Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.12.2018, 00:05

Labbadias Freude über Wolfsburgs Arbeitssieg

Ginczek: "Nach oben setzen wir uns keine Grenzen"

Der VfL Wolfsburg befindet sich im Aufwind, das dürfte nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen unbestritten sein. Der Aufschwung der Wölfe hängt unmittelbar mit einem Namen zusammen: Daniel Ginczek. Trainer Bruno Labbadia erfreute derweil etwas ganz Anderes.

Auf dem Vormarsch: Daniel Ginczek (Mi.).
Auf dem Vormarsch: Daniel Ginczek (Mi.).
© imagoZoomansicht

"Natürlich freut es mich am meisten, wenn du geil spielst", sagte der 52-Jährige bei "Eurosport", wohlwissend, dass seine Elf in Nürnberg alles andere als "geil" gespielt hatte. "Uns hat die Sauberkeit gefehlt", gab Labbadia unumwunden zu und freute sich gerade deshalb umso mehr über den Auswärtssieg. "Das gehört auch dazu. Mal ein nicht so gutes Spiel zu machen und trotzdem die drei Punkte zu holen."

Für Labbadia war das 2:0 beim Club "ein sehr, sehr wertvoller Sieg". Dieser Meinung dürfte auch Torjäger Ginczek sein, der sich zuletzt in bärenstarker Form zeigte. Drei Tore und zwei Vorlagen in den vergangenen drei Spielen können sich mehr als nur sehen lassen. Woher auf einmal diese Leistungsexplosion kam, weiß der 27-Jährige auch nicht. Er ist nur froh, dass "ich gesund und fit bin". Mit Blick auf den Wolfsburger Angriff betonte er, dass Weghorst und er "viel für die Mannschaft arbeiten. Das wird irgendwann auch belohnt."

Anschließend wand er sich dem Nürnberg-Spiel zu und brachte den Verlauf sachlich wie treffend auf den Punkt. So machte er "wenig Bewegung und zu viele einfache Ballverluste" für die schwache erste Hälfte verantwortlich. Nach dem Seitenwechsel sei es besser gewesen, auch weil "wir aggressiver" waren, allerdings "hatten wir auch nicht riesig Torchancen - aber dann die zwei". Gemeint hat er damit das 1:0, das er selbst herbeigeführt hatte, und den Treffer von Einwechselspieler Josip Brekalo in der Nachspielzeit zum 2:0-Endstand. Unter dem Strich wusste auch Ginzcek, dass es diesmal ein "bisschen ein Glücksspiel" war, ein "Arbeitssieg" eben.

Dennoch nehmen die Wölfe die drei Punkte nur allzu gerne mit. In der Tabelle befinden sich auf einmal die internationalen Plätze wieder in Sichtweite - und die Ambitionen sind da, wie Ginczek verriet: "Nach oben setzen wir uns keine Grenzen."

drm

Bundesliga, 2018/19, 15. Spieltag
1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg 0:2
1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg 0:2
Optimistisch

Club-Trainer Michael Köllner peilt gegen Wolfsburg einen bis drei Punkte an.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ginczek

Vorname:Daniel
Nachname:Ginczek
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:13.04.1991

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund41:1539
 
2Bor. Mönchengladbach33:1630
 
3Bayern München32:1830
 
4RB Leipzig28:1428
 
5Eintracht Frankfurt32:1826
 
6TSG Hoffenheim30:2123
 
7Hertha BSC23:2223
 
8VfL Wolfsburg22:2022
 
9Werder Bremen25:2521
 
101. FSV Mainz 0514:1919
 
11Bayer 04 Leverkusen21:2718
 
12SC Freiburg19:2417
 
13FC Schalke 0416:2115
 
14FC Augsburg21:2414
 
15VfB Stuttgart11:3014
 
16Fortuna Düsseldorf16:3212
 
171. FC Nürnberg14:3511
 
18Hannover 9616:3310

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine