Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.09.2018, 18:57

Nürnberg mit ausgeglichener Bilanz im Mittelfeld

FCN bietet diesmal kein Spektakel - Köllner: "Topbilanz"

Natürlich war das 0:7 unter der Woche beim 1. FC Nürnberg auch nach dem 3:0 gegen Düsseldorf noch ein Thema. Dass sein Team gegen den Mitaufsteiger erst einige Anlaufzeit benötigen werde, damit hatte Club-Coach Michael Köllner gerechnet. Sportvorstand Andreas Bornemann zeigte sich erleichtert.

Köllner und Bornemann
Zufriedene Gesichter: Club-Coach Michael Köllner (h.) und Sportvorstand Andreas Bornemann.
© imagoZoomansicht

"Wir hoffen, dass wir das Debakel von Dortmund verkraftet haben. Wir werden sehen, wie wir ins Spiel finden", hatte Bornemann vor dem Sky-Mikrofon noch Bedenken geäußert. Hinterher war der Manager natürlich froh. Nach anfänglicher Unsicherheit sei das Elfmetertor zur Führung durch Hanno Behrens (28.) eine Befreiung gewesen, analysierte Nürnbergs Sportvorstand. "Das 2:0 (Mikhael Ishak, 64.) war dann das Signal, das Spiel in die richtige Richtung zu drehen." Und die Bilanz nach nun sechs Spielen insgesamt auszugleichen (2/2/2).

Welche Rückschlüsse sich (nach dem 0:7 in Dortmund, d. Red.) auf den Charakter der Profis ziehen ließen? "Wir hatten diesbezüglich eh keine Zweifel an der Mannschaft. Die ist in zwei Jahren zusammengewachsen, hat Höhen und Tiefen erleben dürfen - der Charakter ist absolut intakt."

FCN-Trainer Köllner befand, dass seine auf vier Positionen veränderte Formation die Heimaufgabe gegen die Fortuna mit Bravour gelöst habe: "Wir haben ein reifes Spiel gezeigt. Es war sicherlich heute kein Spektakel, wir haben einen nüchternen Auftritt hingelegt."

Zufrieden zeigte sich der 48-Jährige auch in Erinnerung an das letzte Duell mit den Rheinländern, das nach 2:0-Führung mit 2:3 verloren gegangen war: "Vor ein paar Monaten haben wir uns noch locken lassen und die (Zweitliga-)Meisterschaft vergeigt. Auch von dem her ist es ein guter Reifeprozess. Wir hatten diesmal Kühle im Spiel und haben es sachlich zu Ende gespielt."

Wenn wir immer solche englischen Wochen spielen würden, dann würde ich auch ab und zu ein 0:7 hinnehmen.Michael Köllner

Dass seine Schützlinge nicht mit "breiter Brust" auflaufen würden, sondern sich "erst reinarbeiten" müssen, sei für den Coach nach dem 0:7 von Dortmund von vorneherein klar gewesen. Letztlich konnte Köllner zufrieden einen Blick in den Rückspiegel werfen: "Man ist natürlich von den anstrengenden Tagen etwas müde - und Niederlagen machen mehr müde als Siege." Aber: "In der englischen Woche haben wir mit sechs Punkten eine Topbilanz. Wenn wir immer solche englischen Wochen spielen würden, dann würde ich auch ab und zu ein 0:7 hinnehmen."

jch

Bundesliga, 2018/19, 6. Spieltag
1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf 3:0
1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf 3:0
Aufsteiger zu Gast beim Aufsteiger

Die Fortuna aus Düsseldorf um Coach Friedhelm Funkel stellte sich in dieser Runde beim 1. FC Nürnberg vor. Es war somit das Duell zweier Ex-Zweitligisten.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Köllner

Vorname:Michael
Nachname:Köllner
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg

weitere Infos zu Behrens

Vorname:Hanno
Nachname:Behrens
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:26.03.1990

weitere Infos zu Ishak

Vorname:Mikael
Nachname:Ishak
Nation: Schweden
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:31.03.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine