Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.04.2018, 11:08

Es drohen acht Punkte Rückstand aufs rettende Ufer

HSV: Zwischen Realismus und Hoffnung

Um eine Sieghoffnung ärmer ist der Hamburger SV nach der 0:2-Niederlage in Hoffenheim. Den Schwung vom 3:2-Erfolg gegen Schalke mitzunehmen, gelang den Gästen nur phasenweise. Zwar agierte die Elf von Christian Titz durchaus mutig und mühte sich auch nach der Pause um eine Aufholjagd, den Schlüssel für mehr Durchschlagskraft aber fand sie auch in Durchgang zwei nicht.

Salihovic und Sakai
Der HSV, hier Sejad Salihovic und Kapitän Gotoku Sakai, konnte in Hoffenheim nicht nachlegen.
© imagoZoomansicht

Es waren zwei individuelle Patzer der Hanseaten, die Hoffenheim bei den Toren in die Karten spielten. Erst Rick van Drongelen, der gegen Serge Gnabry im Eins-gegen-eins keine klärende Abwehraktion zustande brachte und eine ganz unglückliche Figur abgab, später Gotoku Sakai, der sich am Flügel gegen Verteidiger-Kollege Nico Schulz zu leicht ausspielen ließ.

Zum Thema machte Titz die Gegentore öffentlich nicht, lobte vielmehr den Einsatzwillen seines Teams: "In der zweiten Halbzeit hat sich die Mannschaft gegen die Niederlage gestemmt. Da haben die Spieler die Antwort gegeben." Gleichwohl weiß auch der Coach, dass aufgrund nur noch vier verbleibender Spiele die "Situation natürlich nicht leichter wird".

Wir lassen uns nicht unterkriegen. Die Niederlage darf uns nicht aus der Bahn werfen.Sejad Salihovic

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Eine Durchhalteparole gab Sejad Salihovic gegenüber Sky aus: "Wir lassen uns nicht unterkriegen. Die Niederlage darf uns nicht aus der Bahn werfen." Man müsse auf sich schauen, so der frühere Hoffenheimer, mit Blick auf die Leistungssteigerung in den letzten Spielen auf das nächste Spiel: "Die vergangenen Wochen geben uns Hoffnung. Auch diesmal waren gute Ansätze dabei. Gegen Freiburg müssen wir natürlich unbedingt gewinnen."

Banger Blick nach Mainz

Es drohen allerdings acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, denn Freiburg (30 Punkte) ist am Montagabend (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) beim 16. aus Mainz (27) zu Gast. Ein banger Blick auf den Bildschirm wird den Titz-Schützlingen wohl nicht erspart bleiben.

jch

Bundesliga, 2017/18, 30. Spieltag
TSG Hoffenheim - Hamburger SV 2:0
TSG Hoffenheim - Hamburger SV 2:0
Gute Laune

Heiterer Dialog: HSV-Sportdirektor Bernhard Peters im Gespräch mit TSG-Trainer Julian Nagelsmann.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Titz

Vorname:Christian
Nachname:Titz
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV

weitere Infos zu Salihovic

Vorname:Sejad
Nachname:Salihovic
Nation: Bosnien-Herzegowina
Verein:Hamburger SV
Geboren am:08.10.1984

weitere Infos zu van Drongelen

Vorname:Rick
Nachname:van Drongelen
Nation: Niederlande
Verein:Hamburger SV
Geboren am:20.12.1998

weitere Infos zu G. Sakai

Vorname:Gotoku
Nachname:Sakai
Nation: Japan
Verein:Hamburger SV
Geboren am:14.03.1991


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine