Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.08.2018, 16:21

Freiburg: Stellvertreter Petersen und Günter

Frantz erster Kapitän der Nach-Schuster-Ära

Demokratie ist Trumpf beim SC Freiburg. Alles dürfen die Spieler im Team vom Christian Streich, einem großen Verfechter dieser Staatsform, natürlich nicht bestimmen. Aber jedes Jahr haben sie die Möglichkeit, ihren Kapitän und ihre Vertreter im Mannschaftsrat zu wählen. In diesem Sommer war ein Spielführer-Wechsel unausweichlich.

Mike Frantz
Geht als Freiburger Kapitän in die Saison: Mike Frantz.
© imagoZoomansicht

Entgegen der scherzhaften Vermutung von Nils Petersen war es an diesem Donnerstag dann doch keine Option mehr, für Julian Schuster zu votieren. "Wahrscheinlich steht er bei der Kapitänswahl doch nochmal zur Verfügung, so oft, wie er da ist", hatte Petersen im Trainingslager Ende Juli gewitzelt. Doch Schuster hat nach zehn Jahren das SC-Trikot gegen die Trainerkluft getauscht, arbeitet am Schwarzwaldstadion und in der Fußballschule als Verbindungscoach zum Nachwuchs. Er ist daher als gefragter Ratgeber zwar nicht aus der Welt, mit der Binde auf dem Feld und in der Kabine müssen nun aber andere den Laden zusammenhalten.

"Schusti kann man nicht ersetzen", verdeutlicht Petersens Aussage die Größe der Fußstapfen, die Schuster als empathischer und verbindender Charakter nach sieben Jahren in diesem Amt hinterlässt. Um Schuster herum hat sich in den vergangenen Jahren aber längst ein stabiler Kreis aus weiteren wichtigen Führungsfiguren gebildet.

Auch Petersen galt als Kandidat

Petersen selbst gehört dazu und galt als ein Nachfolge-Kandidat. "Mit Mike Frantz, Chicco Höfler oder Christian Günter haben wir so viele Typen, die in Frage kommen. Ich lasse mich überraschen. Klar sagt man nicht nein, sollte man es werden. Ich könnte es aber total verstehen, wenn es einer der drei wird. Zum Glück weiß ich, dass drei, vier, fünf Spieler gerne vorneweg gehen. Um die Binde wird sich niemand reißen", machte Petersen bereits im Vorfeld klar, dass es innerhalb des Führungszirkels keine Ressentiments nach der Wahl geben wird - wie auch immer sie ausfällt.

Letztlich konnte Frantz die meisten Stimmen auf sich vereinen, Petersen und Günter sind die Stellvertreter. Neben dem von Petersen genannten Höfler komplettiert Keeper Alexander Schwolow den Mannschaftsrat. Bemerkenswert: Alle fünf sind mindestens seit drei Jahren fester und wichtiger Bestandteil des Profiteams, haben also auch zusammen den direkten Wiederaufstieg 2016 gefeiert.

Frantz: "Es wird im Umgang miteinander keine großen Veränderungen geben"

"Das ist eine schöne Wertschätzung, zumal das Votum aus dem Kreis der Kollegen kommt und nicht bestimmt wurde", sagte Frantz nach der Wahl: "Ich war in den vergangenen beiden Jahren bereits stellvertretender Kapitän und wir haben hier viele Jungs, die Verantwortung übernehmen wollen und können. Daher wird es im Umgang miteinander keine großen Veränderungen geben."

Mittelfeldmotor und Allzweckwaffe Frantz, der künftig wohl verstärkt auf der Außenbahn zum Einsatz kommen wird, geht in seine fünfte Saison beim Sport-Club. In bisher 101 Ligaeinsätzen erzielte er zehn Tore und gab zwölf Vorlagen.

Carsten Schröter-Lorenz

Wer bietet die billigsten Karten? Wo wird es teuer?
Dauerkartenpreise: Das Ranking der Bundesligisten
Das kostet die Bundesliga für die Fans

Ist die Bundesliga für die Fans noch bezahlbar? Wer sich die günstigste Dauerkarte seines Vereins zulegt, kommt in der neuen Saison schon ab acht Euro pro Partie ins Stadion. Doch die Spanne bei den Vereinen liegt weit auseinander. Das Ranking der günstigsten Stehplatz-Dauerkarten - und der Vergleich zum Vorjahr.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Frantz

Vorname:Mike
Nachname:Frantz
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg
Geboren am:14.10.1986


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine