Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.12.2018, 14:51

Labbadia muss gegen Hoffenheim die Abwehr umbauen

Wolfsburg und die Serie gegen die Serientäter

John Anthony Brooks und William sind die einzigen beiden Wolfsburger Spieler, die in dieser Saison noch keine Minute verpasst haben. Das ändert sich am Samstag gegen Hoffenheim: Das Abwehrduo fehlt gelbgesperrt, VfL-Trainer Bruno Labbadia muss 50 Prozent seiner Viererkette umbauen. Doch davor ist ihm nicht bange.

Zwei formstarke Teams haben die Wolfsburger in dieser Saison schon geschlagen.
Zwei formstarke Teams haben die Wolfsburger in dieser Saison schon geschlagen.
© imagoZoomansicht

Macht er sonst gerne ein Geheimnis aus seiner Aufstellung, so legt Bruno Labbadia die Karten bei der Frage nach dem Ersatz für die gesperrten William und Brooks auf den Tisch. "Paul Verhaegh ist die erste Alternative auf der rechten Seite, in der Innenverteidigung ist das Felix Uduokhai." Zwei Spieler, die in dieser Saison bislang kaum (Uduokhai) und gar nicht (Verhaegh) zum Einsatz kamen und am Samstag dafür sorgen sollen, dass die zuletzt gute VfL-Defensive nichts an Stabilität einbüßt. Labbadia macht sich da keine Sorgen: "Es ist schade, wenn aus einer Viererkette gleich zwei auf einmal fehlen", erklärt der Coach. Aber: "Wir haben vollstes Vertrauen."

Mit breiter Brust will der VfL seine Serie gegen die Serientäter der Liga fortsetzen. Zuletzt beendete die Labbadia-Elf die Erfolgssträhne von RB Leipzig, das vor dem 0:1 bei den Niedersachsen in der Liga zehnmal am Stück ungeschlagen geblieben war. Am vergangenen Sonntag musste Eintracht Frankfurt beim 1:2 nach zuvor sieben Ligaspielen und vier Europa-League-Auftritten ohne Niederlage dran glauben. "Lust zu gewinnen haben wir immer", betont der Coach, der freilich um die Schwere der Aufgabe weiß. Hoffenheim hat zuletzt sechsmal in Folge nicht verloren, "das ist ein Schwergewicht". Und: "Wir müssen eine Topleistung bringen, müssen an die Grenze gehen wie gegen Leipzig und Frankfurt. Aber das können wir."

Weghorst und Gerhardt trainieren mit

Mitmischen können abgesehen von den Gesperrten und Langzeitverletzten wohl alle VfL-Profis. Auch Wout Weghorst (Sprunggelenkprobleme) und Yannick Gerhardt (Rückenbeschwerden), die im Training etwas kürzertreten mussten. Labbadia: "Sie konnten, wenn auch mit leichten Problemen, wieder mittrainieren. Das ist schon mal gut."

Thomas Hiete

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Labbadia

Vorname:Bruno
Nachname:Labbadia
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine