Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.07.2018, 11:55

Leipzigs neuer Co-Trainer im Porträt

Ein Flug und der verhinderte Abpfiff: Wer ist Jesse Marsch?

RB Leipzig hat seinen Nagelsmann-Platzhalter gefunden - und einen neuen Assistenten. Jesse Marsch kommt aus der Red-Bull-Familie und soll an Rangnicks Seite so erfolgreich agieren wie in New York. Dort führte seine Akribie schon zu einer kuriosen Geschichte.

Jesse Marsch
Der neue Taktgeber an der Leipziger Linie: Jesse Marsch.
© Getty ImagesZoomansicht

Ein Glück, dass Bradley Wright-Phillips in diesen Ball grätschte und in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 2:0 für New York besorgte. Wie lange hätte Jesse Marsch sonst noch ungeduldig warten sollen? Und wie hätte es ausgesehen, wenn er beim vorher knappen Resultat einfach gegangen wäre?

Der Red-Bulls-Coach musste seinen Flug nach Polen erwischen, das hatte er schon vorher warnend erwähnt. Um rechtzeitig zum JFK-Flughafen nach New York zu kommen, verdrückte sich Marsch also in der 93. Minute still und heimlich in den Katakomben des Talen Energy Stadiums in Philadelphia und machte sich aus dem Staub. Und, noch ein Glück, der Flieger hob nicht ohne ihn ab.

Pro-Lizenz-Kurse, um in Europa zu trainieren

Es ist die Geschichte, die über den Ehrgeiz des 44-Jährigen alles aussagt. Denn Marsch flog nach Polen, um dort weiter für die angestrebte Trainer-Pro-Lizenz der UEFA geschult zu werden. Mit Erfolg; inzwischen ist Marsch zertifiziert und darf somit als Trainer bei jedem europäischen Verein fungieren. Noch so ein Glück - für RB Leipzig.

Dass die Red Bulls, als zweimaliger Eastern-Conference-Champion in Folge zu diesem Zeitpunkt nur 5. im Osten, die Schose mitmachten und ihrem Trainer den Ausflug nach Europa gestatteten, mag in Deutschland etwas bizarr anmuten. Niko Kovac fliegt ja zum Ende eines Auswärtsspiels in Düsseldorf auch nicht eben nach Rio, um dort etwas Joga Bonito für den FC Bayern zu erkunden.

Der Name und die "Pflichten": Marsch plante schon länger mit Leipzig

Der Teamname spielt in dieser Causa jedoch keine unwichtige Rolle: Die Red Bulls, die bis zur Übernahme des österreichischen Getränkeherstellers 2006 noch Metro Stars hießen, erfüllen als Teil des Red-Bull-Konstrukts eben auch eine übergeordnete Rolle als den eigenen Erfolg. "Es wäre großartig", sagte Marsch der "New York Post" deswegen einmal, "wenn ich auf irgendeinem Weg Teil in Salzburg oder Leipzig werden könnte. Ich versuche hier in New York gute Arbeit zu leisten und im Einklang damit zu bleiben, was wir global machen. Mit Red Bull verbunden zu sein, ist phänomenal für mich." Unter Ex-RB-Coach Ralph Hasenhüttl hospitierte Marsch bereits in Leipzig.

So ähnlich wie es schon so viele Spieler gemacht haben, ergeht es jetzt also auch ihm: Das im Vergleich zu Leipzig und der Bundesliga kleinere Red-Bull-Team als Sprungbrett für den Weg in die europäische Elite nutzen und sich dort - wie zum Beispiel Naby Keita - für noch höhere Aufgaben empfehlen.

Trainer des Jahres, Red-Bull-Fußball und die Chance

Dass der in Wisconsin geborene ehemalige Mittelfeldspieler das Potenzial mitbringt, hat er in dreieinhalb Jahren in New York mehrfach bewiesen. Mit den Red Bulls schloss Marsch zwei Regular Seasons an der Eastern-Conference-Spitze ab, eine davon sogar als bestes Team der MLS - verbunden mit der Auszeichnung zum Trainer des Jahres 2015.

Den Red-Bull-Powerfußball bekamen die Anhänger in Harrsion, New Jersey, jüngst in zwei aufeinanderfolgenden Hudson-River-Derbys zu sehen. Sowohl in der Liga als auch einen Monat später im Pokal fertigten die Red Bulls David Villa und Neu-Rivale New York City FC (erst seit 2015 dabei) zweimal mit 4:0 ab. Mit drei Spielen weniger als Primus Atlanta United steuert Marschs Ex-Team erneut auf Spitzenreiter-Kurs.

Die neue Aufgabe - wenn es auch nur der Assistenz-Posten wurde - ist für ihn der nächste Schritt. Marsch hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben, kann sich an der Seite von Rangnick weiterentwickeln und anschließend auch Nagelsmann assistieren. Im folgenden Sommer dann dürften ihm aufgrund des gesteigerten Bekanntheitsgrades auch mehr Türen offenstehen.

mkr

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Marsch

Vorname:Jesse
Nachname:Marsch
Nation: USA

Vereinsdaten

Vereinsname:RB Leipzig
Gründungsdatum:19.05.2009
Mitglieder:920 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Neumarkt 29-33
04109 Leipzig
Telefon: (03 41) 12 47 97 777
Telefax: (03 41) 12 47 97 100
E-Mail: service.rbleipzig@redbulls.com
Internet:https://www.dierotenbullen.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New York Red Bulls


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine