Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.04.2018, 15:12

Auswechslung des Hoffenheimers nur Vorsichtsmaßnahme

Gnabrys spezielles Faible

Es läuft wie geschmiert für Serge Gnabry. Sieben Tore, sechs Assists stehen für ihn in der Rückrunde zu Buche. Und die Treffer sind nicht gerade unwichtig, wie insbesondere die letzten drei Partien beweisen.

Serge Gnabry
Vorsichtsmaßnahme: Serge Gnabry wird nach seiner Auswechslung gegen den HSV an der Bank begrüßt.
© imagoZoomansicht

Die ersten beiden Tore beim 6:0-Kantersieg gegen den 1. FC Köln. Der Ausgleich beim 1:1 bei der Frankfurter Eintracht. Der "Dosenöffner" nun beim 2:0 gegen den Hamburger SV. Dabei ließ Gnabry zumindest zu Hause ein spezielles Faible für (ehemalige) DFB-Teamkollegen erkennen: Denn gegen den FC schenkte er jeweils nach sehenswerten Soli Timo Horn zweimal ein - mit dem Schlussmann stand er bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 sechsmal für Deutschland auf dem Platz und holte Silber. Gar der Titel sprang für den 22-Jährigen bei der U-21-Europameisterschaft heraus. Im Kasten damals: Julian Pollersbeck, den er am Samstag beim 1:0 alt aussehen ließ.

Bitter sowohl für die Ex-Kollegen Horn und Pollersbeck: Ihre beiden Klubs waren mit Erwartungen nach Sinsheim gereist, hatten sie doch jeweils in der Vorwoche überraschende Siege eingefahren und im Rennen gegen den Abstieg nochmal Mut geschöpft. Gnabrys Treffer erstickten diese jeweils im Keim, sowohl in Köln als auch in Hamburg wird der Klassenerhalt immer unrealistischer.

Dass Gnabry in Top-Form ist, wird auch Bundestrainer Joachim Löw nicht entgangen sein, der das 2:0 gegen die Hanseaten live im Stadion verfolgte. Dabei hätte der Tempodribbler beinahe passen müssen. Denn noch am Freitag sorgten Oberschenkelbeschwerden für Zweifel an der Einsatzfähigkeit des Offensivallrounders. Mit dieser Blessur ist auch die frühe Herausnahme gegen Kevin Akpoguma (58.) zu erklären - Kategorie Vorsichtsmaßnahme.

Bitter freilich ist für die TSG, dass Gnabry nächste Saison seine Soli im Dress des FC Bayern vollführen wird. "Natürlich ist es schade", findet Andrej Kramaric, der den Nebenmann als "Freund" bezeichnet und gleichsam branchenüblich betont, dass er nicht wisse, ob Gnabry denn wirklich gehen werde. "Serge ist ein großartiger Spieler, es macht Spaß mit ihm, in der Kabine und auf dem Feld."

Benni Hofmann

Bundesliga, 2017/18, 30. Spieltag
TSG Hoffenheim - Hamburger SV 2:0
TSG Hoffenheim - Hamburger SV 2:0
Gute Laune

Heiterer Dialog: HSV-Sportdirektor Bernhard Peters im Gespräch mit TSG-Trainer Julian Nagelsmann.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gnabry

Vorname:Serge
Nachname:Gnabry
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:14.07.1995


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine