Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.09.2018, 11:28

Warum Bayerns Neuzugang Schalke Mut zuspricht

Pfiffe und "lachende Gesichter": Goretzkas stille Rückkehr

Es hätte nicht viel gefehlt, und ein Großteil der Schalker Anhänger hätte am Samstag von der erstmaligen Rückkehr ihres früheren Spielers Leon Goretzka in die Gelsenkirchener Arena gar nichts mitbekommen. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern hielt sich beim souveränen 2:0-Sieg der Gäste dezent zurück und überließ anderen die Bühne.

Leon Goretzka
Rückkehr an alte Wirkungsstätte: Ex-Schalker und Neu-Münchner Leon Goretzka (re.).
© imagoZoomansicht

Das Pfeifkonzert gegen ihn hielt sich in Grenzen. Selbst ein paar "lachende Gesichter" hatte der 23-Jährige auf den Tribünen entdeckt.

"Das hat mich gefreut", sagte Goretzka nach der Partie - und dürfte dabei auch Erleichterung verspürt haben. Sein ablösefreier Wechsel nach München hatte den Schalker Anhang monatelang in Wallung gebracht, die Unmutsbekundungen gegen ihn allerdings blieben bei seinem ersten Spiel an alter Wirkungsstätte im Rahmen. "Dass manche ihren Unmut äußern, ist völlig in Ordnung", bilanzierte der Ex-Schalker, "aber ich weiß, dass ich mir nichts vorzuwerfen habe. Ich habe hier fünf Jahre lang Tag für Tag alles für den Verein gegeben, mich mit dem zweiten Platz auch gut verabschiedet."

Unauffälliger Auftritt des ehemaligen Knappen

In München ist Goretzka auf gutem Wege, seinen Platz im Starensemble des FC Bayern zu finden. Auf Schalke allerdings spielte er eher dezent und zurückhaltend. Fast ein wenig gehemmt wirkte es, wie er sich bewegte und weitgehend risikolos agierte. Nur als sein früherer Teamkollege Naldo nach einem Foul an Goretzka die gelbe Karte erhielt, kochte die Schalker Empörung kurz hoch. Danach verschwand der Nationalspieler wieder in den Reihen des dominanten Rekordmeisters, der die Partie komplett im Griff hatte und es sich deshalb erlauben konnte, frühzeitig einen Gang herunterzuschalten.

Leon Goretzka
Wiedersehensfreude: Es gab auch positive Reaktionen auf seine Rückkehr nach Schalke.
© imagoZoomansicht

Zuspruch für den alten Klub

Von zu geringer Gegenwehr der Gastgeber wollte Goretzka nach der Partie dennoch nichts wissen. Stattdessen streichelte er die angeknackste Fanseele seines Ex-Klubs: "Es waren intensive Zweikämpfe, Schalke hat robust agiert. Ich bin überrascht von ihrem Saisonstart. Aber wenn du Pech und kein Glück hast, dann sprechen die Ergebnisse schnell gegen dich und du gerätst in einen Strudel. Aber da werden sie auch schnell wieder herauskommen", sprach Goretzka den Schalkern Mut zu.

Dem FC Bayern aber dürften die Königsblauen in dieser Saison wohl nicht mehr gefährlich werden. Während der Vize-Meister aus Gelsenkirchen derzeit noch ohne ein Erfolgserlebnis in der Abstiegsregion steckt, thront Goretzka mit dem FC Bayern verlustpunktfrei auf Rang eins.

Matthias Dersch

Bundesliga, 2018/19, 4. Spieltag
FC Schalke 04 - Bayern München 0:2
FC Schalke 04 - Bayern München 0:2
Rückkehrer

Leon Goretzka kehrte erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Goretzka

Vorname:Leon
Nachname:Goretzka
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:06.02.1995


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine