Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.09.2018, 11:13

Nürnberg: Neuzugang zu Haftstrafe verurteilt

Misidjan: Warum sich Bornemann keine Sorgen macht

Das erste Heimspiel seines neuen Vereins verfolgte Virgil Misidjan am Samstag von der Tribüne aus. Der Flügelspieler, der für 2,5 Millionen Euro von Ludogorez Rasgrad verpflichtet wurde, soll künftig die Offensive des 1. FC Nürnberg beleben. Doch der Neue hat abseits des Rasens ein Problem, er wurde in den Niederlanden zu einer Haftstrafe verurteilt. Andreas Bornemann gibt sich gelassen.

Muss in die Berufungsverhandlung: Nürnbergs Neuzugang Virgil Misidjan, links gegen Hoffenheims Justin Hoogma.
Muss in die Berufungsverhandlung: Nürnbergs Neuzugang Virgil Misidjan, links gegen Hoffenheims Justin Hoogma.
© imagoZoomansicht

Rein sportlich betrachtet ist Misidjans Verpflichtung eine vielversprechende Investition. Der 25-Jährige sammelte in Rasgrad, wo er seit 2013 fünfmal in Folge bulgarischer Meister wurde, internationale Erfahrung in der Champions League und der Europa League. Tempo und Torgefährlichkeit zeichnen den Niederländer mit Wurzeln in Surinam aus. Dieses Gesamtpaket war dem FCN einen Großteil des gesamten Transferbudgets wert.

Doch der Neuzugang wirft Fragen auf. Wegen Körperverletzung wurde Misidjan in den Niederlanden in erster Instanz zu sechs Montan Haft verurteilt, nur zwei davon auf Bewährung. Muss der Club demnächst also länger auf ihn verzichten? Ein Berufungsverfahren läuft - und Nürnbergs Verantwortliche geben sich überzeugt, dass das Urteil dann anders ausfallen wird.

"Es würde mich sehr wundern, wenn so ein Urteil Bestand hätte", sagt Bornemann. Der Sportvorstand verweist darauf, dass Misidjan beim ersten Prozess nicht anwesend war und von einem Pflichtverteidiger vertreten wurde. "Also ist das Resultat erklärbar. Wir gehen davon aus, dass das Urteil in der nächsten Instanz anders ausfallen wird und er ganz normal zur Verfügung steht", betont Bornemann.

Misidjan soll nun selbst vor Gericht erscheinen

Er kann sich nicht vorstellen, dass die Haftstrafe bestehen bleibt: "Aus meiner Sicht wäre das einmalig. Ich kenne keinen, der für so etwas in den Bau gegangen wäre. Ich möchte nicht in ein Verfahren eingreifen. Aber natürlich steckt auch dahinter, dass er beleidigt wurde, wahrscheinlich auf rassistische Art und Weise." Ein Termin für die Berufungsverhandlung steht noch nicht fest, Misidjan soll dann aber selbst vor Gericht erscheinen: "Das ist sicherlich ratsam", sagt Bornemann.

Am Mittwoch soll Misidjan erstmals mit den neuen Kollegen trainieren - dann steht wieder sein Können auf dem Platz im Fokus.

David Bernreuther

Bundesliga, 2018/19, 2. Spieltag
1. FC Nürnberg - 1. FSV Mainz 05 1:1
1. FC Nürnberg - 1. FSV Mainz 05 1:1
Hohe Ziele

"Wir wollen eine Top-Leistung bringen, die sich auch in Punkten ausdrückt", so Club-Trainer Michael Köllner im Vorfeld des Spiels.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Misidjan

Vorname:Virgil
Nachname:Misidjan
Nation: Niederlande
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:24.07.1993

weitere Infos zu Köllner

Vorname:Michael
Nachname:Köllner
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine