Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.11.2018, 16:34

"Messerstich" im Knie harmloser als befürchtet

Wolfsburg gibt bei Ginczek Entwarnung

Aufatmen bei den Wölfen: Der VfL Wolfsburg muss nicht länger auf Daniel Ginczek verzichten.

Daniel Ginczek am Freitag in Hannover
Glück im Unglück: Daniel Ginczek.
© Getty ImagesZoomansicht

Wie der Bundesliga-Zwölfte am Montag mitteilte, hat sich der "Messerstich", den Ginczek im Freitagsspiel bei Hannover 96 (1:2) im rechten Knie verspürte, bei einer MRT-Untersuchung "lediglich" als Innenbanddehnung entpuppt. Wie lange der schon oft verletzungsgeplagte Angreifer pausieren muss, ließen die Wolfsburger offen.

Ginczek war in der 38. Minute nach einem satten Schuss unglücklich gelandet und zur Pause in der Kabine geblieben. "Kaputt ist bestimmt was", hatte er danach prophezeit, auch sein Trainer Bruno Labbadia befürchtete schon einen "harter Schlag" für ihn und Ginczek selbst, der gerade einen Stammplatz beim VfL erobert hatte.

jpe

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ginczek

Vorname:Daniel
Nachname:Ginczek
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:13.04.1991


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine