Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.03.2018, 14:27

Stuttgart: Nationalspieler durfte Mitte der Woche ausruhen

Torjäger Gomez ist wieder bereit

Die Frage aller Fragen war schnell beantwortet: Mario Gomez ist gegen Leipzig einsatzbereit. Stuttgarts Nationalspieler, der Mitte der Woche dem Trainingsrasen ferngeblieben war und so kurzzeitig für Herzrasen bei den Anhängern gesorgt hatte, wurde lediglich geschont. "Das hatte nichts mit einer Verletzung zu tun", erklärt Tayfun Korkut, der für das Duell mit RB hofft, dass zwei Trends anhalten.

Mario Gomez
In Köln zweimal erfolgreich: Mario Gomez.
© imagoZoomansicht

Statistik ist das, was man daraus macht. Korkut will gerne das Beste daraus machen. Vor allem hinsichtlich der Ausgangsposition gegen den Europapokalteilnehmer, der sich in dieser Saison auswärts schwerer tut als im Vorjahr. Lediglich vier Siege konnte die Mannschaft von Ralf Hasenhüttl bisher einfahren und blieb zuletzt sogar in sieben Partien in der Fremde erfolglos. 2016/17 waren insgesamt noch acht Siege gelungen. "Das hat nichts zu sagen", erklärt Stuttgarts Trainer. "Das ist vielleicht ein Trend. Aber jeder Trend kann auch durchbrochen werden. Wir haben ebenfalls einen Trend durchbrochen."

Den negativen unter Hannes Wolf zum positiven unter seiner Regie, der in fünf Partien 13 Zähler brachte. Mit vier Siegen in Folge. Der nächste soll folgen. Fünf gelangen zuletzt vom 17. bis 21. Spieltag 2015/16, die dennoch nicht zum Klassenerhalt führten.

Anders als diesmal, wie sich abzeichnet. Trotzdem warnt Korkut: "Der Weg zum Klassenerhalt ist kürzer geworden. Aber so kurz, wie er scheint, ist er gar nicht." Die Schwaben, davon gehen sie selbst aus, brauchen noch mindestens vier, fünf Zähler, um ganz sicher gerettet zu sein. Ein Sieg gegen Leipzig würde das Ziel in überschreitbare Nähe führen. "Bevor wir über Ergebnisse oder Siege reden, muss die Leistung stimmen - und die muss gegen Leipzig top sein."

Verschnaufpause für Gomez reine Vorsichtsmaßnahme

Ob es von Vorteil sein könnte, dass der Aufsteiger von 2016 am gestrigen Donnerstag noch in der Europa League gegen Zenit St. Petersburg (2:1) aktiv war, wird sich zeigen. "Diese Doppelbelastung hat die Mannschaft schon die ganze Saison über", so Korkut. "Sie verfügen über genügend gute Spieler, das ist kein Problem."

Über die sich auch die Stuttgarter in ihrem Kader freuen dürfen. Mit einem, dessen Wert noch einen Tick höher angesiedelt ist: Mario Gomez. Dass der Torjäger Mitte der Woche etwas kürzertrat, habe keinen besonderen Grund gehabt. "Dabei ging es um Trainingssteuerung", verrät der Cheftrainer. Diese richte sich nach den Bedürfnissen Einzelner. "Dabei spielen Einsatzzeiten, das persönliche Empfinden oder auch das Alter des Spielers eine Rolle. Ziel ist es immer, alle auf einem Level zu haben." So, wie sich Gomez seit seiner Rückkehr zum VfB in jeden Zweikampf und jedes Laufduell wirft, war der 32-Jährige einfach mal dran, eine Extraportion Durchschnaufen zu genießen.

George Moissidis

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Gomez

Vorname:Mario
Nachname:Gomez
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:10.07.1985

weitere Infos zu Korkut

Vorname:Tayfun
Nachname:Korkut
Nation: Türkei


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine