Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.06.2018, 12:35

Wolfsburgs Trainer über Für und Wider des Videobeweises

Labbadia: "Man wird keine hundertprozentige Lösung finden"

Der Videobeweis bewegt die Bundesliga. Die Testphase in der abgelaufenen Saison hat die Gemüter erhitzt, für viele Diskussionen gesorgt. In 13 Partien inklusive der Relegationsspiele gegen Holstein Kiel hat Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia die Neuerung im deutschen Fußball hautnah miterlebt und sich eine differenzierte Meinung gebildet.

Hat seine Erfahrungen mit dem Videobeweis gemacht: Bruno Labbadia.
Hat seine Erfahrungen mit dem Videobeweis gemacht: Bruno Labbadia.
© imagoZoomansicht

Im Relegationsrückspiel profitiert Bruno Labbadia davon, dass der Schiedsrichter auf technische Hilfsmittel zurückgreifen kann. Wolfsburg führt mit 1:0 in Kiel, da bugsiert Holstein-Kapitän Rafael Czichos den Ball kurz vor Schluss mit dem Ellbogen über die Torlinie des VfL. Schiedsrichter Daniel Siebert sieht den unerlaubten Armeinsatz nicht, begibt sich nach dem Signal seines Video-Assistenten in die Review Area und annulliert den Treffer.

Wolfsburg bringt den Sieg schließlich nach Hause und rettet sich vor dem Abstieg. Nicht nur wegen dieser Szene ist der VfL-Trainer durchaus ein Befürworter des Videobeweises. "Viele Dinge", sagt Labbadia, "sind durch die Einführung des Videobeweises besser geworden. Aber es wird - anders als bei der Torlinientechnik - immer einen Spielraum geben, weil es am Ende ein Mensch ist, der entscheiden muss. Deswegen wird man Fehler nie ganz ausblenden können und keine hundertprozentige Lösung finden."

Rundum glücklich ist Labbadia, der als Trainer wie früher schon als Spieler hochemotional während einer Partie werden kann, auch mit so mancher Randerscheinung nicht. "Was mich klar stört, ist, dass die Unterbrechungen durch den Videoschiedsrichter oft zu lange dauern. Wenn man nicht mehr weiß, ob man schon jubeln darf oder erst warten muss, ob Köln sich einschaltet, dann gehen irgendwann die Emotionen verloren."

Im kicker (Donnerstagsausgabe) finden Sie den vierten und letzten Teil der kicker-Serie zum Videobeweis mit einer detaillierten Aussicht auf den Einsatz des Video Assistant Referee (VAR) bei der WM in Russland.

Thomas Hiete

kicker Sonderheft Die große Bilanz 2017/18
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Labbadia

Vorname:Bruno
Nachname:Labbadia
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine