Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.07.2018, 17:11

Linksverteidiger wechselwillig "bei einem Angebot, das passt"

Plattenhardt: "Es liegt noch nichts hier"

Erst war er ein paar Tage auf Mykonos, dann verbrachte er Zeit bei der Familie in der Nähe Stuttgarts: Marvin Plattenhardt (26) hat nach seinem Urlaub "gut erholt" seinen Dienst in Berlin aufgenommen. Es könnten angesichts des Interesses aus England die letzten Arbeitstage bei Hertha BSC werden. Am Freitag sagte der Nationalspieler, in welchem Fall er einen Wechsel ernsthaft in Betracht zieht - "bei einem Angebot, das passt".

Marvin Plattenhardt
Fühlt sich vom Interesse geehrt: Marvin Plattenhardt.
© imagoZoomansicht

Mehrere Premier-League-Klubs beschäftigen sich mit Plattenhardt. Herthas Chefetage hat bereits vor Wochen das Interesse diverser Klubs - darunter der FC Everton, Bournemouth und Huddersfield Town - vernommen. "Wenn man solche Sachen liest, fühlt man sich schon geehrt und bekommt Bestätigung. Mehr kann ich noch nicht sagen, weil ich auch noch nicht mehr weiß", erklärte Plattenhardt und betonte: "Es liegt einfach noch nichts hier. Ich bin hier und trainiere hier - ich glaube, das wird die nächsten Wochen und Monate auch so sein."

Oder auch nicht. In England, wohin Spieler in diesem Sommer nur bis zum 9. August wechseln dürfen, gehen die Planungen der Vereine jetzt in die betriebsame Phase. Plattenhardt hatte seinen ohnehin langfristigen Vertrag in Berlin erst im September 2017 bis 2023 verlängert. Im Januar war Liga-Konkurrent RB Leipzig mit einer Anfrage bei Hertha abgeblitzt. Jetzt ist Hertha bei einer Ablöse über 20 Millionen Euro gesprächsbereit. Der Klub weiß, dass er vermutlich nie wieder eine solch hohe Ablöse für den Linksverteidiger, der 2014 für 500.000 Euro vom 1. FC Nürnberg kam, erzielen könnte wie nach seiner WM-Teilnahme - und hat Vertrauen in Eigengewächs und U-20-Nationalspieler Maximilian Mittelstädt, falls Plattenhardt geht.

Für mich ist in Russland ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Eine WM hat man früher immer vorm Fernseher angeschaut.Marvin Plattenhardt

Die WM ist abgehakt, sorgt aber für bleibende Erinnerungen. "Für mich ist in Russland ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Eine WM hat man früher immer vorm Fernseher angeschaut. Diesmal durfte ich live dabei sein und sogar spielen. Das ist schon ein großes Stück Arbeit, was man da vollbracht hat", sagte Plattenhardt am Freitag. Beim ersten deutschen WM-Spiel gegen Mexiko (0:1) hatte er den erkrankten Jonas Hector in der Startelf ersetzt, war aber bis zu seiner Auswechslung in der 79. Minute kaum ins Geschehen eingebunden: "Das Spiel hat sich so entwickelt, dass mehr über die rechte Seite ging. Ich habe mich oft bemerkbar gemacht. Das war ein bisschen schade für mich, aber nicht zu ändern."

Für das Abschneiden des DFB-Teams müsse man sich "bei den Fans in Deutschland entschuldigen - wir Spieler haben viel mehr Qualität und hätten viel mehr draus machen können, aber haben auf dem Platz nicht das Richtige umgesetzt". Dass Bundestrainer Joachim Löw im Amt bleibe, finde er "sehr gut", bekannte Plattenhardt. "Was er die letzten Jahre geleistet hat, zeugt von viel Arbeit. Da sollte man ihm Respekt entgegenbringen."

Plattenhardt hofft auf Fortsetzung seiner Karriere beim DFB

Plattenhardt hofft, dass seine Nationalmannschaftskarriere nach sieben A-Länderspielen nicht vorbei ist: "Ich wäre froh, wenn ich weiter dabei bin." Dass er ein gutes Gespür bei seinem Weltmeister-Tipp hatte, verriet Plattenhardt am Freitag auch: "Bei der kicker-Umfrage nach der Saison habe ich Frankreich genannt." Plattenhardt stieg ebenso wie der andere WM-Fahrer Mathew Leckie (Australien) am Donnerstag mit der Leistungsdiagnostik ein. Beim ersten richtigen Härtetest dieser Vorbereitung, Herthas Testspiel bei Atalanta Bergamo am Samstagabend (20.30 Uhr), werden beide nicht dabei sein. Es ist denkbar, dass Plattenhardts letzter Einsatz für Hertha am 34. Spieltag der Vorsaison beim 2:6 gegen RB Leipzig war. Vorbereiter beider Berliner Tore damals: Marvin Plattenhardt.

Steffen Rohr

Die meisten Vereine halten es eher schlicht
Das sind die Bundesliga-Trikots für die Saison 2018/19
Die Bundesliga-Trikots für die Saison 2018/19
Die meisten Vereine halten es eher schlicht

Am 24. August startet die neue Bundesliga-Saison. Wie jedes Jahr haben die Vereine ein bisschen was an ihren Trikots verändert. Die meisten Klubs setzen eher auf ein schlichtes Design. Die Trikots der 18 Teams aus dem deutschen Oberhaus zum Durchklicken.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Plattenhardt

Vorname:Marvin
Nachname:Plattenhardt
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:26.01.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine