Erleichterung beim FC Bayern: Keine Bänderverletzung

Nur Knieprellung: Entwarnung bei Alaba

Bundesliga - 13.08. 11:42

Groß war die Sorge beim FC Bayern um David Alaba nach dessen Ausscheiden im Supercupduell mit Eintracht Frankfurt. Nun gibt es Entwarnung: Der Österreicher hat keine schwere Knieverletzung erlitten, lediglich sein Einsatz im Pokal ist in Gefahr.

Fällt nicht länger aus: David Alaba. © Getty Images

Das linke Kniegelenk ist schwer geprellt, eine Einblutung macht Alaba zudem zu schaffen und gefährdet seinen Einsatz im Pokal-Erstrundenspiel beim Nord-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Doch eine Bänderverletzung konnte durch die medizinische Abteilung des FCB am Montag ausgeschlossen werden. Und mit dieser inzwischen auf der Bayern-Website veröffentlichten Diagnose dürfte der Außenverteidiger gut leben können, schließlich hatte es am Sonntagabend doch Befürchtungen gegeben, er könnte vor einer längeren Zwangspause stehen.

Alaba war beim Stand von 4:0 nach einem Zweikampf mit Danny da Costa auf Höhe der Bayern-Bank mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen geblieben (75.). Weil die Bayern zu diesem Zeitpunkt schon dreimal gewechselt hatten, beendete der Meister die Partie zu zehnt und gewann am Ende deutlich mit 5:0.

Alabas lädiertes Gelenk wird nun ruhiggestellt und "täglich kontrolliert und behandelt", wie die Bayern melden. Wann der ÖFB-Nationalspieler wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen kann, soll je nach Heilungsverlauf von Tag zu Tag entschieden werden.

aho

weitere News und Hintergründe