Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.05.2018, 09:35

Eberl sieht die Borussia noch "im Rennen"

Europa? Außenseiter Gladbach im Angriffsmodus

Platz neun in der Endabrechnung ist auf jeden Fall sicher, doch bei Borussia Mönchengladbach geht der Blick noch ein bisschen weiter nach oben. Springen die Fohlen am letzten Spieltag mindestens auf Platz sieben, der womöglich fürs internationale Geschäft reicht?

Jubeln die Gladbacher auch nach dem letzten Spieltag?
Jubeln die Gladbacher auch nach dem letzten Spieltag?
© imagoZoomansicht

Sie können es nicht mehr aus eigener Kraft nach Europa schaffen. Sie brauchen Schützenhilfe. Trotzdem haken die Borussen das internationale Geschäft längst nicht ab. Der Außenseiter ist im Angriffsmodus, will mit einem Sieg beim Hamburger SV am Samstag die eigenen Hausaufgaben erledigen und bei einem Ausrutscher der Konkurrenz zur Stelle sein. "Die Konstellation ist klar: Wir müssen in Hamburg gewinnen, um die kleine Chance auf den Einzug in den Europapokal zu erhalten. Und das gehen wir jetzt an", sagt Trainer Dieter Hecking. Gleichzeitig weiß er: "In Hamburg zu gewinnen, wird erstmal schwer genug. Wir sollten uns daher nicht darauf konzentrieren, wer von den drei Mannschaften vor uns am letzten Spieltag patzen könnte."

Theoretisch, auch das haben die Borussen auf dem Schirm, könnte im Idealfall sogar noch Platz sechs und damit die direkte Qualifikation für die Europa League herausspringen. Dafür müssten neben den drei Punkten allerdings auch ordentlich Tore auf RB Leipzig wettgemacht werden.

Wir haben immer noch die Chance etwas zu erreichen. Wir sind im Rennen geblieben.Max Eberl

Am Samstag tat die Konkurrenz aus Leipzig, Frankfurt und Stuttgart den Borussen jedenfalls nicht den Gefallen zu stolpern. Im Gleichschritt wurden Dreier eingefahren. Max Eberl: "Wir haben immer noch die Chance etwas zu erreichen. Wir sind im Rennen geblieben. Und wer hätte vor zwei Monaten gedacht, dass wir - auch wenn die Chance klein zu sein scheint - die Möglichkeit haben, etwas zu schaffen? Klar müssen die anderen verlieren, natürlich spielt vielleicht auch das DFB-Pokalfinale am Ende eine Rolle. Aber trotzdem sind wir mit dabei. Das ist eine Situation, über die ich mich sehr freue." Hamburg werde ein "hochemotionaler Nachmittag", blickt der Sportdirektor voraus, "wir wollen gewinnen, um unsere kleine Chance am Leben zu erhalten. Und beim HSV geht es um noch viel mehr als die drei Punkte - um den Klassenerhalt. Das wird eine große Aufgabe."

Positive Entwicklung

Das nötige Selbstvertrauen sollte die Fohlenelf nach den jüngsten Ergebnissen mit in den Norden nehmen. Von den vergangenen zehn Spielen wurden nur zwei verloren; eins davon in München, das andere in Leverkusen. Die von Eberl oft zitierte "Einstelligkeit" in der Tabelle wird dank der positiven Entwicklung in den zurückliegenden Wochen auf jeden Fall herausspringen: schlechter als Platz neun kann Gladbach nicht mehr abschneiden.

Jan Lustig

Bundesliga, 2017/18, 33. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - SC Freiburg 3:1
Bor. Mönchengladbach - SC Freiburg 3:1
Geht noch etwas?

Gladbach duellierte sich am 33. Spieltag mit Kellerkind Freiburg - und das Team von Trainer Dieter Hecking glaubte noch an Europa.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Bor. Mönchengladbach
Gründungsdatum:01.08.1900
Mitglieder:84.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Hennes-Weisweiler-Allee 1
41179 Mönchengladbach
Telefon: 01806-181900
Telefax: (0 21 61) 92 93 10 09
E-Mail: info@borussia.de
Internet:http://www.borussia.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine