Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.04.2018, 13:27

Heynckes-Nachfolger kommt von Eintracht Frankfurt

Bestätigt: Kovac wird neuer Bayern-Trainer

"Jupp Heynckes war ja auch nicht supererfahren, als er das erste Mal kam": Der FC Bayern hat bestätigt, dass Niko Kovac zur kommenden Saison neuer Trainer in München wird. Er erhält gleich einen Dreijahresvertrag.

Niko Kovac
Verlässt Eintracht Frankfurt nach gut zwei Jahren wieder: Niko Kovac.
© imagoZoomansicht

Am 28. April stehen sich der FC Bayern und Eintracht Frankfurt anlässlich des 32. Bundesliga-Spieltags in München gegenüber - und damit gleichzeitig der alte und neue Trainer des Rekordmeisters: Niko Kovac (46) tritt ab 1. Juli Jupp Heynckes' Nachfolge auf der Bayern-Bank an.

"Niko Kovac wird ab dem 1. Juli 2018 neuer Trainer des FC Bayern. Wir haben uns gestern auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Darüber bin ich sehr glücklich", erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Freitagmittag auf dem klubeigenen TV-Sender, kurz bevor die Bayern eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlichten. Demnach bringt Kovac seinen Bruder Robert (44) als Co-Trainer aus Frankfurt mit.

Kovac macht von einer Ausstiegsklausel Gebrauch, die ihm trotz einer Vertragslaufzeit bis 2019 einen vorzeitigen Wechsel nach München ermöglicht. Die Eintracht erhält nach kicker-Informationen eine Ablösesumme in Höhe von 2,2 Millionen Euro.

"Wir haben uns einstimmig auf ihn geeinigt"

"Ich habe dem Vorstand und Aufsichtsrat ein Konzept vorgelegt, das sehr positiv angenommen wurde", führte Salihamidzic aus: "Im Zuge dessen haben wir die medizinische Abteilung ein bisschen umstrukturiert, die Physioabteilung verbessert. Ich baue die Scoutingabteilung um, modernisiere sie. Wir haben sogar ein Innovationszentrum gegründet. Und genau dafür brauchen wir einen Trainer, der genauso modern und innovativ arbeitet, aber auch seine Arbeit auf unsere Strukturen anpasst. Und da ist der Niko der perfekte Trainer dafür. Nach Gesprächen mit Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß habe ich ihn vorgeschlagen. Wir haben uns einstimmig auf ihn geeinigt."


Umfrage: Ist Niko Kovac der richtige Trainer für den FC Bayern?


Kann Kovac in Heynckes' große Fußstapfen treten? "Wir alle sind 100-prozentig davon überzeugt, dass Niko mit unserer Mannschaft genauso vertrauensvoll und erfolgreich weiterarbeiten wird", sagt Salihamidzic. "Jupp Heynckes war ja auch nicht supererfahren, als er das erste Mal kam, und jetzt sehen wir, was er für ein Toptrainer geworden ist. Ich bin überzeugt, dass Niko genau diesen Weg auch gehen wird. Jupp Heynckes hat die Entscheidung sehr positiv gefunden."

Kovac hatte im März 2016 in Frankfurt seinen ersten Cheftrainer-Posten auf Vereinsebene übernommen, zuvor hatte er Erfahrungen bei RB Salzburg (Trainer der zweiten Mannschaft und Co-Trainer der ersten) und als kroatischer Nationaltrainer gesammelt, inklusive WM-Teilnahme 2014. Bei der Eintracht schlug er dann voll ein: Klassenerhalt via Relegation 2016, DFB-Pokalfinalteilnahme 2017, ernsthafte Champions-League-Ambitionen 2018.

"Niko kennt die DNA des Klubs"

Nun kehrt er, noch ohne Champions-League-Erfahrung als Trainer, nach 15 Jahren an die Säbener Straße zurück, wo er zwischen 2001 und 2003 als Profi - u.a. an der Seite von Salihamidzic - Weltpokal (2001), Meisterschaft (2003) und DFB-Pokal gewann (2003). "Niko ist einer, der den Klub kennt, die DNA des Klubs kennt", so Salihamidzic. "Wir kennen uns sehr gut, pflegen ein sehr freundschaftliches Verhältnis."

Im DFB-Pokal ist Kovac mit der Eintracht auch in diesem Jahr bereits wieder ins Halbfinale vorgedrungen. Mit einem Sieg am Mittwoch auf Schalke wäre das zweite Finalticket in Serie gelöst - und womöglich noch ein weiteres Duell zwischen Kovac und seiner Zukunft perfekt.


Dass sich die Eintracht-Fans getäuscht fühlen, ist verständlich - doch Kovac musste diese Chance ergreifen: Einen Kommentar zum Thema lesen Sie hier!

jpe

Rückblick auf die vergangenen 22 Jahre
Heynckes doppelt vorn: Punkteschnitte der Bayern-Trainer
Bayern-Trainer
Titel, Dominanz aber auch Missverständnisse

Die Bayern-Trainer der letzten 22 Jahre und ihr Punkteschnitt in Pflichtspielen - eine Übersicht.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München81:2275
 
2FC Schalke 0447:3355
 
3Bayer 04 Leverkusen55:3751
 
4Borussia Dortmund57:4151
 
5RB Leipzig45:4247
 
6TSG Hoffenheim55:4246
 
7Eintracht Frankfurt41:3746
 
8Bor. Mönchengladbach39:4840
 
9Hertha BSC35:3539
 
10VfB Stuttgart27:3539
 
11FC Augsburg38:4037
 
12Werder Bremen34:3637
 
13Hannover 9638:4436
 
14VfL Wolfsburg30:3730
 
151. FSV Mainz 0532:4730
 
16SC Freiburg26:5030
 
17Hamburger SV23:4822
 
181. FC Köln29:5821

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine