Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.10.2018, 08:57

Nürnberg im Ligavergleich auf Platz 18

Zu wenige Sprints: Was Valentini fordert

Der Club war in den vergangenen beiden Ligaspielen bei RB Leipzig (0:6) und gegen Hoffenheim (1:3) kräftig unter die Räder geraten. Grund genug für Enrico Valentini, um vor dem wichtigen Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (13.30 Uhr) an seine Mitspieler zu appellieren.

Enrico Valentini
Sieht Nachholbedarf bei seinem Club: Nürnbergs Enrico Valentini.
© imagoZoomansicht

Eine Halbzeit lang hielt der 1. FC Nürnberg zuletzt gegen die TSG Hoffenheim mit, dann bekam der Aufsteiger schonungslos seine Grenzen aufgezeigt. Für Enrico Valentini eine Frage von Intensität und Mentalität. Der Rechtsverteidiger sieht Nachholbedarf bei den Sprints und sagt vor dem Spiel gegen Frankfurt am Sonntag (13.30 Uhr): "Wir müssen uns alle deutlich steigern."

Sprints: FCN letzer im Ligavergleich

Mit im Schnitt 179 Sprints pro Spiel steht der Club im Ligavergleich auf dem letzten Platz. Der Top-Wert des FC Augsburg in dieser Kategorie liegt bei 241 Sprints. Was zudem auffällt: Bei den klaren Niederlagen waren die Nürnberger Sprintwerte besonders schlecht: 73 Sprints weniger als der Gegner beim 0:7 in Dortmund, 33 weniger beim 0:6 in Leipzig (knapp 30 Minuten in Unterzahl), 29 weniger beim 1:3 gegen Hoffenheim, als der FCN nach der Pause regelrecht erdrückt wurde.

Für Valentini steht angesichts dieser Zahlen fest, dass der Club zulegen muss: "Es gilt, als Mannschaft viel mehr zu machen." Das betrifft im Speziellen die Sprints, aber auch den athletischen Bereich insgesamt: "Wir sind gegen Hoffenheim sehr gute 120 Kilometer gelaufen. Die sind aber 122 Kilometer gelaufen. Als Aufsteiger musst du eben mehr machen als der Gegner", betont der 29-Jährige.

Sobald du ein bisschen nachlässig bist, nicht genug läufst oder nicht aggressiv genug bist, wirst du direkt bestraft. Das ist Bundesliga.Enrico Valentini

Die Intensität sei in der Bundesliga "doppelt so hoch" wie in der 2. Liga, findet Valentini. Zudem seien auch die mentalen Anforderungen höher, absolute Aufmerksamkeit in jeder Sekunde gefragt: "Sobald du ein bisschen nachlässig bist, nicht genug läufst oder nicht aggressiv genug bist, wirst du direkt bestraft. Das ist Bundesliga. Gegen die Top-Teams hast du über 90 Minuten Feuer."

Der nächste Gegner Frankfurt hat seine Offensivstärke zuletzt beim 7:1 gegen Düsseldorf unter Beweis gestellt. "Sie haben gezeigt, dass sie vorne sehr gefährlich sind", sagt Valentini und hofft, dass er und sein Team diesmal über 90 Minuten dagegenhalten können. Denn der Abwehrspieler weiß: "Zu Hause müssen wir die Punkte hamstern."

David Bernreuther

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Valentini

Vorname:Enrico
Nachname:Valentini
Nation: Deutschland
  Italien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:20.02.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine