Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
BorisPasternak
Beitrag melden
19.04.18, 09:07

"Großer" Mitkommentator des "großen" Sports....

.... es gibt keine Steigerung der Gerechtigkeit. Es gibt auch kein weißer als weiß, wie es uns in den Siebziger Jahren mal die Waschmittelwerbung suggerieren wollte. Was es aber gibt, ist die Steigerung des Schwachsinns. Was für eine Steigerung haben Sie denn gestern in der Glotze gesehen ? Sie haben die Steigerung des Blödsinns und der Unfähigkeit gesehen. Wenn schon die Protagonisten selber davon sprechen "das ist nicht mehr mein Fußball", das nenne ich dann eine Steigerung.
grosser-sport
Beitrag melden
19.04.18, 01:08

Ich verstehe etwas nicht

Warum wollen so viele hier eine Steigerung der Gerechtigkeit nicht, nur weil sie nicht zu absoluter Gerechtigkeit führt.
Dieses „aber die Ungerechtigkeit wird nicht komplett beseitigt, also will ich das garnicht“ macht doch keinen Sinn.

Stattdessen, wie der Ossisailor schrieb, verbessern statt abschaffen. Vielleicht auf in anderen Sportarten bewährte Anwendungen zurück greifen. Aber doch nicht immer wieder diese Ablehnung einer Neuerung weil sie etwas verbessert ohne perfekt zu sein.

Trotzdem ist der Postillonartikel natürlich klasse ??
BorisPasternak
Beitrag melden
18.04.18, 23:35

"Segler der Ostbundesländer", Sie sind ein vernünftiger Kommentatot....

... evtl.vielleicht im Gegensatz zu mir. Aber haben Sie das gesehen gerade auf Schlacke ??? Ein glasklares Nichthandspiel, leider ungünstiger Winkel zum Schiri, und in Köln wurde nicht eingegriffen. Wo ist HIER die Gerechtigkeit. Ich bin kein Schlacker, aber das geht gar nicht. Entweder oder, entweder VB oder keiner. So kann das nicht weiter gehen.
Peterca
Beitrag melden
18.04.18, 21:09

Der Videobeweis ist in dieser Form nicht tragbar. Es ist leider wie so oft beim Fußball. Anstatt sich an anderen Sportarten zu orientieren, bei denen der Videobeweis funktioniert, machen die DfB-Funktionäre so einen völligen Blödsinn. Vor einiger Zeit habe ich mir ein Feldhockeyspiel angeschaut. Dort wird der Videobeweis nur angewendet, wenn eine der Mannschaften danach verlangt. Und nicht so ein Schwachsinn wie im Fußball, wo der Schiri aus dem Kölner Keller jederzeit, und sogar in der Pause rückwirkend eingreift. Mein Vorschlag:
Jede Mannschaft darf pro Halbzeit den Videobeweis 2 mal anwenden. Wird der Videobeweis in der ersten Hälfte nicht benutzt, hat die Mannschaft in der zweiten Hälfte nicht 4 sondern nur 2 mal die Möglichkeit den Videobeweis zu nutzen. Zudem sollte während dem Prozedere, mit angucken usw. die Zeit angehalten werden. Da schreien die Fußball-konservativen bestimmt wieder: Um Gottes Willen. Die Zeit anhalten. Unmöglich. Wir wollen so wenig wie möglich verändern. Aber ist wird in dieser Zeit nicht gespielt und deshalb muss die Zeit bei längeren Unterbrechungen angehalten werden. Wie in jeder anderen Sportart auch. Dann wird wie z.B. im Handball 2 mal 30 min. gespielt. Fertig Aus.
Ossisailor
Beitrag melden
18.04.18, 13:50

@BorisPasternack

Ja, dem KeithMooney wollte ich auch schon gratulieren, mache ich hiermit. Super-kabarettistischer Beitrag.
Ja, so locker sollten wir es nehmen. Auch Sie, als Theater-Kritiker.
BorisPasternak
Beitrag melden
18.04.18, 13:15

"Ossisailor" ich schrieb doch klar und deutlich....

... in Klammern: "Ich will nicht von Arroganz sprechen". Das ist eine Abstufung. Es ärgert mich, dass von der Liga zwei abwärts nicht gesprochen wird. Denn da findet der "Fußball" als solcher statt. Das, was Sie da mittlerweile täglich in der Glotze sehen können, ist nichts weiter als Theater. Ich brauch dafür keinen Videobeweis.
BorisPasternak
Beitrag melden
18.04.18, 13:15

Der User "Keith Moon" hat hier den vernünftigsten Beitrag bisher geschrieben

Bitte lesen und dann erwarte ich Wortmeldungen hierzu.
Ossisailor
Beitrag melden
18.04.18, 09:47

Doch, Boris, der Videobeweis muss bleiben

Auch wenn Sie mir in einem anderen Thread Arroganz vorwerfen (wieso eigentlich?) bleibe ich dabei:
Erst der Videobeweis stellt die Schiedsrichter auf Augenhöhe mit den Zuschauern. Die letztgenannten haben nämlich sämtliche visuellen Möglichkeiten, sich strittige Szenen vielfach aus verschiedenen Kamerawinkeln, Perspektiven und Zeitlupen zu betrachten. Die ganzen Diskussionen der letzten Jahre hier und in anderen Foren mit der vorherrschenden Meinung, die Leistungen der Schiedsrichter habe stetig nachgelassen und sei heute schlechter denn je hat doch mit dieser technischen Entwicklung zu tun, und zwar zu Lasten der Schiedsrichter.
Wer erinnert sich nicht an die vielen Diskussionen, ob eine Szene nun gelb-, rot- oder elfmeterwürdig ist? Diese Streitereien fanden und finden immer statt, nachdem die User sich Zeitlupen, Wiederholungen etc. genau angeschaut haben. In aller Ruhe.
Diese Streitereien sterben zwar auch nach dem VB nicht aus, aber sie sind doch merklich zurückgegangen und fokussieren sich mehr auf die Anwendung des VB selbst und dessen Konsequenzen.
Alle kritischen Anmerkungen zum Videobeweis sind wichtig, um ihn zu verbessern. Wir sind noch in der Testphase. Auch wir Zuschauer.

Und, Boris, es ist nicht richtig, dass niemanden die unteren Ligen interessieren. Die 2. Liga ist spannend wie selten. Dass der Videobeweis und andere technische Hilfsmittel zunächst in der höchsten Spielklasse eingesetzt werden, liegt ja auch an den Kosten für die Klubs. Und natürlich an der geringeren TV-Präsenz. Die Möglichkeiten der User, sich hier Zeitlupen etc. zu betrachten und aus diesem Informationsvorsprung heraus die Schiedsrichter zu kritisieren, sind hier geringer. Das festzustellen, hat nun gar nichts mit Arroganz zu tun.
BorisPasternak
Beitrag melden
18.04.18, 09:26

Die Verantwortlichen in der DFL sollten sich das hier mal durchlesen....

..... und diesen Unsinn nochmal überdenken. Der VB spaltet die Fußballgesellschaft wie sie es zuvor niemals war. Ist dieser Preis für das bisschen Mehr Scheingerechtigkeit bei Bundesligaspielen (ab der 2. Liga nach unten spricht ja schon niemand mehr hier vom Fußball) gerechtfertigt ?? Ich meine, nein. Es ist eine vollkommen unnötige Spaltung entstanden. Die Mehrheit der Fans ist zum Teil entsetzt, blickt zum Teil nicht mehr durch, wendet sich zum Teil ab. Ist es das, was der DFB mit diesem VB erreichen wollte ? Ich glaube, nicht, man wollte das Gegenteil. Es kann nicht ernsthaft im Interesse des Fußballs liegen, Spieler aus der Kabine zwecks Elmeterausführung zu holen. Das ist doch Irrsinn. Sofort abschaffen und "auf null", wie ein Vorredner geschrieben hat, wäre das Vernünftigste. Und nachdenken. Niemandem würde ein Zacken aus der Krone brechen.
AlBundyFan
Beitrag melden
18.04.18, 08:56

ich bin 100% pro videobeweis

es stört mich ungemein, daß die paar szenen, bei denen es nicht ganz optimal gelaufen ist, imemr herausgekramt werden während es untergeht, daß jeden spieltag mehrere fehler korrigiert werden innerhalb kurzer zeit und tore zählen oder nicht zählen und das alles ganz schnell geht. man nimmt es garnicht mehr richtig wahr.

aber dann kommt eine szene, in der man geteilter meinung sein kann, und alels geht auf die barrikaden und spricht nur genau von dieser einen szene während die 8-10 anderen an diesem spieltag, bei denen alles super lief, einfach ignoriert werden.

wer sagt, daß durch den videobeweis etwas unfairer geworden ist hat ein logikproblem in seinem denken.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München81:2275
 
2FC Schalke 0447:3355
 
3Bayer 04 Leverkusen55:3751
 
4Borussia Dortmund57:4151
 
5RB Leipzig45:4247
 
6TSG Hoffenheim55:4246
 
7Eintracht Frankfurt41:3746
 
8Bor. Mönchengladbach39:4840
 
9Hertha BSC35:3539
 
10VfB Stuttgart27:3539
 
11FC Augsburg38:4037
 
12Werder Bremen34:3637
 
13Hannover 9638:4436
 
14VfL Wolfsburg30:3730
 
151. FSV Mainz 0532:4730
 
16SC Freiburg26:5030
 
17Hamburger SV23:4822
 
181. FC Köln29:5821

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine