Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.09.2018, 16:40

Gemeinsame Jahre als Spieler und Trainer

Team Kovac: Zwischen Bayern und Leverkusen

Zeitgleich wechselten die Brüder, Niko und Robert Kovac, im Sommer 2001 nach München. Der aktuelle Chef-Coach kam vom Hamburger SV, sein Assistent aus Leverkusen. Schon häufig in ihrer Spieler- wie Trainerkarriere bestritten sie ihren Weg gemeinsam. In der Bundesliga war das erstmals beim kommenden Gegner der Fall: in Leverkusen. Der kicker nennt die Zahlen.

Niko (l.) und Robert Kovac
Das "Team Kovac" beim FCB: Chefcoach Niko (l.) und sein Bruder und Assistent Robert.
© picture allianceZoomansicht

Zusammen schlossen sie sich 1996 der Werkself an, Reiner Calmund lotste seiner Zeit Niko aus Berlin und Robert aus Nürnberg in den Westen Deutschlands. Drei Jahre waren sie dort vereint. Zwei Jahre später traf sich das Duo eben wieder beim FC Bayern. Während Niko Kovac, der ältere Bruder, 2003 zurückging in seine Geburtsstadt Berlin, zog es den Jüngeren für eine Saison zu Juventus Turin, anschließend zu Borussia Dortmund. Robert Kovac beendete seine Karriere in Zagreb, der Hauptstadt des Heimatlandes Kroatien. Und Niko Kovac in seiner heutigen Wahlheimat Salzburg, wo seine Familie wohnt. Dort begann er 2009 auch seine Trainerkarriere - erst in der Jugend, dann als Assistent bei den Profis. Im Januar 2013 folgte der heute 46-Jährige dem Ruf seiner Heimat, als U-21-Coach des Nationalteams. Dafür brauchte er einen Co-Trainer. Robert konnte es sich "nicht vorstellen, Trainer zu werden", wie er einst in Frankfurt verriet. Aber der Fußball, "der immer Teil des Lebens war", habe dem nun 44-Jährigen gefehlt. Und schon waren die beiden wiedervereint.

Leverkusen: Beide mit negativer Bilanz gegen Bayern

Begonnen hatte aber eben alles in Leverkusen. 77-mal lief Niko Kovac für die Werkself in der Bundesliga auf, je fünfmal im Pokal und in der Champions League. Von diesen 87 Partien fanden fünf gegen den FC Bayern statt. Seine magere Ausbeute: zwei Siege, drei Niederlagen, ein kicker-Notenschnitt von 3,88. Bruder Robert kam auf 127 Ligaspiele, 13 weitere in der Champions League und acht im Pokal. Die Bilanz: drei Siege, sechs Niederlagen, ein kicker-Notenschnitt von 3,75. Titel blieben beiden verwehrt, so knapp es im Jahre 2000, als Michael Ballack in Unterhaching am letzten Spieltag ein Eigentor fabrizierte und die schon sicher geglaubte Meisterschaft verschenkt wurde, auch gewesen sein mag.

München: Gemeinsam holten die Brüder das Double und den Weltpokal

Robert (l.) und Niko Kovac
Robert (l.) und Niko Kovac beim offiziellen Fotoshooting bei Bayern München im Jahr 2001.
© picture allianceZoomansicht

Das änderte sich im Bayerndress. 34 Partien absolvierte Niko Kovac in der Bundesliga, sieben im DFB-Pokal, sechs in der Königsklasse. Gegen Leverkusen gewann er zweimal, spielte einmal remis und verlor einmal - bei einem Notenschnitt von 4,33. Nach zwei Jahren Schaffenszeit resultierten der Weltpokal (2001), eine Meisterschaft und ein Pokalsieg (beides 2003). Bruder Robert, der zwei weitere Jahre mit dem Rekordmeister erlebte, durfte sich neben diesen gemeinsamen Titeln über ein weiteres Double unter Felix Magath freuen (2005). Er kam letztlich auf 94 Auftritte in der Beletage des deutschen Fußballs, 13 im nationalen Cup und auf 33 Champions-League-Spiele. Davon stand er neunmal dem Ex-Klub aus Leverkusen gegenüber: Fünf Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen - bei einem Notenschnitt von 3,22.

Niko und Robert Kovac kassierten als Trainer nur gegen Bayern und Leverkusen vier Niederlagen

Nun treffen die Brüder erstmals wieder mit dem Rekordmeister auf Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr LIVE! bei kicker.de). Als Trainerteam. Niko, der Chef, gibt den Ton an, ist ein Taktiker, ein Anführer mit klaren Ansprachen, der keinen Schlendrian duldet. Robert, der Assistent, ist das zweite Gehirn, ein ruhiger Typ, der im Hintergrund auf Details achtet. Das Duo ergänzt sich - und hat seit seiner Ankunft 2016 in der Bundesliga die häufigsten Niederlagen - je vier - ausgerechnet gegen Leverkusen und Bayern kassiert. Nun gut: Zumindest gegen die Münchner wird vorerst keine weitere hinzukommen.

Georg Holzner

Kovac & Co.: Diese Stars spielten in Leverkusen und München
Bayern? Bayer? Beides!
Ballack, Kroos, Winklhofer und Zé Roberto.
Die Kovacs und noch 17 andere

Am Samstag trifft der FC Bayern zum 79. Mal in der Bundesliga auf Bayer 04 Leverkusen. FCB-Trainer Niko Kovac ist einer von 19 Akteuren, die schon das Trikot beider Klubs trugen - einer könnte am Samstag im Kader stehen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kovac

Vorname:Niko
Nachname:Kovac
Nation: Kroatien
Verein:Bayern München


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine