Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.12.2018, 11:56

Mittelfeldspieler kehrt mit Werder zurück nach Dortmund

BVB verabschiedet Sahin - Abgänge im Winter?

Da werden einige Zuschauer wohl zu ihren Taschentüchern greifen. Nuri Sahin wird nun doch vor dem Spiel gegen Werder Bremen offiziell verabschiedet. Das verabredete Michael Zorc mit ihm. In der Winterpause wartet einiges Arbeit auf Dortmunds Sportdirektor: Es könnte Veränderungen im luxuriösen BVB-Kader geben.

Nuri Sahin
Wird an alter Wirkungsstätte am Samstagabend offiziell verabschiedet: Nuri Sahin.
© imagoZoomansicht

Es war ein Last-Minute-Wechsel, den Borussia Dortmund, Werder Bremen und Nuri Sahin am 31. August verabredeten. Mangels Perspektive räumte Sahin seinen Spind bei der Borussia. Weil er nicht mehr verabschiedet werden konnte, wird dieser offizielle Akt nun am Samstag vor der Partie gegen Bremen (Anstoß 18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nachgeholt. Die am Mittwoch noch bestehende Ungewissheit räumte Sportdirektor Michael Zorc in einem Telefonat mit Sahin mittlerweile beiseite. "Nuri ist ein sehr verdienter Spieler", sagt Zorc, "wir werden die Gelegenheit nutzen, ihn im Stadion zu verabschieden."

BVB-Trainer Lucien Favre hatte die schwierige Situation Sahins im Sommer offen angesprochen und dem früheren türkischen Nationalspieler wenig Hoffnung auf üppige Spiel- und Einsatzzeiten gemacht. "Ich habe ihm gesagt, dass es vielleicht schwer wird", verrät Favre, der gerade im Kernbereich des Mittelfeldes über eine außergewöhnliche Auswahl an feinen Fußballern verfügt und schon sehr früh durchschimmern ließ, dass er auf der Doppelsechs Axel Witsel und Thomas Delaney favorisierte.

Leicht fiel es Favre nicht, Sahin reinen Wein einzuschenken. "Nuri ist ein super Spieler und ein super Mensch", schwärmt der Trainer. Nur unterbrochen von den Abstechern zu Feyenoord Rotterdam, Real Madrid und dem FC Liverpool spielte der 30-Jährige wettbewerbsübergreifend 273-mal für den BVB und erzielte dabei 26 Tore.

Winterwechsel beim BVB? Vor allem Kagawa denkt nach

Sahin war am Ende der Transferperiode der vorerst letzte Spieler, den Zorc von der Gehaltsliste streichen konnte. Weitere könnten im Januar folgen, um den "nicht zu kleinen" Dortmunder Kader noch etwas zu verschlanken. Vor allem Shinji Kagawa denkt über einen Weggang nach; auch Jeremy Toljan, Sebastian Rode, Dzenis Burnic oder Alexander Isak kommen unter Favre auf keinen grünen Zweig mehr. "Aktuell", versicherte Zorc, "ist nichts konkret". Und falls ihm doch Anfragen ins Haus flattern würden? "Dann werden wir uns natürlich damit beschäftigen müssen."

Thomas Hennecke

Jüngster Spieler und Torschütze
Die Karriere von Nuri Sahin in Bildern
Nuri Sahin debütiert
Die ersten Schritte

Seinen Einstand feierte Sahin am 6. August 2005 beim 2:2 in Wolfsburg - im zarten Alter von 16 Jahren, elf Monaten und einem Tag. Bis heute unerreicht!
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sahin

Vorname:Nuri
Nachname:Sahin
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:Werder Bremen
Geboren am:05.09.1988

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund41:1539
 
2Bor. Mönchengladbach33:1630
 
3Bayern München32:1830
 
4RB Leipzig28:1428
 
5Eintracht Frankfurt32:1826
 
6TSG Hoffenheim30:2123
 
7Hertha BSC23:2223
 
8VfL Wolfsburg22:2022
 
9Werder Bremen25:2521
 
101. FSV Mainz 0514:1919
 
11Bayer 04 Leverkusen21:2718
 
12SC Freiburg19:2417
 
13FC Schalke 0416:2115
 
14FC Augsburg21:2414
 
15VfB Stuttgart11:3014
 
16Fortuna Düsseldorf16:3212
 
171. FC Nürnberg14:3511
 
18Hannover 9616:3310

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine