Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.03.2018, 13:25

Hoffenheim: Kramaric verpasst den Tor-Rekord

Schulz profitiert von einer "Willensaktion"

Die Torserie von Andrej Kramaric riss beim 3:0-Heimsieg der TSG Hoffenheim gegen den VfL Wolfsburg - dafür durfte sich ein Teamkollege über sein erstes Bundesligator für die Kraichgauer freuen.

Andrej Kramaric gratuliert Nico Schulz (re.)
Diesmal verteilte er Glückwünsche: Andrej Kramaric gratuliert Torschütze Nico Schulz (re.).
© imagoZoomansicht

Er war nah dran am Rekord. Sechs Spiele in Folge hatte noch kein Hoffenheimer Spieler in der Bundesliga getroffen. Zweimal trennten Andrej Kramaric gegen Wolfsburg nur Zentimeter von dieser Bestmarke. Doch der Kroate, der in den fünf Partien zuvor sechs Treffer erzielt hatte, schoss nach 32 Minuten aus kurzer Distanz Wolfsburgs Kapitän Paul Verhaegh an, und acht Minuten später scheiterte er frei vor dem VfL-Gehäuse am stark reagierenden Torhüter Koen Casteels. Nach 66 Minuten beendete Trainer Julian Nagelsmann die Rekordjagd mit der Auswechslung Kramarics.

"Andrej muss man deswegen nicht trösten, weil er wieder im Run ist, Der hätte vielleicht gerne den Rekord aufgestellt, aber das ist ihm nicht das Wichtigste, er ist ein absoluter Teamspieler, da ist das kein großes Drama", erklärte Nagelsmann, "er hatte zwei Chancen auf dem Fuß, ein Tor zu machen, da habe ich gemerkt, dass das Abschlussglück nicht so ganz da. Dann hatte ich in der zweiten Hälfte das Gefühl, dass wir noch mal frischen Wind und Tempo im Anlaufen brauchten, weil Wolfsburg ein bisschen stärker wurde." Immerhin baute Kramaric einen anderen Rekord aus: Der 26-Jährige stand nun in 71 Ligaspielen nacheinander für die TSG auf den Spielfeld.

"Auch mir fällt der Ball mal vor die Füße"

Statt Kramaric traf dann ein bisher nicht eben als Torjäger bekannter Hoffenheimer: Niko Schulz erzielte sein erstes Bundesligator für die TSG. Eine scharfe Hereingabe von Florian Grillitsch, die Casteels nicht kontrollieren konnte, versenkte der im Sommer aus Gladbach geholte Linksfuß aus kurzer Distanz den Ball zum 1:0. "Auch mir fällt der Ball mal vor die Füße, dass ich auch mal ein Tor mache", freute sich Schulz, "damit haben wir uns für die gute erste Halbzeit belohnt. Da hätten wir auf jeden Fall noch einige Tore nachlegen müssen, wir hatten auch ein bisschen Pech beim Lattenschuss von Serge." Die Treffer holten die Kraichgauer dann nach der Pause nach. "Drei Punkte, drei Tore gemacht, zu null gespielt, ein sehr guter Tag für uns", bilanzierte Schulz, der auf der linken Außenbahn immer wirkungsvoller wird. "Wenn er sich so weiterentwickelt, ist er eine ganz wichtige Säule für uns. Niko hat gegen Augsburg schon eine große Chance ausgelassen, jetzt hat er sein erstes Tor gemacht, das freut mich total", so Nagelsmann, "auch die Art und Weise, denn am zweiten Pfosten kriegt man auch mal ein Tor geschenkt. Das predigen wir schon sehr lange, haben es aber nicht immer gut gemacht. Diesmal ist er mal bis in den Strafraum durchgelaufen, und dann bekommt er auch mal ein Tor geschenkt, aufgrund eine Willensaktion."

Michael Pfeifer

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kramaric

Vorname:Andrej
Nachname:Kramaric
Nation: Kroatien
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:19.06.1991

weitere Infos zu N. Schulz

Vorname:Nico
Nachname:Schulz
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:01.04.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine