Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.07.2018, 23:26

Manager hat "Anspruch an die Qualität der Neuzugänge"

Baumann zu Transfers: "Kein Zeitlimit außer dem 31. August"

Bezüglich möglicher Neuzugänge haben Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt und SVW-Manager Frank Baumann die gleiche Präferenz: Qualität. Deshalb will sich der Verein noch in Geduld üben, auch wenn - besonders auf zwei Positionen - "wir auf jeden Fall noch etwas machen". Sowohl Kohfeldt als auch Baumann sind aber "weiterhin sehr optimistisch".

Frank Baumann
Hat Geduld und noch bis zum 31. August Zeit, Neuzugänge zu verpflichten: Frank Baumann.
© imagoZoomansicht

Die 0:1-Niederlage im abschließenden Trainingslager-Test gegen den 1.FC Köln ist aus Bremer Sicht gewiss kein Grund zur Beunruhigung. Die Müdigkeit nach neun Tagen in Österreich machte sich gegen den schon näher am Saisonstart befindlichen Zweitligisten erwartungsgemäß bemerkbar. Zudem musste Trainer Florian Kohfeldt bei der Aufstellung auch das Blitzturnier in Essen am Samstag im Auge behalten. Mehr Kopfzerbrechen als der Testspiel-Auftritt dürfte den Verantwortlichen die Tatsache bereiten, dass mit einem Torhüter Nummer zwei sowie zwei zentralen Mittelfeld-Akteuren weiterhin drei Planstellen im Kader noch nicht besetzt sind.

Kohfeldt: "Qualität geht vor Schnelligkeit"

Eine gewisser Zeitdruck ist inzwischen spürbar, wenn Kohfeldt erklärt: "Natürlich, das sage ich ganz offen, hätte jeder Trainer der Welt die Spieler lieber heute als morgen." Zugleich betont der Fußballlehrer aber auch: "Weiterhin gilt: Qualität geht vor Schnelligkeit. Es gibt da keine Deadline. Ich kenne Frank Baumanns Gedanken, bin täglich eingebunden und weiterhin sehr optimistisch, dass wir die gesuchte Qualität bekommen und dann auch zeitnah präsentieren können." Für Kohfeldt zudem entscheidend: "Wenn die Neuen da sind, müssen sie in ein funktionierendes Gebilde kommen. Und da habe ich keine Sorgen. Ich sehe nicht das Problem, dass wir uns neu einspielen müssen."

Zum Stand der Dinge erklärte sich am Freitag auch Manager Baumann: "Wir haben einen gewissen Anspruch an die Qualität der Neuzugänge. Uns auf Anhieb besser zu machen, ist schon eine Herausforderung. Diese Hürde überspringt nicht jeder. Und gute Spieler sind überall gefragt. Deshalb muss man eben auch mal Geduld haben, bis man mit allen beteiligten Seiten Einigung erzielt. Aber: Wir setzen nicht alles auf eine Karte, haben verschiedenste Optionen."

Baumann: "Wir werden auf jeden Fall noch etwas machen"

In einer existenziellen Notsituation sieht der Boss Werder dabei zu Recht nicht: Auf der Achterposition wurde mit Kevin Möhwald aus Nürnberg "ein sehr interessanter Spieler" (Baumann) verpflichtet, zudem seien Yuya Osako und auch Max Kruse offensivstarke Alternativen für diese Rolle. Und: Die Youngster Jean-Manuel Mbom sowie Fridolin Wagner entpuppten sich im Verlauf des Trainingslagers als zumindest perspektivisch hoffnungsvolle Varianten im zentralen Mittelfeld. Trotzdem stellt Baumann klar: "Wir werden auf jeden Fall noch etwas machen und beide Positionen noch besetzen." Jedoch: "Wir setzen uns kein Zeitlimit außer dem 31. August."

Thiemo Müller

Alle Transfers der Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:36.500 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: (04 21) 43 45 90
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine