Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.11.2018, 10:30

DFB-Präsident fordert Rücksicht auf Amateure ein

Montagsspiele: Grindel gegen Ersatztermine am Sonntagnachmittag

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat sich nach der angekündigten Abschaffung der Montagsspiele in der Fußball-Bundesliga ab der Saison 2021/22 gegen Ersatztermine am Sonntagnachmittag ausgesprochen. "Der Sonntagnachmittag gehört dem Amateurfußball", sagte Grindel am Dienstagabend in Berlin bei einer Diskussionsrunde zur gesellschaftlichen Bedeutung des Fußballs.

DFB-Präsident Reinhard Grindel
"Der Bundesligafußball muss Rücksicht nehmen": DFB-Präsident Reinhard Grindel.
© imagoZoomansicht

Man werde als DFB mit aller Kraft dafür argumentieren, "dass die Spiele nicht in Konkurrenz zum Amateurfußball und damit nicht am Sonntagnachmittag gespielt werden", so der 57-Jährige: "Ich gucke nicht nur auf die neun Spiele der Bundesliga, sondern auf die 80.000 Spiele am Wochenende im Bereich der Amateure." Daran müsse sich auch der "große Fußball" ausrichten, erklärte Grindel: "Hier gibt es Engagement und Emotionen, auf die der Bundesligafußball Rücksicht nehmen muss."

In der vergangenen Woche hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) bestätigt, dass im neuen TV-Vertrag ab der Saison 2021/22 keine Montagsspiele in der Bundesliga mehr vorgesehen sind. Diese waren zur vergangenen Spielzeit mit der Argumentation eingeführt worden, den Europa-League-Teilnehmern nach Donnerstagsspielen ausreichende Regenerationszeit einräumen zu wollen, und hatten starke Proteste aus Fankreisen hervorgerufen. Fünf Montagabendspiele pro Spielzeit waren festgeschrieben worden, ab 2021 sollen diese fünf Erstliga-Partien gemäß den DFL-Planungen an Sonntagen stattfinden - zusätzlich zu bisher planmäßig 41 Sonntagsspielen pro Saison.

Dagegen regt sich nun allerdings ebenfalls Widerstand. Der Hessische Fußball-Verband (HFV) hatte in einer Mitteilung am Montag den Verzicht auf Montagsspiele in der Bundesliga begrüßt, sich aber "entschieden" gegen zusätzliche Erstliga-Spiele am Sonntag ausgesprochen. "Der Sonntagnachmittag ist der Tag des Amateurfußballs. Tausende von Spielerinnen und Spielern sind auf diesen Tag angewiesen. Die Amateurvereine als Basis für den Profifußball leben von den Spielen am Sonntag. Sie können auf ihre Spieler und ihre Zuschauer - die sich potenziell auch gerne Bundesligaspiele anschauen - nicht verzichten", erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß. Der HFV wolle "den Sonntagnachmittag schützen und diesen Termin dem Amateurfußball vorbehalten".

bru/sid

 

10 Leserkommentare

Fussballfan_64
Beitrag melden
29.11.2018 | 12:58

Grindel - der Amateur,,

,,, präsident!
Liebe alle. Bitte bedenken Sie bei all Ihren Kommentaren, dass Grindel von den Amateur[...]
buchenhain8
Beitrag melden
28.11.2018 | 23:24

Guter Beitrag

SensationFC,guter Beitrag da hast du natürlich den richtigen Verein genannt ,einmal oder zweimal in [...]
Sonnenloewe
Beitrag melden
28.11.2018 | 18:51

@ rauschberg
28.11.18, 15:27

Montagsspiele.....
.....sind sicher nicht so prickelnd.
A[...]
ChetBaker
Beitrag melden
28.11.2018 | 18:51

@rauschberg 28.11.18, 15:27

Genau das gleiche geht mir bei dem Thema auch immer durch den Kopf, und wenn Sie es nicht schon geschrieben [...]
WernerP27
Beitrag melden
28.11.2018 | 16:17

Grindel, der Rächer der Enterbten

wirft sich in die Bresche für die Amateure - da reicht die Ehrennadel des DFB nicht, da muss schon das [...]

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine