Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.08.2018, 18:45

Frankfurts Trainer will den Titel - Rönnow wohl im Tor

Hütters Vorfreude - Bayern-Schreck Rebic bereit

Gleich im ersten Spiel geht es um einen Titel. Vor seiner Pflichtspielpremiere präsentierte sich Frankfurts neuer Coach Adi Hütter gut gelaunt. Weil Eckpfeiler Ante Rebic, der sich selbst kurz äußerte, bei der Eintracht bleibt. Und, weil sich der Österreicher auf sein Heimdebüt vor 50.000 Zuschauern freut, wo er im Supercup-Duell mit Bayern München personell annähernd aus dem Vollen schöpfen kann.

Adi Hütter
Hat seine Pflichtspiel-Premiere vor zahlreichen Fans im Blick: SGE-Coach Adi Hütter.
© imagoZoomansicht

Das Rebic-Bekenntnis überstrahlte aus Eintracht-Sicht alles an diesem ereignisreichen Freitag im Frankfurter Stadtwald. Deshalb fehlte zur Beginn der Pressekonferenz auch der angekündigte Protagonist. Statt Hütter saß Rebic auf dem Podium und sagte ein paar Sätze zu seiner Entscheidung, seinen Vertrag bei der Eintracht um ein weiteres Jahr bis 2022 verlängert zu haben.

Trotz finanziell lukrativerer Angebote sei es für ihn auch wegen der "tollen Fans" klar gewesen, in Frankfurt zu bleiben. Und auch in der teilweise neu formierten Mannschaft werde es - in Anspielung auf das Bonmot des abgewanderten Kevin-Prince Boateng bei der Pokalfeier - sicher jemanden geben, der ihm den Ball lang schlage. Welche Rolle der neue Trainer für den kroatischen WM-Durchstarter spielt? "Ich habe schon während der WM mit Mijat (Gacinovic; Anm.d.Red.) gesprochen, der hat den Trainer in den höchsten Tönen gelobt. Jetzt konnte ich mir selber ein Bild machen und habe ein super Gefühl mit dem neuen Coach." Bei der Frage nach einer möglichen Ausstiegsklausel in seinem Arbeitspapier verwies Rebic auf die sportliche Leitung.

Einsatz gegen Bayern? Rebic "ist definitiv ein Thema"

Obwohl er nach seinem WM-Urlaub erst seit einer Woche am Teamtraining teilnimmt, fühlt sich der Offensivspieler bereit für einen Einsatz am Sonntag. Zum Gegner meinte er noch: "Wir haben schon mal gezeigt, dass wir die Bayern schlagen können." All das übersetzte ein Dolmetscher für Rebic aus dessen Muttersprache. Auf Deutsch möchte er sich erst äußern, wenn er die Sprache perfekt beherrscht. Man darf gespannt sein, wann das der Fall ist, spielt Rebic doch schon zwei Jahre für die Eintracht und stand zudem in der Saison 2014/15 bei RB Leipzig unter Vertrag.

Hütter, der den Kroaten auf dem Podium ablöste, wertete dessen Verbleib als "starkes Zeichen vom Verein und Rebic selbst". Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem "Zugpferd", das als Spieler "mit Dynamik, Präsenz und Tempo sehr wichtig" für Hütters System sei. Der Trainer bescheinigte Rebic "trotz der langen Saison einen ordentlichen Zustand" und stellte ihm einen Einsatz am Sonntag in Aussicht: "Er ist definitiv ein Thema."

Ante Rebic
Strahlt Zufriedenheit aus nach seinem Bekenntnis zu Eintracht Frankfurt - und könnte gegen Bayern spielen: Ante Rebic.
© imagoZoomansicht

Und wer hütet das Eintracht-Tor? "Morgen ist das letzte Training, wenn Frederik Rönnow da hundertprozentig fit ist, wird er auch im Kasten stehen", sagte Hütter, der bis auf den angeschlagenen Nicolai Müller (muskuläre Probleme) personell nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Die kleineren Blessuren bei Timothy Chandler und Retro Willems werden einen Einsatz des Duos wohl nicht verhindern. "Ich gehe davon aus, dass sie spielen können", so Hütter.

Hütter: "Natürlich wollen wir diesen Titel holen"

Sollte nichts Gravierendes dazwischenkommen, wird in jedem Fall der Coach seine Pflichtspielpremiere auf der Eintracht-Bank feiern. Eine besondere obendrein: "Es gibt nichts Schöneres als erstes Spiel, als wenn du ins Stadion kommst und vor über 50.000 gegen die beste deutsche Mannschaft spielst. Ich freue mich, Niko Kovac zu begegnen, den ich gut kenne und mit dem ich auch befreundet bin", erzählte Hütter, der aber nicht nur zum Atmosphäre-Genießen gegen den Rekordmeister antritt: "Natürlich wollen wir diesen Titel holen."

Die Grundvoraussetzung für seine Mannschaft: "Ich möchte unbedingt Mentalität und das sehen, was wir seit sechs Wochen trainieren." Dass auch angesichts des Umbruchs wohl noch nicht alles reibungslos funktionieren werde, sei ihm natürlich klar, so Hütter: "Vielleicht brauchen wir einen Zwischenschritt, um da hinzukommen, wo wir sein wollen."

Eine ansprechende Leistung gegen die großen Bayern wäre dabei sicher förderlich. Die Voraussetzungen mit Bayern-Pokalschreck Rebic an Bord haben sich sicher nicht verschlechtert.

Carsten Schröter-Lorenz

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 10.08., 15:31 Uhr
Kovac gegen Frankfurt - Der Kampf um den Supercup
Meister gegen Pokalsieger - das Duell um den Supercup zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern. Im Blickpunkt steht vor allem Niko Kovac, der mit dem Rekordmeister bei seinem Ex-Klub antritt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rönnow

Vorname:Frederik
Nachname:Rönnow
Nation: Dänemark
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:04.08.1992

weitere Infos zu Rebic

Vorname:Ante
Nachname:Rebic
Nation: Kroatien
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:21.09.1993

weitere Infos zu Hütter

Vorname:Adolf
Nachname:Hütter
Nation: Österreich
Verein:Eintracht Frankfurt


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine