Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.10.2018, 13:45

Kein Déjà-vu: Dortmund vermeidet Bruch durch Länderspielpause

Härtetest Atletico - Reus: "Das wird ein Gradmesser"

Blitzstart statt Bruch: Mit drei Toren in den ersten 25 Minuten hat der BVB beim 4:0-Sieg in Stuttgart die bösen Erinnerungen an die Vorsaison verscheucht. Damals kollabierten die Dortmunder nach der Länderspielunterbrechung im Oktober, diesmal machten sie genau dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. "Wir sind reifer geworden", urteilt Keeper Roman Bürki. Doch der echte Härtetest steht erst am Mittwoch bevor.

Marco Reus
Kapitän Marco Reus traut dem BVB im Härtetest gegen Atletico "einiges zu".
© imagoZoomansicht

In der sechsten Minute der Nachspielzeit gegen den FC Augsburg traf Paco Alcacer am 6. Oktober zum 4:3-Endstand. 14 Tage später knüpfte der BVB genau da an, ging nach nur drei Spielminuten in Stuttgart durch Jadon Sancho in Führung, lag bereits nach 25 Minuten 3:0 in Front und hatte nach 90 Minuten zum vierten Mal in Serie in der Bundesliga vier oder mehr Tore erzielt. 27 Treffer erzielte der BVB bereits in dieser Saison - so viele wie noch nie nach acht Spieltagen.

Nichts war am Samstag zu sehen von einem möglichen Bruch durch die Länderspielperiode, die Dortmund nach einer beeindruckenden Serie von zehn ungeschlagenen Spielen in Serie eher ungelegen kam. Waren die Schwarz-Gelben in der Vorsaison noch in einer ähnlichen Situation böse gestolpert, verteidigten sie diesmal festen Schrittes ihre Tabellenführung.

"Es war wichtig, schnell im Spiel zu sein, da viele von uns mit der Nationalmannschaft unterwegs waren", hob Blitztorschütze Sancho anschließend hervor. Mit den bösen Erinnerungen an die Vorsaison habe das allerdings nichts zu tun gehabt, beteuerte BVB-Keeper Bürki: "Wir haben das nicht angesprochen", sagte der erneut starke Schlussmann. Im Fußball lohne es ohnehin nicht, über die Vergangenheit nachzudenken. "Das ist vorbei, du kannst es nicht ändern." Überhaupt: "Wir haben ein komplettes anderes Team als in der Vorsaison. Wir spielen es im Moment sehr gut, sind reifer geworden."

In der Bundesliga hat der BVB diesen Nachweis eindrucksvoll erbracht, daran änderte auch die wacklige Phase kurz nach der Pause in Stuttgart nichts. Doch der echte Härtetest der Woche steht der Mannschaft erst noch bevor: Am Mittwoch gastiert Atletico Madrid in Dortmund. "Das", sagt Kapitän Marco Reus vor dem dritten Champions-League-Gruppenspiel der Saison, "wird eine Reifeprüfung und ein Gradmesser für uns."

Als chancenlos erachtet sich der BVB allerdings nicht. Im Gegenteil. "Ich traue uns einiges zu", sagt Reus. Ein erneutes Torspektakel erscheint allerdings unwahrscheinlich: In neun Ligaspielen ließ der spanische Liga-Fünfte erst fünf Gegentore zu, in der Champions League in zwei Spielen zwei.

Matthias Dersch

Tabellenrechner Champions League
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Reus

Vorname:Marco
Nachname:Reus
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:31.05.1989

weitere Infos zu Bürki

Vorname:Roman
Nachname:Bürki
Nation: Schweiz
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:14.11.1990


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine