Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.10.2018, 18:00

19-Jähriger erleidet Knöchelbruch

Vorsichtige Entwarnung bei Stark - Kade fällt lange aus

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bestätigt, dennoch muss Hertha BSC zunächst auf Niklas Stark verzichten. Der Abwehrspieler zog sich am Samstag beim 0:0 in Mainz eine starke Mittelfußprellung zu, wie die Berliner am Montag mitteilten. Erheblich schlimmer erwischte es Youngster Julius Kade.

Niklas Stark
Erlitt eine starke Prellung: Hertha-Verteidiger Niklas Stark.
© imagoZoomansicht

Mit 13 Spielern startete Hertha am Montagnachmittag in die Arbeitswoche. Nicht mit dabei auf dem Schenckendorffplatz waren (neben den Profis, die auf Länderspielreise sind) Niklas Stark, Karim Rekik und Julius Kade. Stark, dem als Folge eines - nicht geahndeten Fouls - seines Teamkollegen Per Skjelbred der Mainzer Jonathan Burkardt auf den Knöchel gefallen war, erlitt laut Klubangaben eine starke Mittelfußprellung und werde "einige Tage" fehlen.

Trainer Pal Dardai, der eine schwere Verletzung befürchtet hatte, wollte trotz dieser Diagnose aber nicht von einem Aufatmen sprechen. Das werde er erst, "wenn ich sehe, dass Niklas wieder trainiert", sagte der Ungar mit Zurückhaltung und erklärte: "Er hatte so etwas Ähnliches schon mal. Es ist schwierig einzuschätzen, wann genau er wieder fit ist." Stark müsse den lädierten Fuß erst einmal eine Woche ruhigstellen. Danach sehe man weiter. Ein Mitwirken des Abwehrspielers im Heimspiel gegen Freiburg nach der Länderspielpause ist demnach offen, aber wohl nicht ausgeschlossen.

Neben Stark und dem schon länger an der Achillessehne verletzten Jordan Torunarigha fehlte am Montag in Karim Rekik ein weiterer Innenverteidiger im Training. Der Niederländer solle wegen einer leichten Oberschenkelblessur "ein paar Tage Pause" machen, sagte Dardai und meinte: "Er hat das schon in der vergangenen Woche gespürt. Es ist nichts Großes, aber man muss aufpassen."

Knöchelbruch bei Kade - Dardai fühlt mit

Deutlich schlimmer ist die Verletzung von Julius Kade. Der 19-Jährige hatte sich am Sonntag beim Regionalliga-Spiel von Herthas U 23 bei Germania Halberstadt (1:1) verletzt und war nach seiner Auswechslung ins Krankenhaus gebracht worden. Wie Hertha am Montag mitteilte, erlitt Kade einen Knöchelbruch. "Es ist eine schwere Verletzung. Das ist hart für ihn, für mich auch. Ich kenne Julius, seitdem er ein kleines Kind ist", sagte Dardai kurz vor der Bekanntgabe der Diagnose. Laut des Hertha-Coaches wurde der Junioren-Nationalspieler, der bislang einen Kurzeinsatz in der Bundesliga vorweisen kann, am Montag in Berlin operiert.

Jan Reinold

Video zum Thema
Regionalliga Nordost - Highlights- 08.10., 14:37 Uhr
Kade-Verletzung überschattet 1:1 von Hertha BSC II
Germania Halberstadt holte gegen Hertha BSC II, das unter anderem mit Palko Dardai in der Startformation angetreten war, dank eines Elfmetertores einen Punkt. Überschattet wurde das Spiel von der Verletzung von Hertha-Profi Julius Kade.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stark

Vorname:Niklas
Nachname:Stark
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:14.04.1995

weitere Infos zu Kade

Vorname:Julius
Nachname:Kade
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:20.05.1999


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine