Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.07.2018, 18:25

Dortmund: Reus, Piszczek und Hakimi stoßen am Freitag dazu

Favre und der BVB legen in Chicago los

Zwei Trainingseinheiten, diverse PR-Termine und eine Pressekonferenz am späten Abend (deutscher Zeit): Für Borussia Dortmund hat am Donnerstag in Chicago die professionelle Abwicklung eines eng getakteten Programms begonnen.


Von der USA-Tour des BVB berichtet Thomas Hennecke

Marcel Schmelzer
Freundlicher Empfang: Marcel Schmelzer und Co. nahmen sich Zeit für die Fans.
© Borussia DortmundZoomansicht

So pünktlich der BVB-Charterflug am Mittwochnachmittag (amerikanischer Zeit) auch landete, so problematisch gestaltete sich das Ankommen auf dem Flughafen O'Hare von Chicago. Fast eine Stunde harrte die Dortmunder Delegation noch im Flieger aus, bevor endlich eine funktionstaugliche Treppe andockte und Spieler wie Offizielle "in die Freiheit" entließ. Entschädigt wurden sie für das Warten am Abend bei einem Empfang in der J. Parker Rooftop-Bar über den Dächern der drittgrößten amerikanischen Stadt.

Zum ersten Training versammelte Lucien Favre am Donnerstag ein um diverse Nachwuchsspieler angereichertes Aufgebot. Der an einer Adduktorenreizung laborierende Julian Weigl gehört der USA-Mannschaft nicht an, er absolviert seine Reha derzeit in München. Die WM-Teilnehmer Marco Reus, Lukasz Piszczek und Achraf Hakimi (Zugang von Real Madrid) werden am Freitag in Chicago erwartet.

Obwohl sie vom Veranstalter des International Champions Cup (ICC) offiziell im BVB-Kader gelistet sind, werden Reus, Piszczek und Hakimi sowohl gegen Manchester City (21. Juli, 3.05 Uhr MEZ) wie auch gegen den FC Liverpool (22. Juli, 22.05 Uhr MEZ) auf der Tribüne Platz nehmen. Drei Wochen Urlaub spendierte ihnen der Klub nach dem Ausscheiden in Russland, zwei durften sie komplett ausspannen, in der dritten fuhren sie die Belastung langsam wieder hoch.

Götze wieder im Training

Mario Götze, der zu Wochenbeginn aufgrund von muskulären Problemen nur individuell trainieren konnte, meldete sich am Donnerstag zurück. Bei der ersten Einheit im Soldier Field in Chicago mischte der Mittelfeldspieler wieder munter mit. Am Abend wird sich der 26-Jährige im Rahmen einer Pressekonferenz äußern.

Für etwas Unmut sorgten die lokalen Organisatoren: Den Wunsch, den trockenen Rasenteppich vor dem Training noch einmal zu wässern, schlugen sie den BVB-Verantwortlichen ab. Dafür machten sie rein praktische Gründe geltend. Für den International Champions Cup war eigens ein Fußballrasen verlegt worden. Darunter: der Kunstrasen (mitsamt Bewässerungsanlage), auf dem sich sonst die Chicago Bears austoben...

Die Spielorte in den Vereinigten Staaten
Der ICC in den USA: Wo Bayern und der BVB hinreisen
Die Stadien des International Champions Cup
Die Stadien des International Champions Cup

Moderne Bauwerke und altehrwürdige Spielstätten: Beim diesjährigen International Champions Cup treffen Borussia Dortmund und der FC Bayern in den USA auf Europas Elite. Die Spielorte zum Durchklicken.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine