Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.09.2018, 10:04

Schalke: Hammerprogramm für den Vizemeister

Gefahr in Gelsenkirchen: Wiederholt sich Geschichte?

Sieben Spiele in 21 Tagen: Schalke 04 hat nicht nur ein strapaziöses Programm vor sich, sondern angesichts der Gegner auch ein überaus schweres. Speziell nach dem verkorksten Saisonstart sind das keine beruhigenden Aussichten. Die Gefahr auf Schalke: Nach der Vizemeistersaison droht ein Absturz, wie es ihn in der Historie schon mehrfach gegeben hat, auch bei den Königsblauen.

Sebastian Rudy
Spricht über die Schalker Lage: Sebastian Rudy.
© imagoZoomansicht

Den zweiten Platz unter Trainer Domenico Tedesco mit eingerechnet, wurde Schalke 04 in seiner Geschichte schon siebenmal Vizemeister, bisher erlebte der Verein zweimal in der darauffolgenden Bundesliga-Saison einen besonders krassen Absturz. 1972/1973 wurde das Team unter Trainer Ivica Horvac nur 15., zuletzt ging es 2010/11 in der Ära Felix Magath steil bergab.

Magath kam 2009 vom Deutschen Meister VfL Wolfsburg in den Pott und führte die Königsblauen 2010 auf Anhieb überraschend auf Platz 2 hinter dem FC Bayern, noch dazu erreichte er das Pokal-Halbfinale - hier gibt es also große Parallelen zu Tedescos Premierensaison. In der Folge lief in Gelsenkirchen damals einiges aus dem Ruder. Mit nur einem Dreier (5. Spieltag, 2:1 in Freiburg durch Huntelaars Siegtor kurz vor Schluss) aus den ersten zehn Ligaspielen legte Magaths Mannschaft den schlechtesten Start der S04-Historie hin, Schalke landete am Ende auf Rang 14.

Wiederholt sich Geschichte? Gewiss hat der Pottklub noch reichlich Zeit und Gelegenheit, einen derart krassen Absturz zu verhindern. Wohl aber besteht die Gefahr eines ähnlichen Horrorstarts wie zu Beginn der Saison 2016/2017, als die Königsblauen die ersten fünf Partien verloren.

Nach dem 1:2 in Wolfsburg und dem 0:2 gegen Hertha BSC warten nun die Spiele in Gladbach und gegen den FC Bayern auf die Schalker, die zwischendurch noch ihren Heimspielauftakt in der Champions League gegen den FC Porto bestreiten. Sieben Spiele in 21 Tagen muss Schalke bis zur nächsten Länderspielpause gegen teils hochkarätige Gegner über die Bühne bringen. Ein Hammerprogramm.

In der aktuellen Titelstory des kicker (Montagsausgabe) lesen Sie, woran es derzeit bei Schalke 04 hapert. Zudem erklärt der neue Hoffnungsträger Sebastian Rudy seine Sicht auf die Dinge.

Toni Lieto

Sonderheft Champions League 2018/19
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rudy

Vorname:Sebastian
Nachname:Rudy
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:28.02.1990

weitere Infos zu Tedesco

Vorname:Domenico
Nachname:Tedesco
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine