Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.04.2018, 00:25

Mainz: Nach kuriosem Elfmeterpfiff kurz vor der Pause

Schwarz warf Halbzeitansprache über den Haufen

Mit dem 2:0-Erfolg im Kellerduell gegen den SC Freiburg beendete der 1. FSV Mainz 05 seine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg und fuhr drei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein. FSV-Trainer Sandro Schwarz lobte nach 90 intensiven Minuten vor allem die kämpferische Leistung seiner Mannschaft - und erzählte, wie er die kuriose Entstehung des Foulelfmeters zum 1:0 kurz vor der Pause erlebt hatte.

Sandro Schwarz (r.), Danny Latza
Befreiungsschlag: FSV-Trainer Sandro Schwarz nach dem Sieg im Kellerduell gegen Freiburg (r., mit Danny Latza).
© imagoZoomansicht

"Ich bin nach dem Halbzeitpfiff reingegangen, war schon in der Kabine gesessen", beschrieb Trainer Schwarz die Situation kurz vor der Pause gegenüber "Eurosport", als Schiedsrichter Guido Winkmann bereits zur Halbzeit gepfiffen hatte. "Ich sehe die Szene auf dem Bildschirm, für mich war gleich klar, dass es Elfmeter ist." Marc Oliver Kempf hatte einen Schuss von Daniel Brosinski mit der Hand abgefälscht, Winkmann zunächst auf Weiterspielen entschieden. Auch wenn Schwarz gestand, dass "der Zeitpunkt mit dem Halbzeitpfiff sehr unglücklich war", stellte er klar: "Aus meiner Sicht war es ein Elfmeter."

Nachdem es einige Minuten gedauert hatte, bis Referee Winkmann die Spieler wieder auf den Platz geholt hatte, verwandelte Pablo De Blasis den Strafstoß schließlich zur 1:0-Führung für Mainz (45.+7). Seine Halbzeitansprache warf Schwarz daraufhin über den Haufen. "Wir wollten sehr inhaltlich agieren, Videobilder zeigen", gab der 39-Jährige Einblick in seinen ursprünglichen Plan. "Stattdessen war es sehr emotional in der Halbzeit, weil wir damit gerechnet haben, dass Freiburg die zweite Hälfte mit Wut im Bauch angehen möchte."

Schwarz: "Pablo hat ein sensationelles Spiel gemacht"

Seine Ansprache zeigte nach dem Seitenwechsel durchaus Wirkung: Der FSV begann nach der Pause mit viel Schwung und ging vorne aggressiv drauf. Defensiv standen die Nullfünfer sicher und ließen kaum etwas zu. Als Freiburg langsam druckvoller wurde, schlug Mainz erneut zu. Robin Quaison fing im gegnerischen Sechzehner einen Pass von Torwart Alexander Schwolow ab und legte auf De Blasis quer, der vor dem leeren Gehäuse mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:0 vollendete (79.).

Spielbericht

Für den Argentinier war es der dritte Treffer in den jüngsten zwei Partien, bereits in Köln hatte er zum Ausgleich getroffen (1:1). "Pablo hat ein sensationelles Spiel gemacht", lobte Schwarz den quirligen Offensivmann. In der Tat trieb De Blasis immer wieder unermüdlich an, warf sich in jeden Zweikampf und half auch nach hinten mit. Entscheidend waren allerdings seine beiden Tore - besonders angesichts der Tatsache, dass Mainz in den sechs Spielen zuvor nur zweimal ins gegnerische Tor getroffen hatte.

Wir haben viele Dinge ungenau gemacht und hatten Probleme mit der Akustik.FSV-Trainer Sandro Schwarz

Durch den Sieg beendeten die Nullfünfer ihre Negativserie von sechs Partien ohne Dreier und schoben sich dank der besseren Tordifferenz sogar an Konkurrent Freiburg vorbei auf Platz 15. "Es ging heute darum, die Punkte zu holen", zeigte sich Schwarz erleichtert. "Es war ein Kampfspiel, wir haben viele Dinge ungenau gemacht und hatten Probleme mit der Akustik." Aus Protest gegen die Montagsspiele hatten die Mainzer Fans die Begegnung von Beginn an mit einem gellenden Pfeifkonzert begleitet. Auch Plakate und Klopapier kamen zum Einsatz, weswegen es vor beiden Hälften zu Verzögerungen kam.

"Es geht darum, viele Dinger besser zu machen, die wir heute nicht gut gemacht haben", sah Schwarz trotz des Sieges noch Luft nach oben. Umsetzen können die Nullfünfer die Forderung ihres Trainers am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de), wenn Mainz in Augsburg zu Gast ist.

jly

1. Bundesliga, 2017/18, 30. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 2:0
1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 2:0
Vorfreude?

Mainz-Coach Sandro Schwarz vor der Begegnung gegen Freiburg.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu De Blasis

Vorname:Pablo
Nachname:De Blasis
Nation: Argentinien
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:04.02.1988

weitere Infos zu Schwarz

Vorname:Sandro
Nachname:Schwarz
Nation: Deutschland

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München81:2275
 
2FC Schalke 0447:3355
 
3Bayer 04 Leverkusen55:3751
 
4Borussia Dortmund57:4151
 
5RB Leipzig45:4247
 
6TSG Hoffenheim55:4246
 
7Eintracht Frankfurt41:3746
 
8Bor. Mönchengladbach39:4840
 
9Hertha BSC35:3539
 
10VfB Stuttgart27:3539
 
11FC Augsburg38:4037
 
12Werder Bremen34:3637
 
13Hannover 9638:4436
 
14VfL Wolfsburg30:3730
 
151. FSV Mainz 0532:4730
 
16SC Freiburg26:5030
 
17Hamburger SV23:4822
 
181. FC Köln29:5821

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine