Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.12.2018, 13:51

Düsseldorf wie Freiburg äußerst harmlos bei Standards

Das Treffen der Ecken-Verschwender

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Tabellenplatz 18, erst neun Punkte geholt; zwei Siege, drei Unentschieden und neun Niederlagen bedeuten nach 14 Spielen Fortunas bisher schwächste Bundesliga-Bilanz. Und die Statistik sagt auch: Wer zu spät zum Spiel kommt, der verpasst nicht viel.

Jean Zimmer
Haben nach einem Eckball bisher noch keinen Treffer zustande gebracht: Jean Zimmer und seine Düsseldorfer.

Schon kurios: In der Anfangsviertelstunde gab es bisher bei einem Düsseldorfer Bundesligaspiel in der laufenden Saison keinen einzigen Treffer zu bewundern, weder ein Tor der Fortuna, noch eines für ihren Gegner.

Welche Schlüsse aus dieser Torlos-Statistik zu ziehen sind, ist allerdings unklar. Bedeutet das etwa, dass Fortuna gerade zu Anfang hellwach ist und sich von ihren Gegnern nicht überlisten lässt? Oder ist die Bilanz ein Beleg dafür, dass Fortuna in der Offensive schwer auf Touren kommt?

Noch eines lässt sich aus den aktuellen Zahlen vor dem Treffen von Aufsteiger Düsseldorf mit dem SC Freiburg herauslesen: Wer kurz vor der Ausführung eines Eckballs seinen Tribünenplatz verlässt, um sich ein Bier zu holen, der dürfte wenig verpassen. Denn neben dem strauchelnden Vizemeister FC Schalke sind Fortuna und Freiburg die einzigen Klubs, die nach einem Eckball bisher noch keinen Treffer zustande brachten.

Mit einem Erfolgserlebnis ein bisschen Selbstvertrauen tanken

Ein Tor nach einem Eckball oder wann auch immer, das wird Friedhelm Funkel völlig egal sein. Es gilt, den Auftakt der englischen Woche vor Weihnachten zu nutzen, um die bisher magere Bilanz noch etwas auszubauen und nicht schon vor der Winterpause ins Hintertreffen zu geraten. Noch weiß der Tabellenletzte zwar in Hannover, Stuttgart und Nürnberg zumindest drei Rivalen in Schlagweite. Gerade vor der Winterpause wäre es indes wichtig, mit einem Erfolgserlebnis ein bisschen Selbstvertrauen zu tanken.

"Der SC Freiburg kommt über Laufbereitschaft und Intensität. Das wird für uns eine Mammutaufgabe", weiß Friedhelm Funkel. "Aber wir haben schon gezeigt, dass wir gegen solche Mannschaften mithalten können." Dabei denkt der Fortuna-Trainer an die durchaus vorzeigbaren Leistungen gegen Hoffenheim und Hertha, als der Aufsteiger in der Düsseldorfer Arena seine beiden bisher einzigen Dreier einfuhr.

Zerschlagen haben sich indes die Hoffnungen, dass Marcel Sobottka nach langer Verletzungspause wieder mitwirken könnte, und auch Andre Hoffmann wird gegen Freiburg noch nicht zur Verfügung stehen. "Keiner der verletzten Spieler kommt im Vergleich zur letzten Woche dazu", verkündete Funkel.

Absehbar ist indes, dass Abwehrchef Kaan Ayhan ins Team zurückkehrt, auch wenn sich Funkel zu dieser Personalie noch nicht konkret äußern wollte.

Oliver Bitter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund41:1539
 
2Bor. Mönchengladbach33:1630
 
3Bayern München32:1830
 
4RB Leipzig28:1428
 
5Eintracht Frankfurt32:1826
 
6TSG Hoffenheim30:2123
 
7Hertha BSC23:2223
 
8VfL Wolfsburg22:2022
 
9Werder Bremen25:2521
 
101. FSV Mainz 0514:1919
 
11Bayer 04 Leverkusen21:2718
 
12SC Freiburg19:2417
 
13FC Schalke 0416:2115
 
14FC Augsburg21:2414
 
15VfB Stuttgart11:3014
 
16Fortuna Düsseldorf16:3212
 
171. FC Nürnberg14:3511
 
18Hannover 9616:3310

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine