Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.12.2018, 15:45

Entwarnung bei Bellarabi - Tah vor der Rückkehr

Vor Augsburg-Spiel: Sorgen um Sven Bender

Beim 1:1 in Nürnberg mussten zwei Werkself-Kicker verletzungsbedingt vorzeitig die Partie beenden. Während Heiko Herrlich bei Flügelstürmer Karim Bellarabi am Dienstag Entwarnung geben konnte, ist der Einsatz von Abwehrchef Sven Bender gegen Augsburg nach den Worten des Trainers noch nicht gesichert.

Hat einmal mehr einiges einstecken müssen: Leverkusens Sven Bender.
Hat einmal mehr einiges einstecken müssen: Leverkusens Sven Bender.
© imagoZoomansicht

Es lief die 89. Spielminute in Nürnberg, als sich Karim Bellarabi wegen muskulärer Probleme behandeln lassen musste. Und da nicht auf die Schnelle eindeutig zu klären war, ob es ein Risiko dargestellt hätte, wenn der schnelle Angreifer auch die letzten Spielminuten mitgemacht hätte, verließ der 28-Jährige vorzeitig das Feld. "Wir haben ihn deshalb die letzten paar Minuten rausgenommen, damit nicht noch mehr passiert und er nicht ausfällt", erklärte Herrlich am Dienstagmittag. Eine Vorsichtsmaßnahme, die den gewünschten Effekt hatte, so dass der Trainer einen Tag nach der Enttäuschung von Nürnberg, die das Unentschieden darstellte, eine positive Prognose für den Leverkusener Topscorer der vergangenen Wochen stellen konnte: "Bei Karim scheint sich die Muskulatur nur zugezogen zu haben. Bei ihm gehe ich davon aus, dass er bis Samstag wieder fit ist", sagte Herrlich.

Herrlich: "Bei Sven sieht es ein bisschen schwieriger aus"

Nach Bellarabis Ausscheiden hatte Bayer in Nürnberg die Partie mit zehn Mann zu Ende gespielt, da das Auswechselkontingent bereits erschöpft war. Was auch daran lag, dass Sven Bender zur Halbzeit passen musste. Der Innenverteidiger hatte einiges einstecken müssen, war nicht nur im Gesicht, sondern auch an den unteren Extremitäten hart getroffen worden. Womöglich mit längeren Nachwirkungen als bei Bellarabi. So sagte Herrlich im Hinblick auf das Augsburg-Spiel am Samstag: "Bei Sven sieht es ein bisschen schwieriger aus: Er hat schon längere Zeit Probleme und gestern nochmal einen Schlag bekommen. Da muss man einfach mal abwarten, wie die Woche verläuft."

Tah soll am Mittwoch wieder trainieren

Während hinter Sven Bender also zumindest ein kleines Fragezeichen steht, geht man bei Bayer 04 davon aus, dass dessen Innenverteidiger-Kollege Jonathan Tah gegen Augsburg wieder zur Verfügung steht. Der Nationalspieler hatte in Nürnberg wegen einer Erkältung passen müssen und die Reise nach Franken erst gar nicht angetreten. Jetzt soll der Athlet am Mittwoch auf den Trainingsplatz zurückkehren.

Stephan von Nocks

Bundesliga, 2018/19, 13. Spieltag
1. FC Nürnberg - Bayer 04 Leverkusen 1:1
1. FC Nürnberg - Bayer 04 Leverkusen 1:1
"Sauwetter"

Michael Köllner und seine Nürnberger haben am Montag Bayer Leverkusen zu Gast. Das Wetter in Franken: ungemütlich.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Bender

Vorname:Sven
Nachname:Bender
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:27.04.1989

weitere Infos zu Bellarabi

Vorname:Karim
Nachname:Bellarabi
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:08.04.1990

weitere Infos zu Tah

Vorname:Jonathan
Nachname:Tah
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:11.02.1996

weitere Infos zu Herrlich

Vorname:Heiko
Nachname:Herrlich
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine