer hatte jeweils Quaison vorgelegt, für die SGE Jovic jeweils ausgeglichen. Für den bulligen Serben waren dies die Saisontreffer elf und zwölf. Im zweiten Abschnitt hatten beide Mannschaften die Chance auf den Dreier, doch selbst Großchancen blieben ungenutzt, so dass es beim Remis blieb.

Bremens Gebre Selassie rettet einen Punkt gegen Hoffenheim

Im Europa-League-Duell trennten sich Werder Bremen und Hoffenheim 1:1. Bittencourt hatte die Nagelsmann-Elf überlegt in Führung gebracht (31.), doch Gebre Selassie schlug nach Wiederanpfiff für die Hanseaten zurück (57.). Beide Mannschaften hätten in einer furiosen Schlussphase noch die Chance zum Sieg, allerdings wurden einige Hochkaräter liegengelassen, so dass es am Ende bei der Punkteteilung blieb.

Freiburg remis gegen 96: Heiße Anfangsphase nach klarstem Handspiel

Das erste Tor der 20.30-Uhr-Spiele fiel in Freiburg, wo der Hannoveraner Anton die erste Flanke des SC offensichtlich mit der Hand klärte - Waldschmidt übernahm die Verantwortung und traf für die Streich-Elf. Das Schlusslicht aus Niedersachsen schüttelte sich kurz und kam durch Felipe schnell zum Ausgleich. Zwar jubelten die Freiburger nochmals vor dem Halbzeitpfiff, aber der Treffer wurde wegen eine Abseitsstellung aberkannt. Direkt nach Wiederbeginn war gleich Pfeffer in der Partie, Hannover hatte bei einem Lattentreffer Pech, doch unter dem strich ging die Punkteteilung in Ordnung. Die 96er gaben damit die Rote Laterne an den 1. FC Nürnberg ab.

Fortuna gelingt Überraschungscoup gegen den BVB

Fortuna Düsseldorf
Ausgelassener Jubel: Fortuna Düsseldorf landete gegen den BVB einen Überraschungscoup.
© Getty ImagesZoomansicht

Am 16. Spieltag ist es passiert: Dortmund musste die erste Saisonniederlage hinnehmen - und das ausgerechnet bei Aufsteiger Düsseldorf. Die Fortunen lieferten eine starke Leistung ab, verteidigten mit viel Herz und schalteten immer wieder schnell um. Diese Taktik ging perfekt auf: Nach einem Fehler im Aufbau der Dortmunder spielte Stöger einen überragenden Steilpass in den Lauf von Lukebakio, der zur Führung einschob (22.). Im zweiten Durchgang legte Zimmer mit einem Hammer-Tor nach (56.). Dem BVB fiel gegen tiefstehende Rheinländer offensiv nicht viel ein. Der eingewechselte Paco Alcacer konnte zwar noch verkürzen (81.) und stellte mit seinem zehnten Jokertor einen Bundesliga-Rekord auf, doch Düsseldorf hielt stand und fuhr letztendlich nicht unverdient einen 2:1-Sieg ein.

Nächster Dreier für Wolfsburg - Remis in Berlin

Nichts zu holen war für den eigentlich spritzigen und gewillten VfB in Wolfsburg. Die Stuttgarter, bei denen Kapitän Gentner kurz nach dem Tod seines Vaters schon wieder in der Startelf stand, unterlagen dem VfL 0:2. Die Wölfe schlugen bereits in der ersten Hälfte zweimal eiskalt zu: Guilavogui (24.) und Weghorst nach einem Patzer von Ascacibar (44.) trafen für den VfL, der den vierten Sieg in den vergangenen fünf Spielen feierte.

Auch in Berlin fielen die Tore allesamt in der turbulenten ersten Hälfte. Hinteregger brachte die Gäste aus Augsburg zunächst in Führung (8.), ehe Leckie (28.) und Duda (31.) die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Hertha drehten. Doch Koo hatte eine Antwort parat (39.). Nach der Pause verflachte das Spiel und so stand am Ende ein leistungsgerechtes 2:2. Damit wartet Augsburg weiter seit Ende Oktober auf einen Erfolg.

Gladbach setzt Heimserie fort

Gladbach löste seine Pflichtaufgabe gegen Nürnberg mit einem 2:0-Erfolg. Vom Club war bis auf einen Hochkaräter zu Beginn offensiv wenig zu sehen, das Chancenplus lag bei der Borussia. Kurz vor der Pause verschoss Hazard einen Elfmeter kläglich, bügelte seinen Fehler aber unmittelbar nach Wiederanpfiff wieder aus. Dem FCN fehlten im Bemühen um den Ausgleich die Mittel, ein Konter - vollendet von Plea - machte alles klar. Im 400. Bundesliga-Spiel von Trainer Dieter Hecking verbuchte die Borussia damit einen Vereinsrekord: Erstmals gewann die Fohlenelf sämtliche Heimspiele einer Hinrunde. Der FCN dagegen wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg.

kon

Bilder des Spieltages
Bundesliga, 2018/19, 16. Spieltag
Bundesliga, 2018/19, 16. Spieltag
Die Chance im Blick

Nachdem Tabellenführer Borussia Dortmund am 16. Spieltag erstmals verloren hatte (1:2 in Düsseldorf), wollte Bayern-Trainer Niko Kovac gegen RB Leipzig einen Sieg sehen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund42:1739
 
2Bor. Mönchengladbach35:1633
 
3Bayern München33:1833
 
4RB Leipzig28:1528
 
5Eintracht Frankfurt34:2027
 
6VfL Wolfsburg24:2025
 
7TSG Hoffenheim31:2224
 
8Hertha BSC25:2424
 
9Werder Bremen26:2622
 
10Bayer 04 Leverkusen23:2821
 
111. FSV Mainz 0516:2120
 
12SC Freiburg20:2518
 
13FC Augsburg23:2615
 
14FC Schalke 0417:2315
 
15Fortuna Düsseldorf18:3315
 
16VfB Stuttgart11:3214
 
17Hannover 9617:3411
 
181. FC Nürnberg14:3711

Bundesliga - Zuschauer am 16. Spieltag

Bayern München
 - 
RB Leipzig
75.000

FC Schalke 04
 - 
Bayer 04 Leverkusen
61.548

Fortuna Düsseldorf
 - 
Borussia Dortmund
52.000

Bor. Mönchengladbach
 - 
1. FC Nürnberg
42.323

Werder Bremen
 - 
TSG Hoffenheim
40.003

1. FSV Mainz 05
 - 
Eintracht Frankfurt
30.805

Hertha BSC
 - 
FC Augsburg
27.939

SC Freiburg
 - 
Hannover 96
23.500

VfL Wolfsburg
 - 
VfB Stuttgart
21.780


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine