Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
JR59
Beitrag melden
11.11.18, 16:03

Eine wirkungsvolle Regel fehlt

Ich schlage (als ehemaliger) schon seit Jahren vor, dass folgende Regel eingeführt werden muss. Sie hat den Vorteil, dass sie ohne Technik auskommt und somit in allen Ligen effizient praktiziert werden kann.

Beim Rückpass in die eigene Hälfte muss der erste eigene Spieler den Ball mit nur einer Ballberührung weitergeben. Damit hört das langweilige Hintenherumspielen auf. Da Nachsetzen der Angreifer lohnt sich und das Spiel wird attraktiver.
Schaut euch unter dem Aspekt malSpiele an, wie oft diese Regel Wirkung zeigen würde.
ChetBaker
Beitrag melden
10.11.18, 17:43

@BorisPasternak 09.11.18, 10:06

Wo fängt denn Ihr Geschichtsbewußtsein an? In welchem Jahr? Aha, Sie suchen sich ein Jahr Ihrer Wahl aus, und dieses soll dann für alle gelten. Kinder, die mit der 3-Punkte Regel aufgewachsen sind (und die ist nun schon Jahrzehnte alt), die würden eine Einführung der 2-Punkte Regel als total widernatürlich empfinden, als totalen Blödsinn. Wir können auch die gelben, roten und gelb-roten Karten wieder abschaffen, wie groß wäre der Aufschrei dann? Sie müssen dafür auch keine Bücher im Regal stehen haben, der Wikipedia-Artikel zum Beispiel zur Geschichte des Fußballs ist mehr als lang und ausführlich genug. Mein Großvater hat schon die Einführung der Bundesliga als unsägliche Kommerzialisierung gebranntmarkt und nie verstanden, die Oberligen hätten doch wunderbar funktioniert. Können Sie sich noch Fußball ohne Bundesliga vorstellen, in irgendeiner anderen Organisationsform? Alles ist im Fluß, geben Sie der aktuellen Generation und der Zukunft auch eine Chance, etwas zu schaffen und zu gestalten.
ChetBaker
Beitrag melden
09.11.18, 22:46

@RobinHood11 09.11.18, 13:16

Doch! Gerade von anderen Sportarten kann man lernen! Meinen Sie, die ganzen Konditionsübungen haben Fußballer erfunden? Woher kam wohl das "Golden Goal"? Der ganze Fußball kam aus dem Rugby, hat sich erst über Jahrzehnte von diesem gelöst, aber viele ursprüngliche Elemente erhalten. Merchandising, Marketing, kommt alles aus den amerikanischen Profi-Ligen. Und nur bei uns führen die anderen Sportarten ein Nischendasein, in den allermeisten Ländern auf der Welt ist jeweils eine andere Sportart die Sportart Nr. 1. Glauben Sie, in Kanada interessieren sich viele Menschen für Fußballregeln? Oder in Indien?

Fußball wird auch nicht kaputt gemacht, wenn er sich verändert. Das ist doch Quatsch. Lesen Sie einfach mal ein bißchen über die Geschichte des Fußballs. Es gibt erst seit 1968 gelbe und rote Karten. Können Sie sich Fußball ohne diese vorstellen? Erst seit 1991 gibt es die gelb-rote Karte. In 20 Jahren werden alle die jetzt vielleicht beschlossenen neuen Regeln als selbstverständlich betrachten.
kkjohannes
Beitrag melden
09.11.18, 21:07

@RobinHood11

"Und hier noch mal für die Fans aller anderen Sportarten. Mir erschliesst sich nicht warum im Eishockey, Handball, Basketball oder von mir aus auch beim Rhönradturnen alles besser sein soll."

Da sprichst du mir aus der Seele!

Im Handball wie im Basketball gibt es den Zwang einen Angriff in einem Zeitlimit abzuschließen. Wer das im Fußball fordern würde, hat einen Schatten! Es gibt nämlich sehr wohl auch völlig legitimes Zeitspiel, nennt sich Ballkontrolle. Selbiges gilt für Eishockey und ist dort eine hohe Kunst. Spiele mit wenig Toren sind eben nicht vergleichbar mit einem Spiel, in dem 70 Körbe oder 50 Tore fallen.

Bei allem Ärger sehe ich auch nicht ein, warum nun plötzlich Zeitspiel das schlimmste Problem des Fußballs sein soll. Wenn nicht gerade Sevilla spielt, achte ich gar nicht darauf. Da fallen mir aus dem Stand ein Dutzend schlimmere Entwicklungen ein (Schauspielerei, Meckern, Spiele wegschenken, finanzielle Fehlentwicklungen, TV-Übersättigung, Söldnertum und Erpressung, geldgierige Spekulationen mit Kindern, ein in dieser Form untragbarer Videobeweis, beratungsresistente Gremien, Hooliganismus, und und und... Bereits jetzt ist es möglich, geschundene Zeit nachspielen zu lassen, außerdem muss man auch erst mal führen - also mal im Ernst: wirklich so existenzbedrohend für diesen Sport? Doch eher nicht.
Satchmoh
Beitrag melden
09.11.18, 21:05

Neuerungen, die heute ganz normal sind:

1—Runde Pfosten aus Alu
2—Einwechslungen (vor der WM 1970)
3—Rückpassregel (1992)
4—Abseitsregel (greift ein Spieler nicht ins Spielgeschehen ein, steht er auch nicht im Abseits)

Und das sind jetzt mal die gravierendsten. Heute ist das Fußballspiel derartig schnell und dynamisch, dass man einfach über Änderungen bestimmter Regeln oder Abläufe nachdenken muss.

Und so wird der Fußball in 30 Jahren auch andere Regeln haben und ein anderes Spielverhalten. Wer der Meinung ist, an Traditionen festhalten zu müssen hat bislang nicht erkannt, dass alle 10 bis max. 15 Jahren sich der Fußball stetig verändert und dieser Veränderung muss man auch Rechnung tragen.

Sicherlich gibt es Dinge der heutigen Überlegungen, die in dem Artikel genannt sind, die auch ich nicht unbedingt für gut heiße. Jedoch ist es auch so, dass die jeweilige Zeit auch im Fußball Änderungen erzwingt oder gar erzwingen muss. Und deshalb ist das Nachdenken über Änderungen, egal ob es die Regeln oder andere Dinge sind, mehr als angebracht. Auch wenn es gegen bisherigen Traditionen und Gewohnheiten geht.
Kevin_The_Best
Beitrag melden
09.11.18, 21:04

Vielleicht erstmal an die eigene Nase packen sonnenloewe, mit dem Lesen und verstehen wollen.

Den hätten sie dies mit meinem zweiten Ansatz getan, würde sich ihr Erguss mir gegenüber in Luft auflösen.
Sonnenloewe
Beitrag melden
09.11.18, 19:17

Kevin_The_Best
09.11.18, 10:31

Einfach nur lächerlich
Dass fast alle hier die geplanten Änderungen gut finden, zeigt Schub wieder wie wenig diese Leute mit Fußball am Hut haben.

Ich glaube das sie und der Pastenack hier einiges nicht lesen, nicht lesen wollen oder nicht verstehen wollen

Es geht weder darum etwas neues für gut zu befinden, sondern sich einfacch mal mit neuen Sachen und eventuell neuen Regeln auseinander zu setzen

Pasternak schreibt: "Hört auf am Fußball herum zu doktern !
Das ging schon immer schief und hat nie etwas gebracht."

Nun ich glaube das die Umstellung von Eckigen Pfosten aus Holz, auf runde Pfosten aus Alu was gebracht haben - zumindest gab es dadurch weniger Verletzte.
Ja Herr Pasternack - früher waren die Deutschen, die Ersten welche Schraubstollen hatten !! Solche änderungen sind natürlich aus Ihrer Sicht nicht gut für den Fussball
Abseits - brauchen wir nicht, Trikotwerbung NEIN

Sicherlich gibt es unsinnige Regeländerungen aber es gibt viele Sinnvolle

Man sollte darüber mal dikutieren dürfen und nicht vorab alle Neuerungen abfällig verstossen.

Genau so verhält es sich, wenn Vereine an die Börse gehen, andere sich selbst vermarkten wollen usw.

Nur Nein sagen und dann die LEute beschimpfen welche sich dann dafür entscheiden - das ist wohl eher nicht die Lösung
RobinHood11
Beitrag melden
09.11.18, 13:16

Ist der Fussball noch zu retten?

Als einer der wahrscheinlich eher Wenigen hier, die jedes Wochenende mehrere Spiele live am Spielfeldrand beobachten (von der E-Jugend bis zur Regionalliga, ja, dem "Profifussball" habe ich bereits abgeschworen) muss ich leider immer mehr feststellen, dass sich die Spieler, Vereinsverantwortlichen und auch Zuschauer ihr an sich wunderbares Spiel immer mehr selbst kaputtmachen.

Der Hauptgrund hierfür liegt in der Unfairness gegenüber dem Gegner und dem Schiedsrichter. Der Sieg geht über alles, vollkommen egal wie er errungen wird. Immer mehr müssen sich die Regelverantwortlichen leider mittlerweile darum bemühen die Regeln "anzupassen" um dieser Unfairness wenigstens etwas Einhalt zu gebieten.

So war die Rückpassregel in den 90ern nur dem fortwährenden Zeitspiel der Torhüter bei eigener Führung geschuldet.

Auch ein evtl. Verbieten eines Nachschusses beim Strafstoss würde zwar die Unfairness der Spieler, sich mit mehreren Spielern (Verteidiger wie Angreifer) bei der Ausführung schon auf der Höhe des Strafstossschützen zu befinden, unterbinden, doch zu welchem Preis, dem Spiel würden wunderbare Szenen verloren gehen, wenn zum Beispiel der Torhüter auch den Nachschuss abwehren kann, oder aber der Schütze den Ball beim Nachschuss an den Pfosten oder in die Wolken schiesst.

Noch eine kurze Anmerkung zur Nettospielzeit. Wer soll die denn bitte abstoppen? Jetzt werden sicher alle Fernsehfussballinteressierten aufschreien "Der Schiedsrichter natürlich", nein, jeder der ernsthaft darüber nachdenkt muss zu dem Schluss kommen, das ist vollkommen unmöglich, kein Schiedsrichter der Welt kann bei jedem Ball im Seitenaus seine Uhr anhalten und nach dem Einwurf weiterlaufen lassen. Das kann nicht funktionieren. Die Zeit könnte nur außerhalb des Spielfeldes genommen werden, und zwar von einem neutralen Zeitnehmer (womit wir wieder bei der Unfairness wären, ein Verantwortlicher der Heimmannschaft wäre sicher nicht möglich). Stellt sich nur noch die Frage wo diese Tausenden pro Wochenende benötigten "neutralen Zeitstopper" für die Spiele in Deutschland und weltweit denn herkommen sollen ? Alle die hier so vehement für die Nettospielzeit plädieren würden sich sicher gerne vollkommen unentgeltlich zur Verfügung stellen. Ganz abgesehen davon das so etwas wie Anstosszeiten und ein Platzbelegungsplan im Amateurfussball gar nicht mehr planbar wäre.

Und hier noch mal für die Fans aller anderen Sportarten. Mir erschliesst sich nicht warum im Eishockey, Handball, Basketball oder von mir aus auch beim Rhönradturnen alles besser sein soll. Warum führen alle diese Sportarten gegenüber dem Fussball nur ein Nischendasein ? Der ach so tolle Videobeweis (der ja bei allen Sportarten so phantastisch ist und deshalb unbedingt auch beim Fussball eingeführt werden musste) zeigt mir das der Fussball sicher Änderungen nötig hat, aber ganz sicher nicht, diese bei anderen Sportarten zu suchen.
Kevin_The_Best
Beitrag melden
09.11.18, 10:31

Einfach nur lächerlich

Dass fast alle hier die geplanten Änderungen gut finden, zeigt Schub wieder wie wenig diese Leute mit Fußball am Hut haben.

Nicht eine der im Artikel aufgeführten Änderungen ist sinnvoll. Und dass wo es so viele gute und einfache Neuerungen geben könnte. Und für vieles reicht auch einfach die Umsetzung der bestehenden Regeln.
Kalawrititnov
Beitrag melden
09.11.18, 10:06

Fast alle Dinge, die mit der geplanten Regeländerung bedacht werden, würden sich in Luft auflösen, wenn wirklich einfach eine Nettospielzeit eingeführt wird. Denn alles was da so geändert werden "muss" hat bisher immer wieder zu Diskussionen auf dem Platz, neben dem Platz geführt und den Spielfluss durch unnötige Zeitschinderei verhindert. Ich weiß nicht warum fast nur beim Fussball Nettospielzeit nicht möglich sein soll,........

Eigenen Beitrag verfassen

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Frage der Woche präsentiert von der wgv

Frage der Woche präsentiert von der wgv
Ist Eintracht Frankfurt schon reif für die Champions League?
Zur Umfrage

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): OT Fahrverbote von: Kosto10 - 20.11.18, 14:23 - 17 mal gelesen
Re (2): Deutschland :Niederlande von: alemao82 - 20.11.18, 14:18 - 10 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine