Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2018, 14:42

Nürnberg: Fragezeichen bei Petrak und Valentini

Köllner und die Kubo-Frage

Der 1. FC Nürnberg reist mit Zuversicht nach Bremen, auch wenn noch nicht sicher ist, ob Ondrej Petrak und Enrico Valentini rechtzeitig fit werden. Außerdem muss Trainer Michael Köllner die Kubo-Frage beantworten.

Yuya Kubo,
Kann auf dem Flügel oder im Zentrum spielen: Yuya Kubo.
© imagoZoomansicht

Statistiken sind Schall und Rauch, sobald der Ball rollt. Uninteressant sind sie deshalb aber noch lange nicht, wie ein Blick ins Archiv vor dem Spiel des 1. FC Nürnberg bei Werder Bremen zeigt. Aus der Abstiegssaison hat der Club zwei unschöne Serien in das aktuelle Abenteuer Bundesliga mitgenommen: Er holte aus den vergangenen neun Bundesligaspielen nur einen Punkt und verlor auswärts die letzten sieben, darunter das 0:1 zum Saisonauftakt bei Hertha BSC.

Andererseits ist der FCN in seinen jüngsten vier Auftritten bei Werder Bremen nie als Verlierer vom Platz gegangen (2 Siege, 2 Remis). Demgegenüber steht der Lauf der Hanseaten, die seit 14 Heimspielen ungeschlagen sind.

Dennoch reist die Mannschaft von Michael Köllner mit Zuversicht nach Bremen. "Wir sind gut drauf, die Länderspielpause kam für uns zur rechten Zeit", sagt der Trainer mit Blick auf die spät verpflichteten Yuya Kubo, Virgil Misidjan und Matheus Pereira. "Die Abläufe und Automatismen werden von Tag zu Tag besser", sagt Köllner, der von einer "riesigen Herausforderung" spricht. "Wir sind nicht der Favorit."

Ex-Bremer Bauer ist ernsthafte Startelf-Alternative

In Sachen Aufstellung wollte Köllner am Freitag nichts preisgeben, allerdings nehme er nur Spieler mit in den Kader, die topfit seien. Deshalb muss hinter die Namen Ondrej Petrak und Enrico Valentini ein kleines Fragezeichen gesetzt werden, beide plagte bzw. plagt eine Erkältung. Patrick Erras und Robert Bauer wären hier die Alternativen, den Ex-Bremer Bauer nannte Köllner eine ernsthafte Alternative für die Stammelf.

Mit den drei Neuzugängen ist der Trainer zufrieden, die Integrataion gelinge gut, weil die Mannschaft es ihnen leichtmache. Ob Misidjan und/oder Pereira von Beginn an spielen ist offen, bei Kubo ist davon auszugehen. Nur wo? Auf dem Flügel oder wie - mit einer guten Leistung in der zweiten Halbzeit - gegen Mainz im Zentrum? Köllner muss die Kubo-Frage beantworten. Seinen Worten nach wird sich das Einsatzgebiet des Japaners immer wieder ändern, schließlich müsse sich der Club als Aufsteiger auch nach dem Gegner richten. Soll heißen: Ist im Zentrum Kreativität gefragt, spielt Kubo mittig. Setzt Köllner dort eher auf die Karte Körperlichkeit, wird Kubo wohl über außen kommen. Flexibilität als Stärke und Gegenmittel für besser besetzte Kader.

Frank Linkesch

Daten und Fakten zum 3. Spieltag
Neuer vor Rekord-Jubiläum - Gomez besser als Freiburg
Gesichter und Geschichten zum 3. Spieltag

Der 3. Spieltag der Bundesliga steht vor der Tür und hat wieder etliche Anekdoten, Jubiläen und Rekorde zu bieten. Die Bilanzen, Daten und Fakten zum Wochenende in Bildern...
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kubo

Vorname:Yuya
Nachname:Kubo
Nation: Japan
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:24.12.1993

weitere Infos zu Valentini

Vorname:Enrico
Nachname:Valentini
Nation: Deutschland
  Italien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:20.02.1989

weitere Infos zu Petrak

Vorname:Ondrej
Nachname:Petrak
Nation: Tschechien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:11.03.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine