Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.10.2018, 21:01

Jahresüberschuss beträgt 3,3 Millionen Euro

114,1 Millionen Euro: Mainz erneut mit Rekordumsatz

Der 1. FSV Mainz 05 hat die Saison 2017/18 nicht nur sportlich erfolgreich abgeschlossen, sondern auch finanziell. Der Finanzbericht, der am Montagabend bei der Mitgliederversammlung vorgestellt wurde, weist einen Rekordumsatz von 114,1 Millionen Euro aus. Der Gewinn belief sich auch 3,3 Millionen Euro.

Dr. Jan Lehmann
Kaufmännischer Vorstand des 1. FSV Mainz 05: Dr. Jan Lehmann.
© imagoZoomansicht

Verantwortlich für den höchsten Umsatz der Vereinsgeschichte sind vor allem die Erlöse aus der Medienverwertung aufgrund des neuen TV-Vertrags. Gegenüber der Vorsaison sind sie um 9,1 Millionen auf 53,6 Millionen Euro angewachsen. Die Transfereinnahmen liegen nahezu unverändert bei 26,8 Millionen Euro und damit 200.000 Euro über dem Vorjahreswert. Eine Million weniger als im Vorjahr nahm Mainz 05 im Ticketing (8,8 Millionen Euro) ein.

Im Ausblick auf die laufende Saison 2018/19 prognostiziert der kaufmännische Vorstand Dr. Jan Lehmann einen Umsatz von über 140 Millionen und einen Jahresüberschuss von rund 18 Millionen Euro. Verantwortlich dafür sind die hohen Transfererlöse von über 50 Millionen Euro für Spieler wie Abdou Diallo, Yoshinori Muto und Suat Serdar.

Signifikante Erhöhung der Transfererlöse

In neun Jahren Bundesliga ist der Umsatz nahezu kontinuierlich gestiegen, von 32,2 Millionen Euro 2009/10 über 76,7 Millionen Euro 2013/14 bis zum neuen Rekordergebnis von 114,1 Millionen Euro. Signifikant erhöht haben sich in den vergangenen drei Jahren die Transfererlöse. Zum dritten Mal nahm der Ausbildungsverein durch Spielerverkäufe über 25 Millionen Euro ein. Gestiegen ist allerdings auch der Personalaufwand, der sich von 42,8 Millionen Euro 2016/17 auf 44,5 Millionen Euro erhöhte.

Der Jahresüberschuss ist mit 3,3 Millionen Euro allerdings rückläufig gegenüber den beiden Vorjahren. 2016/17 betrug der Gewinn noch 6,3 Millionen Euro, 2015/16 4,0 Millionen Euro, 2014/15 wurden allerdings 100.000 Euro Verlust gemacht. Das Eigenkapital von Mainz 05 hat sich von 30,4 Millionen Euro zum 30. Juni 2017 auf 33,7 Millionen Euro zum 30. Juni 2018 erhöht. Die Verbindlichkeiten aus Baukrediten reduzierten sich im gleichen Zeitraum von 3,5 auf 2,7 Millionen Euro.

Michael Ebert

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Frage der Woche präsentiert von der wgv

Frage der Woche präsentiert von der wgv
Ist Eintracht Frankfurt schon reif für die Champions League?
Zur Umfrage

Livescores

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Müller: "Die Fans dürfen ruhig ... von: opih75 - 21.11.18, 01:25 - 57 mal gelesen
Re (3): Müller: "Die Fans dürfen ruhig ... von: Ralleri - 21.11.18, 01:22 - 51 mal gelesen
Re: Die Horrorzahlen 2017/2018 sind da von: Depp72 - 21.11.18, 00:56 - 24 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine