Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.11.2018, 16:50

Bayern: Nach dem Vorfall in Dortmund

Ärger beigelegt: Ribery sagt Pardon

Uli Hoeneß hatte die Auseinandersetzung zwischen Franck Ribery und dem TV-Experten Patrick Guillou nach der Niederlage des FC Bayern im Gipfeltreffen bei Borussia Dortmund (2:3) zur Chefsache erklärt und ein zeitnahes Treffen angekündigt. Das hat nun stattgefunden. Mit einer Entschuldigung des Offensivmanns der Münchner.

Franck Ribery
Hat die Schieflage außerhalb des Platzes ausgeräumt: Franck Ribery.
© imagoZoomansicht

Das Treffen fand am heutigen Mittwoch an der Säbener Straße in München statt. Im Beisein des Bayern-Präsidenten Hoeneß und des FCB-Sportdirektors Hasan Salihamidzic hat sich Ribery (35) beim französischen TV-Journalisten Patrick Guillou entschuldigt und den Eklat ad acta gelegt.

Damit soll der Ärger nun beigelegt sein, nachdem Ribery gegen seinen Landsmann nach dem Spiel in Dortmund vor dem Mannschaftsbus handgreiflich geworden war. "Franck Ribery hat Patrick Guillou beleidigt und ihn körperlich angegriffen", hatte zuvor der TV-Sender "beIN Sports France", für den Guillou die Partie in Dortmund begleitet hatte, auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP erklärt.

cw/nik

Bundesliga, 2018/19, 11. Spieltag
Borussia Dortmund - Bayern München 3:2
Borussia Dortmund - Bayern München 3:2
Im Gespräch

Sebastian Kehl und Hasan Salihamidzic vor der Partie.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu F. Ribery

Vorname:Franck
Nachname:Ribery
Nation: Frankreich
Verein:Bayern München
Geboren am:07.04.1983


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine