Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.08.2018, 11:00

Leverkusen: Herrlich möchte den Verteidiger behalten

Völler lobt den neuen Dragovic

Zum Start der Vorbereitung galt Aleksandar Dragovic als klarer Wechselkandidat. Doch der Innenverteidiger überzeugt Geschäftsführer Rudi Völler und Heiko Herrlich mit seinen Leistungen. Der Trainer möchte den österreichischen Nationalspieler behalten, weiß aber, dass dies nicht nur von sportlichen Aspekten abhängt.


Aus dem Leverkusener Trainingslager in Zell am See (Österreich) berichtet Stephan von Nocks

Aleksandar Dragovic
Hat wieder eine Perspektive in Leverkusen: Aleksandar Dragovic.
© imagoZoomansicht

Er ist einer von fünf Innenverteidigern im Leverkusener Kader. Und auch wenn es beide Seiten nie öffentlich erklärten, war Aleksandar Dragovic ein Kandidat für einen Wechsel. Jonathan Tah und Sven Bender gelten als die fixe Erstbesetzung im Abwehrzentrum. Dazu kamen mit Panagiotis Retsos, Tin Jedvaj und eben Dragovic drei Alternativen. Was für den Österreicher keine guten Einsatzperspektiven versprach, obwohl die Werkself in drei Wettbewerben neun englischen Wochen in der Hinrunde vor der Brust hat.

Veränderte Perspektiven

Doch die Perspektiven von Dragovic, der zwei ihn nicht zufriedenstellende Spielzeiten mit zu wenig Einsätzen hinter sich hat, haben sich verändert. Zum einen, weil Retsos mit einem Sehnen-Teilriss im Oberschenkel sechs Wochen ausfällt. Zum anderen, weil Dragovic selbst sich deutlich verbessert gegenüber seiner ersten Saison in Leverkusen präsentiert. So lobt Völler den Abwehrspieler, der nach einer einjährigen Leihe zu Leicester City nach Leverkusen zurückgekehrt ist. "Bei Drago ist es im ersten Jahr nicht so gelaufen, wie er sich das vorgestellt hat. Das lag aber auch an der Gesamtsituation. Da ist es für die ganze Mannschaft schlecht gelaufen. Bis jetzt hat er sich sehr, sehr gut gemacht", erklärt der Geschäftsführer Sport. Und Völler betont auch, dass ein Verkauf des Österreichers kaum noch in Frage kommt. "Wenn kein verrücktes Angebot kommt, ist es eigentlich ausgeschlossen, dass wir ihn noch abgeben", sagt der Geschäftsführer, "das war vor der Verletzung von Retsos sicher anders. Hinzu kommt, dass es Drago gut macht. Er macht einen besseren Eindruck als vor zwei Jahren, als wir ihn verpflichtet haben."

Am Ende ist mein Wunsch, dass er bei uns bleibt.Trainer Heiko Herrlich über Innenverteidiger Aleksandar Dragovic

Aus rein sportlicher Sicht möchte Heiko Herrlich ohnehin von einem Abgang des Österreichers nichts wissen. "Drago macht einen guten Eindruck. Ich kann mir vorstellen, dass er eine sehr wichtige Rolle einnimmt dieses Jahr", sagt der Trainer, der den Rückkehrer lobt. "Wenn ich meine Videoanalyse mache, gab es bei ihm bisher eigentlich nichts zu bemängeln. Es waren sehr viele positive Szenen, sehr viele gute Spieleröffnungen, gute Abwehraktionen, viele Zweikämpfe, die er gewonnen hat", urteilt Herrlich und betont: "Natürlich möchte ich die Spieler, mit denen ich arbeite, alle behalten." Doch er fügt auch an: "Aber die wirtschaftlichen Dinge kann ich nicht entscheiden. Die muss der Verein entscheiden. Am Ende ist mein Wunsch, dass er bei uns bleibt."

kicker-Bundesliga Sonderheft
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Dragovic

Vorname:Aleksandar
Nachname:Dragovic
Nation: Österreich
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:06.03.1991

weitere Infos zu Herrlich

Vorname:Heiko
Nachname:Herrlich
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen

Wechselbörse - Bayer 04 Leverkusen

NameZ/APositionDatum
Henrichs, BenjaminAbwehr28.08.2018
 
Kiese Thelin, IsaacSturm07.08.2018
 
Ekene, ChineduSturm03.08.2018
 
Akkaynak, AtakanMittelfeld29.06.2018
 
Kirschbaum, ThorstenTorwart26.06.2018

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine